Anzeige
Mit Hausmitteln Verstopfungen lösen

Verstopfter Abfluss: Hausmittel wie Essig oder Cola sind eine gute Alternative zu chemischen Reinigern

  • Aktualisiert: 02.01.2024
  • 15:15 Uhr
Schnell und effektiv: Erfahre hier, welche Hausmittel bei verstopften Abflüssen helfen und warum Cola, Essig oder Kaffee eine gute Alternative zu chemischen Abflussreinigern sein können
Schnell und effektiv: Erfahre hier, welche Hausmittel bei verstopften Abflüssen helfen und warum Cola, Essig oder Kaffee eine gute Alternative zu chemischen Abflussreinigern sein können© imago images / Panthermedia

Ärgerlich, wenn der Abfluss im Wasch- oder Spülbecken verstopft ist und das Wasser nicht richtig ablaufen kann. Doch statt sofort zu chemischen Rohrreinigern zu greifen, um den Abfluss wieder freizumachen, gibt es auch umweltfreundliche Hausmittel. Mit unseren Tipps löst du ruckzuck, ganz einfach Verstopfungen in Bad und Küche.

Anzeige

Im Clip: Diese 4 Hausmittel helfen bei einem verstopften Abfluss

Anzeige
Anzeige

Umweltfreundlich sauber machen

Abflussreiniger aus dem Handel haben in den meisten Fällen chemische Zusätze, die die Umwelt belasten und der Gesundheit schaden können. Weniger aggressiv und trotzdem wirksam sind natürliche Hausmittel oder mechanische Werkzeuge. Hier kommen die besten Tipps, um einen verstopften Abfluss wieder freizumachen:

#1: Verstopfter Abfluss: mechanisch reinigen

Grober Schmutz wie Haare, Seifen- oder Essensreste können sich mit der Zeit ballen und festsetzen. Langfristig führt das zu größeren Verstopfungen im Abfluss. Um den Dreck zu lösen, helfen oft schon physikalische Methoden. Der Klassiker für solche Fälle ist die Saugglocke, auch bekannt als Pömpel. So gehst du dabei vor:

  1. Fülle zunächst das Waschbecken mit Wasser.
  2. Verschließe den Überlauf mit einem feuchten Tuch, damit der Druck nicht entweichen kann.
  3. Die Saugglocke mittig über dem Abfluss ansetzen, dabei muss die Gummiglocke des Pömpels vollständig von Wasser bedeckt sein.
  4. Den Griff des Pömpels mehrmals zuerst nach unten und dann nach oben bewegen, ohne dabei die Gummiglocke vom Abfluss zu lösen. So lockert sich die Verstopfung im Rohr.
  5. Den Pömpel anschließend aus dem Waschbecken heben. Hat sich der Schmutz gelöst, sollte das Wasser wieder normal abfließen. Ansonsten kannst du das Pumpen noch ein- bis zweimal wiederholen.

Tipp: Zur Reinigung von hartnäckigen Verstopfungen kannst du auch den Siphon abschrauben, vorausgesetzt das Abflussrohr ist frei zugänglich wie beispielsweise unter dem Waschbecken im Bad. Vorher einen Eimer unter den Siphon stellen, weil sich im Rohr Wasser befindet, das sonst ungehindert einfach auf den Boden fließt. Wenn sich auf diese Weise tief sitzende und schwer erreichbare Verschmutzungen auch nicht lösen lassen, solltest du dir Hilfe von einem Klempner holen.

Anzeige

#2: Verstopfter Abfluss: mit Spirale und Zylinderbürste reinigen

Mit einer zylinderförmigen Drahtbürste lässt sich ein Abfluss gut sauber machen, da sich die Bürste tief im Siphon, also im S-förmigen Geruchsverschluss des Rohres, versenken lässt. Hierfür musst du vor der Anwendung den Stöpsel und gegebenenfalls das Abflusssieb entfernen. Durch kräftiges Hin- und Herziehen der flexiblen Drahtbürste lässt sich das Abflussrohr einfach reinigen.

Alternativ eigenen sich auch eine Rohrspirale oder Rohrreinigungswelle, um Verstopfungen zu lösen. Mit den kreisenden Bewegungen der Spindel erreichst du auch weit entfernte Stellen des Abflusses. Diese Hilfsmittel gibt es im Baumarkt zu kaufen, sie sollten jeweils eine Länge von etwa ein bis zwei Metern haben. Jedoch sind diese Werkzeuge nicht ganz einfach zu bedienen und erfordern handwerkliches Geschick, im schlimmsten Fall kann dabei das Rohr beschädigt werden. So gehst du am besten dabei vor:

  1. Führe die Rohrspirale vorsichtig bis in die Fallröhre des Abflusses und setze die dazugehörige Kurbel auf.
  2. Drehe beständig an der Kurbel und übe einen leichten Druck in Richtung Abfluss aus.
  3. Wenn du einen festen Widerstand im Rohr bemerkst, ziehe das Werkzeug ein Stück zurück, bevor du es wieder in Richtung Rohr drückst.
  4. Gieße immer wieder sauberes, heißes Wasser nach – was den Reinigungsvorgang erleichtert.

Tipp: Bei leichten Verstopfungen können auch Kabelbinder helfen: Hierfür wird der Kabelbinder vom unteren Ende etwa fünf Zentimeter an beiden Seiten im Abstand von etwa drei Millimetern eingeschnitten. So entsteht ein Haken, mit dem du geballten Schmutz aus dem Rohr angeln kannst.

