Anzeige
Tank könnte explodieren

Explosionsgefahr bei Flugzeugen: Alle Boeing 747 müssen zum Check

  • Veröffentlicht: 06.12.2023
  • 17:07 Uhr
  • Stefan Kendzia
Ärger für Boeing: Maschinen des Typs 747 müssen sofort zum Check. Problem soll der Blitzschutz am Tank sein, der bei Einschlag zu explodieren droht.
Ärger für Boeing: Maschinen des Typs 747 müssen sofort zum Check. Problem soll der Blitzschutz am Tank sein, der bei Einschlag zu explodieren droht.© Boris Roessler/dpa

Boeing-Maschinen des Typs 747 sind derzeit im Fokus der US-Flugsicherheitsbehörde Federal Aviation Administration (FAA). Bei diesen Maschinen soll es sich um ein "dringendes Sicherheitsproblem" handeln, das einen sofortigen Check aller 747er-Jets erforderlich machen soll.

Anzeige

Lieber zu früh als zu spät: Die US-Flugsicherheitsbehörde Federal Aviation Administration ordert alle Maschinen vom Typ Boeing 747 zum sofortigen Check. Anlass für diese Maßnahme waren wohl Berichte über latente Ausfälle der Blitzschutzfunktionen des Kraftstoffversorgungssystems des Motors. Bei Blitzeinschlag könnte dies zur Explosion führen.

Im Video: Neuer Ärger um Dreamliner - Boeing entdeckt weiteren Defekt bei 787-Langstreckenjet

1976 explodierte eine Boeing 747 aufgrund eines Blitzeinschlages

Es ist bereits ein Mal vorgekommen sein, dass ein Flugzeug aufgrund eines Blitzeinschlags explodierte: 1976 wurde eine Boeing 747 auf dem Landeanflug auf Madrid von einem Blitz getroffen und explodierte daraufhin. An Bord befanden sich 17 Passagier:innen, die alle bei diesem Unglücksfall ihr Leben verloren. Damit sich dieses Szenario nicht noch einmal wiederholt und nachdem Ingenieure einen Mangel an 747-Jets entdeckt haben sollen, ordnet die FAA nun einen Check dieser Maschinen an. Anscheinend soll laut "FAA" ein spezielles Teil gecheckt werden: "Die elektrische Verbindung des Treibstoff-Zufuhr-Rohrs des Triebwerks, das die Treibstofftanks von Boeing-Flugzeugen der Modellreihe 747–8 und anderen Modellen durchdringt, ist das wichtigste Konstruktionsmerkmal, um die Entstehung einer Zündquelle im Treibstofftank bei einem Blitzeinschlag in die Triebwerksgondel zu verhindern." 

Anzeige
Anzeige
:newstime

Boeing hat erst kürzlich festgestellt, dass dieses spezielle Teil übermäßig häufig ausfällt. Darüber hinaus hat Boeing berichtet, dass in einem Treibstofftank eines Flugzeugs der Modellreihe 747–8 ein vollständiger Riss rund um den Umfang der Kapselung der Treibstoff-Zufuhr-Armatur festgestellt wurde. "Ein Blitzeinschlag in eine Triebwerksgondel in Kombination mit einem latenten Ausfall der Blitzschutzfunktionen für das Treibstoff-Zufuhr-System des Triebwerks könnte, wenn nicht dagegen vorgegangen wird, zur Entstehung von Zündquellen in Treibstofftanks führen", wie die FAA mitteilt. Daher gibt die FAA diese Lufttüchtigkeitsrichtlinie heraus, um den unsicheren Zustand dieser Produkte zu beheben.

Dass die Gefahr eines Blitzeinschlags durchaus real ist, bestätigen Statistiken. Rund einmal pro Jahr wird jedes Flugzeug von einem Blitz getroffen - meist ohne Folgen. Bei den 747-Jets soll das Risiko allerdings unvergleichlich höher sein. Lösung soll nun ein zeitnaher Spezialcheck sein, zumal der Mangel am Blitzschutz bei Routinekontrollen wohl nicht auffallen würde. Die Kontrolle soll etwa 500 Maschinen weltweit betreffen - allein die Lufthansa verfügt über mehr als 20 solcher Modelle.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos

Arbeitsminister Heil über Rentenerhöhung: Wann es einen Anstieg gibt

  • Video
  • 00:59 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group