Anzeige
Kleiner Reminder für Eltern

5 positive Sätze, die du deinem Kind so oft wie möglich sagen solltest!

  • Aktualisiert: 06.05.2024
  • 17:45 Uhr
  • lkf
Wir wollen unsere Kinder stärken und selbstbewusst ins Leben schicken: Diese Sätze helfen dabei!
Wir wollen unsere Kinder stärken und selbstbewusst ins Leben schicken: Diese Sätze helfen dabei!© Getty Images

Damit aus Kindern später einmal selbstbewusste Erwachsene werden, ist es wichtig, dass du als Elternteil bestimmte Werte vorlebst und selbst im stressigen Alltag Worte findest, die deinem Kind zeigen, dass du es liebst, unterstützt und wertschätzt. Welche Sätze wirklich wichtig sind …

Anzeige

Du hast Lust auf noch mehr "SAT.1-Frühstücksfernsehen"?
➡ Schau dir jetzt auf Joyn die neuesten Clips an!

Ich hab dich lieb!

Es mag etwas banal klingen, weil es so selbstverständlich ist, doch gerade bei Gefühlen, die eigentlich klar sind, darfst du nicht vergessen, sie auch laut auszusprechen! Dass du dein Kind lieb hast, kannst du niemals zu oft sagen.

Anzeige
Anzeige

Es tut mir leid!

Nicht nur Kinder machen Fehler, sondern auch Erwachsene! Und dafür solltest du geradestehen. Wenn du nicht nur von deinem Kind verlangst, dass es sich für gewisse Dinge entschuldigt, sondern dieses Verhalten selbst auch vorlebst, zeigst du, dass du dein Kind auf Augenhöhe behandelst und es vollkommen in Ordnung ist, Fehler zu machen, sofern man sie auch einsieht.

Denk dran: Diese 5 Sätze solltest du deinem Kind gegenüber vermeiden. Du suchst nach Aktivitäten, die Sinn und Spaß machen? Hier findest du 8 kreative Lernspiele für Kinder und 6 Bewegungsspiele für Kinder ab 3 Jahren, die die Entwicklung fördern. Auch interessant: diese 3 Anzeichen verraten, dass ihr gute Eltern seid!

Mobbing an Schulen
News

Diese Anlaufstellen helfen bei Mobbing

Mobbing an Schulen: SO findest du schnell Hilfestellung – kostenlos und anonym

Ausgrenzung, Sticheleien, Drohungen: Immer mehr Kinder und Jugendliche leiden unter fiesem Mobbing. Kennst auch du jemanden, der davon betroffen ist – oder leidest du selbst darunter? An diesen Anlaufstellen findest du Hilfe.

  • 28.09.2023
  • 17:04 Uhr
Anzeige

Ich bin stolz auf dich!

Zeige deinem Kind, dass du siehst, was es leistet. Denn nur ein Kind, das sich gesehen fühlt, kann auch ein gesundes Selbstbewusstsein entwickeln. Wichtig dabei: Nicht nur loben, wenn das Kind eine Aufgabe bewältigt hat, sondern auch, wenn es sich sozial verhält. Andere zu trösten oder jemandem zu helfen, eine eigene Lösung für ein Problem zu finden - all das sind ebenfalls Momente, in denen du Stolz und Lob auch äußern solltest. Aber vielleicht drehst du den Satz auch mal um? Wenn du nämlich sagst "Du kannst wirklich stolz auf dich sein" vermittelst du gleichzeitig, dass das Kind nicht anderen gefallen muss, sondern seine eigene Meinung am wichtigsten ist.

Es ist ok.

Nicht immer läuft alles perfekt - und das ist vollkommen in Ordnung. Auch wenn du dein Kind gern vor allem Negativen bewahren möchtest, ist es wichtig, dass es die Gelegenheit bekommt, eine Frustrationstoleranz zu entwickeln. Der Umgang mit negativen Gefühlen will erlernt sein. Bleibst du ruhig und begleitest Enttäuschung und Wut, akzeptiert dein Kind diese Gefühle als etwas Normales. Aber auch als etwas, das vergeht. So können Kinder Resilienz lernen.

Anzeige

Ich glaube an dich!

Um das Selbstvertrauen deines Kindes zu stärken, ist es wichtig, deinem Kind zu zeigen, dass du voll und ganz hinter ihm stehst. Bestimmt tut es deinem Kind auch gut, wenn du es bei kleinen und großen Entscheidungen nach seiner Meinung fragst. Ist es nicht eine schöne Bestätigung, wenn wir im Gespräch mal sagen: "Was du sagst, ist wichtig für mich." Auch ein "Du bist genau richtig, wie du bist" vermittelt tiefes Vertrauen von Eltern, das Kinder stark macht. 

Meistgelesen
Nahaufnahme Schüssler Salze auf einem Holzlöffel
News

Ultimativer Abnehm-Tipp: So verlierst du mit Schüßler-Salzen extrem viele Kilos

  • 22.05.2024
  • 09:25 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group