Noch mehr geniale Haushalts-Hacks: Wie du Kalk mit Hausmitteln sekundenschnell entfernen kannst, die besten Putz-Hacks mit Essig und wie insbesondere Apfelessig dir im Haushalt helfen kann, verraten wir hier. Auch Nagellackentferner gilt als Alleskönner für den Haushalt. Reinigen, bleichen, Kalk loswerden: Das funktioniert super mit Zitrone! 

Möchtest du im Haushalt Wasser sparen? Hier haben wir dir 23 einfache Tipps zusammengestellt. Du willst deine Waschmaschine reinigen? Hier kommen 6 geniale Tipps, wie sie sauber wird und Gerüche verschwinden. Und Vorsicht bei Heimwerken: Diese Elektroarbeiten solltest du auf keinen Fall selbst erledigen! Außerdem solltest du unbedingt checken: Diese Inhaltsstoffe im Spüli belasten Umwelt und Gesundheit.

#3: Verstopfter Abfluss: Natürlich reinigen mit Hausmitteln

Um größere Verstopfungen im Abfluss vorzubeugen, solltest du möglich früh erste Maßnahmen ergreifen und nicht warten, bis das Rohr völlig verstopft ist. In diesen leichteren Fällen kannst du den Abfluss mit natürlichen Hausmitteln wieder sauber bekommen. Folgende sind sehr wirksam, um Kalk- und Fettablagerungen aus dem Abfluss zu entfernen:

  • Essigessenz und Backpulver: Eine Mischung aus diesen beiden Hausmitteln ist besonders effektiv gegen Verstopfungen. Die Rezeptur: Gib vier Esslöffel Backpulver in den Abfluss und spüle sofort mit einer halben Tasse Essigessenz nach. Sobald die beiden Substanzen aufeinander treffen, beginnt es im Rohr zu sprudeln. Ist das Blubbergeräusch verstummt, gießt du heißes Wasser hinterher. Anschließend sollte das Rohr wieder frei sein. Noch mehr Haushaltstricks mit Backpulver, Kartoffelschalen und Co. verraten wir hier.
  • Natron oder Waschsoda: Zusammen mit Essig sind diese Hausmittel eine ideale Verbindung, um Dreck aus dem Abflussrohr zu befreien. Hierfür vier Esslöffel Natron oder Waschsoda in den Abfluss geben sowie eine halbe Tasse Essigessenz hinterher gießen. Sobald sich das Sprudeln gelegt hat, spülst du noch einmal mit heißem Wasser nach.
  • Cola: Falls du eine Flasche Cola zu Hause hast, kannst du auch damit ein blockiertes Rohr wieder freibekommen. Dafür einfach einen Liter Cola in den Abfluss leeren. Meistens beginnt die Cola im Abfluss zu sprudeln und zu brodeln, da die Phosphorsäure mit den Ablagerungen reagiert und sie wegätzt. Am besten über Nacht einwirken und lassen und am nächsten Morgen mit klarem Wasser nachspülen. Hier erklären wir dir nochmal detailliert, wie du den Abfluss mit Cola reinigen kannst.
  • Kaffeesatz: Hilft bei leichten Verstopfungen des Rohrs: Ausreichend Kaffeesatz mit einem Liter Wasser in den Abfluss schütten. Nach etwa einer halben Stunde mit heißem Wasser nachspülen. Positiver Nebeneffekt: Ein stinkender Abfluss wird dadurch wieder geruchsfrei! Wir geben Tipps, was du mit Kaffeesatz sonst noch alles machen kannst.
Anzeige
Weitere hilfreiche Tipps um deinen Abfluss zu reinigen
Abfluss reinigen
Heimwerken & DIY

Abfluss gründlich reinigen

Diese Mittel helfen bei einem verstopftem Abfluss

Verstopfter Abfluss: Richtig vorbeugen

Für eine Verstopfung sind in der Regel Fette, Essensreste und Haare verantwortlich. Dagegen hilft ein Abflusssieb für Waschbecken, Dusche und Badewanne. Heißes Fett gehört nicht in die Spüle, denn wenn es einmal abgekühlt ist, sorgt es für Verklumpen.

Maßnahmen einen Blick:

  • Zwei bis dreimal in der Woche ein bis zwei Minuten lang heißes Wasser in den Abfluss gießen.
  • Ölige Essensreste von Tellern oder aus der Pfanne zuerst mit Küchenpapier abwischen, bevor du sie in die Spülmaschine stellst oder mit der Hand abwäschst. Der Grund: Sobald heißes Fett abkühlt, klumpt es zusammen und kann in deinen Siphon starke Verstopfungen bilden.
  • Einen stinkenden Abfluss kannst du mit Salz neutralisieren. Es beseitigt nicht nur schlechte Gerüche, sondern wirkt auch vorbeugend. Auch leichte Verkrustungen im Abfluss kannst du mit Salz beseitigen. Dafür etwa zwei Esslöffel Salz in den Abfluss geben und 30 Minuten einwirken lassen. Anschließend mit heißem Wasser nachspülen.
  • In der Dusche oder Badewanne immer ein Sieb verwenden, das Haare und andere Reste auffängt. Das Gleiche gilt für die Küchenspüle, die Essensreste davon abhält, in den Siphon gespült zu werden.
Mehr News und Videos
Bilder-Rätsel Buchstabe S
News

Wenn du das Rätsel in 10 Sekunden löst, bist du intelligenter als die meisten!

  • 04.03.2024
  • 15:40 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group