Anzeige
Pilotprojekt

Berlin: Mit "Drug-Checking" können Menschen ihre Drogen testen lassen

  • Aktualisiert: 07.06.2023
  • 17:59 Uhr
  • Max Strumberger

Berlin startet ein neues Drogen-Pilotprojekt. Konsument:innen haben ab sofort die Möglichkeit, ihre Rauschmittel kostenlos untersuchen lassen zu können. Der Hintergrund ist, dass Drogen häufig mit hochgefährlichen Substanzen gestreckt sind.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die rot-rot-grüne Koalition in Berlin hatte 2016 Drug-Checking in ihrem Koalitionsvertrag festgeschrieben.

  • Jetzt geht das Pilotprojekt in der Hauptstadt an den Start.

  • Damit wird künftig das Untersuchen von Drogen kostenlos angeboten.

Konsumenten von Drogen können ihre gekauften Substanzen ab sofort kostenlos in Berlin testen lassen. Nach jahrelangen Diskussionen und Vorbereitungen hat das sogenannte Drug-Checking, bei dem die Inhaltsstoffe analysiert und Verunreinigungen entdeckt werden sollen, begonnen. Das teilte die Senatsgesundheitsverwaltung am Dienstag auf Anfrage mit. Der Sender RBB hatte berichtet.

Zuständig für die Analyse ist das Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin (GerMed). Die Drogen wie Marihuana, Haschisch, Kokain, Ecstasy und Speed werden bei drei Beratungsstellen der Initiativen für Suchtberatung Fixpunkt und Vista sowie der Schwulenberatung abgegeben. Zur Analyse soll es dann auch Beratungsgespräche und Sprechstunden geben.

Drug-Checking seit 2016 im Koalitionsvertrag festgeschrieben

SPD, Linke und Grüne hatten die Einführung der Tests nach der Wahl 2016 in ihrem Koalitionsvertrag beschlossen. Darauf begannen die Vorbereitungen, bei denen auch Staatsanwaltschaft und Polizei durch eine Kooperationsvereinbarung mit dem Senat einbezogen wurden. Kritiker sehen die Tests als Anreiz für weiteren Drogenkonsum.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos

Messerattacke auf Autobahn-Rastplatz: Dashcam-Aufnahmen zeigen Angreifer

  • Video
  • 02:10 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group