Anzeige
Noch essbar oder für die Tonne?

Gefrierbrand bei Lebensmitteln: Wie gefährlich ist das?

  • Aktualisiert: 22.03.2024
  • 17:45 Uhr
  • Vera Motschmann
Ist es Gefrierbrand? So erkennst du, dass du die Lebensmittel aus dem Tiefkühlfach noch essen kannst.
Ist es Gefrierbrand? So erkennst du, dass du die Lebensmittel aus dem Tiefkühlfach noch essen kannst.© hedgehog94 - stock.adobe.com

Bei Fisch, Fleisch oder Eiscreme aus dem Eisfach kann Gefrierbrand entstehen. Die meisten Lebensmittel landen dann in der Mülltonne. Doch muss das wirklich sein? Was du über Gefrierbrand wissen solltest und wie du Kühlware am besten davor schützt.

Anzeige

Du hast Lust auf noch mehr "SAT.1-Frühstücksfernsehen"?
➡ Schau dir jetzt auf Joyn die neuesten Clips an!

Was ist Gefrierbrand?

Besonders appetitlich sieht ein Gefrierbrand bei gefrorenen Lebensmitteln nicht grade aus. Doch das heißt nicht, dass du das Essen mit einer dicken Eisschicht sofort in den Mülleimer befördern musst. Die meisten Lebensmittel sind trotz eines Gefrierbrands nicht gesundheitsschädlich. 

Optisch erkennst du einen Gefrierbrand an folgenden Merkmalen:

  • Weiße Verfärbungen sind vorwiegend bei Geflügel und Gemüse zu beobachten.
  • Rotes Fleisch und Fisch verfärben sich grau-bräunlich.
  • Auf Speiseeis bilden sich Eiskristalle auf der Oberfläche.
Anzeige
Anzeige

Im Clip: Endlich Ordnung im Kühlschrank

Wie entsteht er?

Gefrierbrand kann bei falscher Lagerung, während des Transports oder bei Temperaturschwankungen entstehen. Dabei kann es passieren, dass den Lebensmitteln Wasser entzogen wird und sie austrocknen. Die Stellen, die mit Luft in Berührung gekommen sind, verfärben sich und sehen aus wie Lebensmittel, die angebrannt sind. Daher die Bezeichnung Gefrierbrand.

Auf einen Blick:

  • Verpackung: Ist ein Gefrierbehälter nicht richtig verschlossen, kann Luft an die tiefgefrorenen Lebensmittel gelangen. Als Folge trocknet deren Oberfläche aus.
  • Temperaturschwankungen: Beim Transport der tiefgekühlten Lebensmittel oder beim Öffnen der Gefrierschranktür kann Gefrierbrand entstehen: Steigt die Temperatur an, beginnt das Wasser an der Oberfläche der Lebensmittel zu verdunsten. Sinken die Temperaturen wieder, gefriert das Kondenswasser zu Wassertröpfchen oder Eiskristallen.
  • Stromausfall: Eine nicht richtig geschlossene Tür am Kühlschrank oder ein Stromausfall lassen die eisgekühlten Lebensmittel zu warm werden und folglich an- oder auftauen.
Anzeige

Ist Gefrierbrand gefährlich?

Bei fast allen tiefgekühlten Lebensmitteln wie Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst oder gekochten Gerichten kann ein Gefrierbrand entstehen. Sogar Eiscreme ist davor nicht sicher: Wenn sich Eiskristalle auf der Eiscreme gebildet haben, ist das meist ein Hinweis darauf, dass die Kühlkette an einer Stelle unterbrochen war. Gefrierbrand an sich ist nicht gesundheitsschädlich. Den Lebensmitteln wurde lediglich Wasser entzogen. Jedoch sind sie in den meisten Fällen danach ungenießbar.

Allerdings musst du bei Fleisch und Fisch genauer hinsehen und überlegen, wann und wie lange diese empfindlichen Lebensmittel höheren Temperaturen ausgesetzt waren. Diese Lebensmittel sind anfällig für Keime und Bakterien - und dann kann ein Gefrierbrand gesundheitsschädlich werden.

Gefrierbrand ist besonders kritisch bei tierischen Produkten:

  • Hackfleisch
  • Geflügelprodukte
  • Sushi
  • Lebensmittel mit rohen Eiern

Gut zu wissen: Ein ausgeprägter Gefrierbrand bei tierischen Produkten kann ein Zeichen dafür sein, dass sich Bakterien vermehrt haben könnten und das Lebensmittel möglicherweise verdorben ist.

Tipp: Wie man Lebensmittel länger haltbar machen kann, welche 5 Lebensmittel kannst du gut auf Vorrat kaufen kannst und wie du deinen Kühlschrank optimal nutzt. Du hast eine Vorratskammer? Dann solltest du diese haltbaren Lebensmittel unbedingt auf Vorrat haben.

Lebensmittel einfrieren
News

Länger haltbar

So kannst du Lebensmittel einfrieren: Darauf solltest du achten und diese Produkte eignen sich perfekt!

Gemüse, Fleisch, Fisch oder Brot – einige Lebensmittel lassen sich länger haltbar machen, indem man sie einfriert. An Geschmack und Konistenz büßen sie nichts ein. Andere schon. Was besser nicht ins Gefrierfach sollte und wie du Gefrierbrand vermeidest, verraten wir dir hier.

  • 28.06.2023
  • 09:14 Uhr
Anzeige

Schmecken Lebensmittel mit Gefrierbrand noch?

Häufig verlieren Lebensmittel ihren Geschmack und verändern ihre Textur. So kann beispielsweise Speiseeis eine unangenehme wabbelige, zäh-klebrige Konsistenz bekommen. Ist der Gefrierbrand allerdings geringfügiger, hat das kaum Auswirkungen auf den Geschmack.

Auf einen Blick:

  • Obst, Gemüse und Backwaren: Ihr Geschmack verändert sich kaum, sie können noch gegessen werden. Kleinere betroffene Stellen kannst du einfach wegschneiden.
  • Fleisch: Bei starkem Gefrierbrand verändert sich bei Fleisch die Konsistenz und der Geschmack. Das Fleisch wird beim Kochen dann schnell ledrig und schmeckt fad.

So vermeidest du Gefierbrand

  • Am besten schützt du deine Lebensmittel, indem du sie dicht verpackt einfrierst, am besten durch Vakuumieren. Alternativ: Fleisch möglichst in einem Gefrierbeutel ins Eisfach legen, da die speziellen Beutel besonders stabil und reißfester als gewöhnliche Plastiktüten sind. Wichtig: Vor dem Einfrieren sorgfältig alle Luft aus dem Beutel streichen und mit einem Clip oder einem Draht fest verschließen.
  • Gefrorenes Obst oder Gemüse aus dem Supermarkt am besten in eine Plastikbox umfüllen, bevor sie ins Eisfach kommen.
  • Gefriergut solltest du immer mit Lebensmittelbezeichnung und Datum beschriften. Damit vermeidest du, dass beim Suchen die Gefrierschranktür zu lange offen ist und Temperaturschwankungen bei den anderen tiefgekühlten Lebensmitteln entstehen.
  • Oft lohnt es sich, Lebensmittel portionsweise einzufrieren. So müssen erst einmal aufgetaute Lebensmittel nicht wieder eingefroren werden.
Mehr News und Videos
Girl reading a book in bedroom
News

12 spannende und mitreißende Jugendbücher

  • 21.04.2024
  • 14:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group