Anzeige
Outdoor-Bereiche sicher machen

9 Tipps, um Balkon und Garten vor heftigen Sommergewittern zu schützen

  • Aktualisiert: 08.09.2023
  • 11:34 Uhr
  • Vera Motschmann
Genießen Sie den Sommer ohne Sorgen! Erfahren Sie, wie Sie Ihren Balkon und Garten effektiv vor Sommergewittern schützen können, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden.
Genießen Sie den Sommer ohne Sorgen! Erfahren Sie, wie Sie Ihren Balkon und Garten effektiv vor Sommergewittern schützen können, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden.© ugiss - stock.adobe.com

Heftiger Starkregen und Tornados können auf dem Balkon, der Terrasse oder im Garten gewaltige Schäden anrichten. Deshalb sollten wir vor der nächsten Unwetterwarnung Outdoor-Bereiche vor Sturm und Nässe sichern, damit nichts umfällt, wegfliegen oder kaputtgehen kann. Hier kommen 9 Tipps, wie du dabei am besten vorgehst.

Anzeige

Garten und Balkon sturmfest machen

Nach heißen Sommertagen können Unwetter besonders heftig ausfallen: Sturm, Hagel, Starkregen und Gewitter stellen Hobbygärtner und Balkonbesitzer gewaltig auf die Probe. Droht ein Unwetter, gilt es Vorbereitungen zu treffen und Pflanzen, Tiere, Möbel sowie Deko vor Windböen und Regengüssen zu schützen, um so das Risiko von Schäden zu minimieren.

Auch interessant: Gewitter-Mythen im Check - wir klären auf und beantworten die wichtigsten Fragen rund um Blitz und Donner.

Anzeige
Anzeige

Tipp 1: Kübel und Blumenkästen in Sicherheit bringen

Topfpflanzen und Blumenkübel sind bei Unwetter besonders gefährdet und können schnell kaputt gehen. Vor allem, wenn sie ungesichert auf Balkongeländern und Fensterbänken stehen oder in Blumenampeln hängen und drohen, herunterzufallen. Am besten für diese Pflanzentöpfe einen vorübergehenden, geschützten Platz suchen, wie beispielsweise im Haus, Keller oder in der Garage. Alternativ kannst du sie auch nahe an die Hauswand rücken und dicht nebeneinander stellen. Je nach Wetterlage eventuell mit einer Plane und einem Seil fixieren. Größere Kübelpflanzen, die sich schlecht bewegen lassen, mit einem Strick vor dem Umkippen schützen oder zusätzlich mit Steinen beschweren. Besonders hohe Pflanzen im Kübel, wie Rosenstöcke oder Gräser, am besten hinlegen oder am Geländer festbinden.

Im Clip: So wird's schön -Tipps für deine Wohlfühlterrasse

Anzeige

Tipp 2: Pflanzen und Blüten vor Hagel schützen

Ärgerlich, wenn ein Hagelschauer empfindliche Blüten zerstört. Deshalb sollten wir filigrane Gewächse mit einem Netz oder einer Plane abdecken, um Schlimmeres zu verhindern. Alternativ bietet ein umgedrehter Eimer oder ähnliche Utensilien den Blumen für die Dauer des Unwetters sicheren Schutz.

Tipp 3: Bäume und Sträucher anbinden

Bäume und Sträucher können mit Schnüren und Pflöcken befestigt werden, um sie vor dem Umknicken zu schützen. Die Seile sollten aber nicht zu fest gespannt werden, damit die Pflanzen mit dem Wind mitgehen können. Wichtig: Regelmäßig die Äste der Bäume kontrollieren und beschädigte oder abgestorbene Teile entfernen.

Gut zu wissen: Bäume oder Sträucher im Garten sollten regelmäßig beschnitten werden. Ansonsten können alte, morsche oder kranke Äste und Zweige bei Sturm sonst schnell zur Gefahr für Haus, Garten, Mensch und Tier werden.

Die Sommerhitze ist auch für unseren Garten anstrengend: Mit diesen Tipps kannst du verbrannte Pflanzen retten. Welche Pflanzen Hitze und Trockenheit besser vertragen als andere, erfährst du hier! So oft solltest du Azaleen bei Hitze gießen und das kannst du tun, wenn dein Rasen zu viel Hitze abbekommen hat

Anzeige

Tipp 4: Gartenmöbel und Deko sicher verstauen

Gartenmöbel am besten ins Trockene bringen oder sie mit einer Abdeckplane sichern, bevor ein Sturm losgeht. Lichtobjekte, Kerzen, Skulpturen und Deko, die nicht fest montiert sind oder ungeschützt stehen, ins Haus holen, da sie sonst bei Sturm herumfliegen und so zu einer Gefahr werden können.

Young woman painting wooden box in pink color, doing some renovating housework on the terrace outdoors. DIY concept
News

Upcycling leicht gemacht

3 DIY-Ideen für Indoor und Outdoor mit Blumen und Pflanzen

Es braucht nicht immer viel Budget, um tolle Deko mit wenig Mitteln einfach selbst zu gestalten. Hier findest du kreative Inspiration mit Materialien, die du entweder in der Natur findest, schon im Haushalt hast, oder aber günstig kaufen kannst. Unsere drei DIY-Ideen kannst du indoor aber auch outdoor nutzen.

