Anzeige
Mysteriöser Vermisstenfall

Seit 13 Jahren vermisst: Jugendliche taucht in den USA plötzlich wieder auf

  • Aktualisiert: 17.04.2024
  • 12:17 Uhr
  • Emre Bölükbasi
Ein unglaublicher Vermisstenfall in den USA findet zwar ein glückliches Ende, wirft aber zahlreiche Fragen auf.
Ein unglaublicher Vermisstenfall in den USA findet zwar ein glückliches Ende, wirft aber zahlreiche Fragen auf.© Adobe Stock

2010 wird eine 14-jährige US-Amerikanerin als vermisst gemeldet. Jahrelang bleibt der Fall ungelöst. Jetzt taucht sie plötzlich wieder auf - der mysteriöse Vermisstenfall wirft aber zahlreiche Fragen auf.

Anzeige

Am 20. Oktober 2010 ging Jessica Delgadillo zur Schule, kehrte aber nicht zurück. Ihre Familie alarmierte die Polizei - die damals 14-Jährige wurde als vermisst gemeldet. Seitdem war ihr Schicksal unbekannt. Die Polizei in der Stadt Amarillo im US-Bundesstaat Texas konnte den Fall jahrelang nicht lösen. Nun ist klar: Die verschwundene Delgadillo lebt. Und das gab ausgerechnet sie selbst bekannt, wie das Lokalmedium "Amarillo Globe News" berichtete.

Die Mordkommission in Amarillo soll am 2. November 2023 einen Anruf von einer Frau erhalten haben, die angab, Jessica Delgadillo zu sein. Sie wisse, dass sie als vermisst gelte. Laut dem Bericht wurden der Anruferin DNA-Abstriche entnommen und an die University of North Texas geschickt, um sie mit denen eines Familienmitglieds der Vermissten zu vergleichen.

"Nach monatelangem Warten wurde anhand der DNA bestätigt, dass es sich bei der Anruferin tatsächlich um das vermisste Mädchen Jessica Delgadillo handelte", schreibt der Bericht weiter. Sie lebe zwar an der US-Ostküste, doch es gebe keine näheren Details über den Vermisstenfall. Delgadillo habe die Polizei darum gebeten, dass ihr Aufenthaltsort und die Einzelheiten ihres Verschwindens nicht veröffentlicht werden.

:newstime
Anzeige
Anzeige

Ermittlungen blieben jahrelang erfolglos

Laut "Amarillo Globe News" hatte die Polizei nach Delgadillos Verschwinden im Jahr 2010 Ermittlungen aufgenommen. Der Fall sei an die Mordkommission der Polizei übermittelt worden, "weil es an Hinweisen und Informationen mangelte", so der Bericht. "Der Fall von Jessicas Verschwinden wurde von vielen Ermittlern über einen Zeitraum von zehn Jahren sorgfältig bearbeitet", wurde die Polizei zitiert.

Diese Ermittlungen blieben laut dem Bericht zunächst jahrelang erfolglos. 2023 sei dann eine Einheit für Vermisstenfälle in Amarillo ins Leben gerufen worden. Diese habe sich unter anderem um den Fall Delgadillo gekümmert, bis es dann im November vergangenen Jahres zum Kontakt mit der Vermissten kam.

Im Video: Grobe Ermittlungspanne im Fall Rebecca? Polizist erhebt schwere Vorwürfe

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240522-911-026308
News

Sieges-Serie gebrochen: Leverkusen wird im Europa-League-Finale von Bergamo vorgeführt

  • 22.05.2024
  • 22:59 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group