Anzeige
Trotz der aktuellen Suspendierung

UEFA-Mitgliedsverbände stehen hinter Platini

  • Veröffentlicht: 15.10.2015
  • 18:33
  • dpa
dpa

"Wir unterstützen Michel Platinis Recht auf ein gerechtes Verfahren und sein Recht, seinen Namen reinzuwaschen", heißt es in einer Erklärung der UEFA-Mitgliedsverbände.

Anzeige

Trotz der aktuellen Suspendierung erhält UEFA-Präsident Michel Platini weiter die Rückendeckung der Mitgliedsverbände der Europäischen Fußball-Union. "Wir unterstützen Michel Platinis Recht auf ein gerechtes Verfahren und sein Recht, seinen Namen reinzuwaschen", zitierte UEFA-Generalsekretär Gianni Infantino am Donnerstag aus einer gemeinsamen Erklärung der 54 Verbände.

Zudem sei Platini weiterhin Kandidat für das Amt des FIFA-Präsidenten. Die UEFA-Mitglieder seien sich einig gewesen, dass die Wahl eines Nachfolgers des ebenfalls gesperrten Weltverbands-Präsidenten Joseph Blatter "nicht verschoben werden" und weiter am 26. Februar 2016 in Zürich stattfinden solle, berichtete Infantino.

Für 90 Tage gesperrt

Platini war von der FIFA-Ethikkommission für 90 Tage gesperrt worden, dennoch beruft die UEFA vorerst keinen Interimspräsidenten. Die Ethikhüter des Weltverbands müssten "sehr schnell" arbeiten und bis spätestens "Mitte November" eine endgültige Entscheidung über Platini treffen, hieß es weiter in der Erklärung.

Der Franzose hatte für Dienste zwischen Januar 1999 und Juni 2002 erst knapp neun Jahre später von FIFA-Chef Joseph Blatter zwei Millionen Schweizer Franken erhalten.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group