Anzeige
Teste dich

"Hochzeit auf den ersten Blick" 2022: Bist du bereit für die Ehe? Mach den Test mit Sandra Köhldorfer

Dr. Sandra Köhldorfer im Interview zu Liebesmythen bei "Hochzeit auf den ersten Blick"
Dr. Sandra Köhldorfer im Interview zu Liebesmythen bei "Hochzeit auf den ersten Blick" © ProSiebenSAT.1

Das Wichtigste in Kürze 

  • Die 9. Staffel "Hochzeit auf den ersten Blick" läuft seit dem 3. Oktober. Alle Infos und Sendezeiten zur neuen Staffel findest du hier.

  • Die Expert:innen im Interview: Beate Quinn erklärt, wie man als Paar mit Sexflauten umgehen kann.

Anzeige

In fünf Punkten zeigt Dr. Sandra Köhldorfer ihren kleinen Führerschein für die Ehe. Über diese fünf Aspekte sollte man sich vor der Heirat im Klaren sein.

Mit der Ehe fängt die Arbeit erst an

Einmal im Hafen in der Ehe, ist man endlich angekommen und braucht für die Beziehung nichts mehr tun. Das denken zumindest viele. Doch Psychotherapeutin und Psychoanalytikerin Dr. Sandra Köhldorfer weiß: "Das Gegenteil ist der Fall."

Die Arbeit fange nach dem Jawort erst richtig an. Damit das nicht allzu schwierig wird, stellt die Expertin ihren Führerschein für die Ehe vor. Dieser umfasst fünf Punkte, mit denen man sich schon vor der Hochzeit beschäftigen sollte.

Anzeige
Anzeige

Punkt 1: Im Reinen mit sich selbst sein

Zunächst sollte man sich die Frage stellen: "Ist man im Leben schon an dem Punkt, an dem man mit sich selbst im Reinen ist?" Kennt man seine eigenen Wünsche und Bedürfnisse und kann sich seinem Partner oder seiner Partnerin gut mitteilen? "Und kann man die Verantwortung für sein eigenes Lebensglück und für seine Gefühle tatsächlich auch selbst tragen - unabhängig vom anderen?", erklärt Sandra Köhldorfer.

Punkt 2: Der/die andere ist auch nur ein Mensch

Im zweiten Punkt geht es um den Partner beziehungsweise die Partnerin. "Kann man sich vorstellen, den anderen zu heiraten im Glauben, dass er sich nicht verbessert?", formuliert Dr. Sandra Köhldorfer die Kernfrage dieses Punkts. Sie betont, dass alle Konflikte, die vorher schon da waren, von Dauer sein werden. "Kann man mit diesen Konflikten in einer Ehe leben? Überwiegt die Liebe für den anderen?"

Anzeige

Punkt 3: Die Kommunikation

Die Kommunikation ist wie in jeder Beziehung auch in der Ehe das A und O. "Hier gibt’s die große '5 zu 1'-Regel", erklärt Dr. Sandra Köhldorfer. Die positive Interaktion ist wichtig. Die negativen Interaktionen - etwa Kritik - sollten dabei nicht überwiegen. "Sind vier Interaktionen negativ und nur eine positiv, dann wird das der Highway zur Scheidung sein", so die Expertin.

Punkt 4: Das Commitment

"Mit einer Ehe geht man eine Verantwortung für den anderen ein, bis ans Lebensende", betont die Psychotherapeutin. Man sollte sich mit der Frage beschäftigen, ob man mit dem Partner beziehungsweise der Partnerin sein ganzes Leben verbringen kann. Man muss sich darüber im Klaren sein, ob man mit dieser "Nähe und Abhängigkeit tatsächlich leben kann".

Anzeige
Anzeige

Punkt 5: Selbsthingabe

In guten wie in schlechten Zeiten, heißt es so schön vor dem Altar. Auf die schlechteren Zeiten sollte man gut vorbereitet sein, rät Dr. Köhldorfer. "Gibt man sich auch für den anderen und die Beziehung hin?" Die Hauptfrage, die man sich laut Dr. Köhldorfer jeden Tag stellen sollte, lautet: "Was kann ich tun, damit der andere einen schönen Tag hat?"

Die 9. Staffel "Hochzeit auf den ersten Blick" siehst du seit dem 3. Oktober jeden Montag um 20:15 Uhr in SAT.1 und auf Joyn.

Das könnte dich auch interessieren:
Annika und Manuel wagen sich zaghaft in die Ehe
News

"Hochzeit auf den ersten Blick" 2022: Baby-News bei Annika und Manuel

  • 21.10.2022
  • 12:18 Uhr
Sat1 logo

© 2023 Seven.One Entertainment Group