Anzeige
Letzte Handgriffe vor dem Winter

Rasenpflege im Dezember: Vor dem ersten Schnee unbedingt noch einmal mähen

  • Aktualisiert: 05.12.2022
  • 13:44
natalia bodrova

Im Herbst ist die Rasenpflege ebenso wichtig wie im Sommer – schließlich soll die Grünfläche im nächsten Jahr genauso schön aussehen wie jetzt. Was jetzt im Herbst zu tun ist, erfährst du hier.

Anzeige

Rasenmähen ist im Herbst ein Muss

Nach der Rasenpflege im Sommer die Füße hochlegen? Lieber nicht. Denn auch im Herbst braucht das Grün Zuwendung. Andernfalls sind braune Flecken, Moosbefall, Bodenunebenheiten und Klee im Rasen die Folge.

Gartenarbeit im September und Oktober bedeutet nämlich nicht nur, Blumen und Sträucher winterfest zu machen. Oder reifes Obst und Gemüse im Oktober zu ernten. Auch die richtige Rasenpflege sollte dazu gehören. Mach deinen Rasen winterfest, dann hast du auch im kommenden Jahr deine Freude an ihm. Übrigens, wie genau du deinen Garten von Laub entfernst und wo es besonders wichtig ist, liest du hier.

Zunächst gilt: Mähe auch im Herbst deinen Rasen. Das ist aufgrund hoher Feuchtigkeit im Grün oft nicht ganz einfach, gehört aber dazu. Das letzte Mal Rasenmähen solltest du, kurz bevor dieser seinen Winterschlaf beginnt. Das ist der Fall, wenn die Nächte richtig kalt werden, in der Regel ist das erst ab Mitte Oktober der Fall. Dann solltest du das Gras ein letztes Mal stutzen, allerdings etwas kürzer als sonst, damit der kommende Schnee die Grashalme nicht zerdrückt. Konkret bedeutet das: Eine Länge von etwa vier Zentimetern ist ideal. Und noch ein letzter Tipp: Entferne den Rasenschnitt nach dem letzten Mähen unbedingt, um Pilzbefall und Krankheitserregern keine Chance zu geben.

Nicht nur dein Rasen, sondern auch deine übrigen Pflanzen aus deinem Garten und auf deinem Balkon sollten auf die kalten Temperaturen vorbereitet werden. Mit der richtigen Pflege kannst du so Buchsbaum, Margeriten und Co überwintern.

Erfahre hier, wie du deinen Rasen im Herbst schon auf den Frühling vorbereitest.

Im Clip gibt's noch mehr Tipps für To-Dos für herbstlichen Garten:

Herbstlaub und Fallobst entfernen

Bevor du dem Rasen seinen wohlverdienten Winterschlaf gönnst, ist auch das Absammeln von Herbstlaub und Fallobst wichtig. Andernfalls bilden sich im kommenden Frühjahr braune oder kahle Stellen auf dem Grün – und diese auszubessern, ist mehr als mühsam. Daher lieber bei der Rasenpflege im Herbst ein paar Handgriffe mehr machen und im Frühling dem Grün ganz entspannt beim Wachsen zusehen.

Anzeige
Anzeige

Was noch zur Rasenpflege im Herbst dazu gehört

Die Hälfte ist geschafft – jetzt musst du nur noch Moos und Unkraut vernichten und den Rasen düngen. Ersteres ist besonders wichtig, damit sich die unliebsamen Pflanzen über die Wintermonate nicht unkontrolliert ausbreiten. Auf kahlen Stellen kannst du neue Rasensamen streuen. Achte aber darauf, dass der Boden hier immer feucht bleibt.

Last, but not least: Vergiss bei der Rasenpflege im Herbst den Rasendünger nicht, denn um das Grün auf die kalte Jahreszeit optimal vorzubereiten, ist eine Zugabe von Kalium jetzt besonders wichtig. Ein spezieller Herbstdünger liefert die richtige Menge an Nährstoffen und verringert die Gefahr von Schneeschimmel. Jetzt kann der Winter kommen!

Hortensien überwintern

Rosmarin überwintern

Erdbeeren überwintern

Das könnte dich noch interessieren
Das sind die gefährlichsten Giftpflanzen im Garten
News

Vorsicht im eigenen Garten: Diese Pflanzen und Sorten sind giftig!

  • 05.10.2022
  • 13:43 Uhr
Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group