Anzeige
Tausende "Jubilee"-Picknicks

Großbritannien feiert das 70. Thronjubiläum der Queen

  • Aktualisiert: 08.09.2022
  • 16:20
  • dpa
© dpa

Tagelang hat Großbritannien seine Königin gefeiert. Bei Tausenden Picknicks kommt das Land noch einmal im Namen der Queen zusammen.

Anzeige

Zum Abschluss des 70. Thronjubiläums von Queen Elizabeth II. haben Britinnen und Briten im ganzen Land ihr Staatsoberhaupt bei gemeinsamen Picknicks gefeiert. In Parks, an Promenaden, in Altenheimen und Straßen saßen Menschen beisammen und teilten Sandwiches, Salate, Quiches und Sausage Rolls - Würstchen im Teigmantel. Im Londoner Cricket-Stadion The Oval nahmen auch Thronfolger Prinz Charles und seine Ehefrau Herzogin Camilla an einem "Jubilee Lunch" teil, die Queen-Schwiegertochter schnitt dabei eine Torte an. 

Am Nachmittag begann in London eine riesige Straßenparade, genannt "Jubilee Pageant". Angeführt von der Goldenen Staatskutsche, die zuletzt vor 20 Jahren unterwegs war, marschierten Mitglieder von Armee, Marine und Royal Air Force auf der Prachtstraße Mall auf, dazu 200 Reiter. Ihnen folgten unter den Augen von Thronfolger Prinz Charles Mitglieder zahlreicher Clubs, die Szenen aus der 70-jährigen Regentschaft der Queen nachstellten. 

Dabei wurde der Wandel der britischen Gesellschaft seit 1952 gespiegelt, etwa in den Bereichen Musik, Mode und Jugendkultur. Autos aus allen Jahrzehnten fuhren mit. Insgesamt waren mehr als 10.000 Teilnehmer bei der Straßenparade. Den Abschluss sollten 150 «nationale Schätze» bilden, darunter Prominente wie Fußball-Legende Gary Lineker.

Tausende Partys und Picknicks anlässlich des Thronjubiläums

Bereits am Vorabend war die Queen mit einem riesigen Konzert vor dem Buckingham-Palast gewürdigt worden. Ihr ältester Sohn Prinz Charles dankte seiner "Mami" dabei für ihre jahrzehntelange Führung und Hingebung an das Land. Die 96 Jahre alte Königin, die immer wieder wegen Mobilitätsproblemen ausruht, war nicht anwesend. Allerdings eröffnete sie die Show in einem aufgezeichneten Kurzfilm mit der beliebten Filmfigur Paddington.

Beim "Jubilee Lunch" im Südlondoner Cricket-Stadion The Oval rief Charles am Sonntagmittag nach Angaben anderer Gäste dazu auf, das Gefühl der Gemeinschaft aufrecht zu erhalten - und nicht nach den viertägigen Feierlichkeiten zur Streiterei zurückzukehren. 

Nach Schätzungen beteiligten sich Millionen Menschen landesweit an etwa 16.000 Straßenpartys und 85.000 Picknicks zum "Big Lunch". Alle Einwohner konnten zuvor Feste anmelden, es gab auch zahlreiche öffentlich organisierte Events. Einige Kommunen hatten die Gebühren erlassen, die eigentlich für Straßensperrungen fällig werden, um Partys zu ermöglichen.

Der jüngste Queen-Sohn Prinz Edward und seine Frau Gräfin Sophie vertraten die Königin bei einem Mittagessen in Windsor. Der Palast verbreitete Fotos, die Herzogin Kate, die Ehefrau von Queen-Enkel Prinz William, beim Kuchenbacken mit ihren drei Kindern zeigen. Die Süßspeisen seien für eine Straßenparty in der walisischen Hauptstadt Cardiff gedacht, hieß es.

Update vom 08.09.2022: Für den Tod der Queen gibt es einen genauen Plan. "Operation London Bridge" legt fest, was passiert, wenn Königin Elizabeth II. stirbt.

Sat1 logo

© 2023 Seven.One Entertainment Group