Anzeige
Hilfe gegen unerwünschte Gäste im Garten

Schnecken bekämpfen: Mit diesen Hausmitteln hältst du sie auf Abstand zu deinen Blumen und Pflanzen

  • Aktualisiert: 10.06.2024
  • 10:45 Uhr
  • Christina Berlinghof
Schneckenplage im Garten? Tipps und Tricks, um Schnecken sanft, aber effektiv loszuwerden und deine Pflanzen zu schützen.
Schneckenplage im Garten? Tipps und Tricks, um Schnecken sanft, aber effektiv loszuwerden und deine Pflanzen zu schützen.© kosobu - stock.adobe.com

Deine Gemüsebeete sprießen, angepflanzte Früchte beginnen zu reifen, und du freust dich schon auf die Ernte. Wären da nur nicht unerwünschte Gäste: Schnecken machen sich gern über deine Beete im Garten her. Mit welchen Hausmitteln und natürlichen Methoden du sie wieder loswirst!

Anzeige

Du hast Lust auf noch mehr "SAT.1 Frühstücksfernsehen"?
➡ Schau dir jetzt auf Joyn die neuesten Clips an!

Hast du Gemüse und Obst in Beeten angebaut, die nicht geschützt oder in einem speziellen Hochbeet angebaut sind? Dann wirst du es vermutlich irgendwann einmal mit Schnecken zu tun haben. Gerade, wenn es draußen feucht und nass ist, kommen sie abends und nachts aus ihren Verstecken und begeben sich auf Nahrungssuche. Dabei wandern die Tiere nur zu gerne von Garten zu Garten und fressen Gemüse- oder Zierpflanzen in kurzer Zeit komplett kahl. Besonders Nacktschnecken gehören zu den viel fressenden Gartenschädlingen und können schnell zur Plage werden.

Erkennen kannst du einen Befall an abgefressenen Blättern in deinen Beeten, Beiß-Löchern an Gemüsepflanzen oder silbrig glänzenden Schleimspuren in deinem Garten.

Schnecken sind nicht die einzigen ungebetenen Gäste in deinem Garten? Wie du auch Ratten ganz ohne Chemie loswirst, was du gegen giftige Ölkäfer unternehmen kannst, wie du Zecken ganz einfach aus deinem Garten vertreibst und warum Kaffeepulver dir helfen kann, Wespen loszuwerden - all das verraten wir dir in unseren Gartentipps!

Schnecken ohne Chemie und Gift bekämpfen

Im Gartencenter gibt es diverse Mittel zur Schneckenbekämpfung, die meisten sorgen allerdings dafür, dass die Tiere einen qualvollen Tod sterben. Besser ist es, sie mit tierfreundlichen Hausmitteln anzulocken und dann abzusammeln - oder zum Beispiel schneckenvertreibende Pflanzen neben Beete zu setzen, damit die Tiere erst gar nicht in die Nähe deiner Gemüsepflanzen kommen.

Anzeige
Anzeige

Im Clip: So bekämpfst du Maden

Maden bekämpfen? Mit diesen Hausmitteln wirst du sie wieder los

Schnecken mit Haferflocken loswerden

Schnecken gelten bei ihrer Nahrungssuche als nicht sehr wählerisch. Stellt man ihnen auf dem Weg zu den Beeten ein paar Knabbereien hin, kann man sie davon abhalten, das selbst angebaute Gemüse und Obst anzunagen. Ist der Magen gefüllt, werden die Schnecken sehr wahrscheinlich kein Interesse mehr an deinen Beeten haben.

Vor allem Haferflocken sollen helfen, Schnecken loszuwerden. Mische ein paar Löffel Haferflocken mit etwas Wasser und lege die Mischung auf einen kleinen Teller. Platziere ihn in die Nähe von Gewächsen, die möglicherweise angeknabbert werden könnten, oder verteile kleine Haferflockenhaufen rund um deine Beete. Sobald sich die Tiere um die Haferflocken versammelt haben, kannst du sie aufnehmen und an einem anderen Ort, der weit von deinen Beeten entfernt liegt, wieder aussetzen.

Anzeige

Weitere Methoden, um Schnecken natürlich zu bekämpfen

Schneide ein paar Scheiben Salatgurke in kleine Stücke und verteile sie auf dem Weg zu deinen Gemüsebeeten. Die Schnecken werden sich darüber hermachen und kein Interesse mehr an deinem Salat, deinen Erdbeeren oder deinem Basilikum haben. Auch kleine Würfel von eingeweichtem Weißbrot können als Köder dienen. Tomatenblätter mögen Schnecken ebenfalls nicht, legst du sie als eine Art Bodenbedeckung um deine Beete aus, werden Schnecken sofort einen Rückzieher machen. Alternativ kannst du auch einen Sud aus Tomatenblättern ansetzen und diesen verdünnt über Pflanzen gießen, die eventuell befallen werden könnten.

Wenn Hausmittel tatsächlich nicht ausreichen, kannst du transparente Schneckenpaste einsetzen. Sie enthält keine Giftstoffe und hält die Weichtiere ab, über Topfränder, Blumenkästen oder Mauern von Beeten zu gelangen. Die darin enthaltenen Duftstoffe schrecken Schnecken ab und ihre Konsistenz erschwert ihnen das Kriechen. Die Paste großzügig an Kanten von Beeten oder Rändern von Töpfen und Blumenkästen auftragen, um die Tiere fernzuhalten.

So kannst du weitere ungebetene Gäste sanft und tierfreundlich fernhalten: Ameisen mit Zimt vertreiben, Wühlmäuse mit Hausmitteln loswerden, Tricks gegen Motten und Hausmittel gegen Fliegen. Außerdem kannst du auch Buchsbäume von Schädlingen ganz einfach - ohne Chemie - befreien: Tipps und Tricks, wie du Buchsbaumzünsler bekämpfen kannst!

Pflanzen gegen Schnecken einsetzen

Bestimmte Gerüche oder Geschmäcker von Pflanzen mögen Schnecken gar nicht. Das kannst du dir zunutze machen und zum Beispiel ein paar Zweige Thymian, Rosmarin oder Salbei in deinem Garten auslegen. Alternativ kannst du die Kräuter auch rund um dein Beet anpflanzen und damit einen natürlichen Schutzzaun schaffen, der Schnecken abschreckt. Eine Beeteinfassung mit Lavendel ist genauso effektiv und sieht zudem gut aus. Achte aber darauf, dass du die Pflanzen dicht aneinander setzt und den Schnecken keine Wege zum Durchkommen bietest.

Auch Knoblauch und Feldsalat mögen Schnecken nicht. Um anderes Gemüse zu schützen, könntest du sie also entlang von Beeten pflanzen, um Schnecken fernzuhalten.

Mehr News und Videos
Rosen zurückschneiden
News

Sommerschnitt für Rosen: Worauf du jetzt im Juni achten solltest

  • 21.06.2024
  • 14:45 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group