  • 17.10.2023
  • 15:38 Uhr
Anzeige

Tipp 5: Schirme, Sonnensegel und Markisen einfahren

Markisen einfahren sowie sämtlichen Sonnenschutz in Form von Sonnenschirmen oder Sonnensegeln einklappen oder abbauen, damit der Wind sie nicht wegwehen kann oder sie zum Umkippen bringt.

Tipp 6: Abflüsse und Dachrinnen kontrollieren

Oft sind Unwetter mit extremen Wassermassen verbunden. Damit es im Garten im Spätsommer oder auf dem Balkon nicht zu einer Überschwemmung kommt, Abflüsse und Dachrinnen vor dem Unwetter überprüfen, damit das Wasser ungehindert ablaufen kann.

Tipp 7: Spielgeräte sichern

Loses Spielzeug wie Eimer oder Schaufel einsammeln und den Sandkasten mit einer Plane abdecken. Badezubehör wie Planschbecken, Luftmatratze und Schwimmring sicher verstauen, da sie bei starkem Wind sonst in die Nachbarschaft geweht werden können. Größere Spielgeräte wie Trampolin, Spielhäuschen oder Schaukel regelmäßig überprüfen, ob sie ausreichend im Boden verankert sind. Tipp: Für Trampoline gibt es Erdanker, mit denen sie im Boden fixiert werden. Das Sprungtuch kann bei hohen Windstärken zum Segel werden und sollte zur Sicherheit abgenommen werden.

Tipp 8: Grill und Feuerstellen abdecken

Den Grill windgeschützt unterstellen und abdecken, damit Kohle- oder Auffangschalen nicht mit Wasser volllaufen. Bei einem Gasgrill überprüfen, ob die Gasflaschen ordnungsgemäß verschlossen sind und sicher stehen. Kohle, Holz und anderes Brennmaterial regensicher verstauen.

Die Hitze der vergangenen Tage war anstrengend? Mit diesen Tipps kannst du auch im Sommer erholsam schlafenWarm oder kalt duschen? Was wirklich gegen Hitze im Sommer hilft.

Tipp 9: Gebäude im Garten sturmfest machen

Ob Spielhaus, Gewächshaus oder Pavillon: Gebäude im Garten sollten ebenfalls vor dem Sturm abgesichert werden. Überprüfen, ob die Dachziegel fest sitzen, die Türen und Fenster verriegelt sind und Deko verstaut ist. Bei einem Pavillon kann es sinnvoll sein, ihn abzubauen oder mit Spanngurten zu fixieren. Bei einem Gewächshaus überprüfen, dass die Scheiben intakt sind und keine Risse haben.

Auf einen Blick: 

  • Gegenstände, die draußen bleiben müssen, so gut wie möglich zusammenstellen: Stühle, Tische, Liegen oder Bänke einklappen und an einen möglichst windgeschützten Randplatz stellen.
  • Damit nichts umfallen oder wegfliegen kann, können zusammengeklappte Balkonmöbel auch mit einer Schnur ans Geländer festgebunden werden.
  • Sonnenschirme schließen und windgeschützt auf den Boden legen. Markisen einziehen, Sonnensegel zusammenfalten und sicher im Haus aufbewahren.
  • Kübel, Pflanzenkästen und Blumentöpfe, die nicht sturmsicher angebracht sind, vom Geländer nehmen und alle zusammen in eine windgeschützte Ecke stellen. So kann weniger umfallen, kaputtgehen oder wegfliegen.
  • Metallische Gegenstände, die Blitze anziehen können, vom Balkon entfernen, auch wenn die meisten Gebäude über Blitzableiter verfügen. Je weniger draußen liegt, desto geringer ist das Risiko, dass Schäden entstehen können.
  • Alles, was mit Wasser volllaufen kann, wie leere Blumentöpfe, Eimer oder Gartenschuhe, umdrehen, abdecken oder wegstellen.
  • Blumenkästen und Pflanzentöpfe, die an der Balkonbrüstung hängen, mit Abflusslöchern versehen. Das verhindert, dass die Blumentöpfe nach dem Regen mit Erde und Matsch überschwemmen, und die Blumen schließlich an Staunässe eingehen.
  • Balkonteppiche oder Bodenbeläge, die durchnässen können und hinterher schlecht trocknen, vorab einrollen oder abnehmen und im Trocknen lagern.
  • Darauf achten, dass alle Abflussrohre frei sind, damit das Regenwasser problemlos abfließen kann und der Balkon hinterher nicht unter Wasser steht.
  • Gartenhäuschen sichern, Fenster und Türen schließen sowie Deko in Sicherheit bringen.

Auch interessant: Gartenarbeit im Herbst

Mehr News und Videos
Wühlmäuse loswerden: Mit diesen Tricks funktioniert es
News

Wühlmäuse vertreiben: Mit diesen Hausmitteln wirst du sie wieder los

  • 29.02.2024
  • 17:18 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group