Anzeige
USA

"Zur dunklen Seite gewechselt": Trump rechnet mit Pence ab

  • Aktualisiert: 07.08.2023
  • 10:36 Uhr
  • Max Strumberger

Viele Jahre war Mike Pence einer der treuesten Anhänger von Ex-US-Präsident Donald Trump. Davon kann heute keine Rede mehr sein. Auf seiner Social-Media-Plattform Truth Social greift Trump seinen ehemaligen Stellvertreter scharf an.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Mike Pence hatte zuletzt klargestellt, dass Donald Trump nach den Vorgängen vom 6. Januar 2021 nicht wieder Präsident werden könne.

  • Das lässt der 77-Jährige nicht auf sich sitzen.

  • Stattdessen geht Trump gegen Pence in die Gegenoffensive.

Donald Trump hat seinen früheren US-Vizepräsidenten Mike Pence scharf kritisiert. "WOW, endlich ist es so weit!", schrieb der 77-Jährige auf Truth Social. "Der kleine Mike Pence, ein Mann, der kurz davor stand, als Gouverneur von Indiana abgesetzt zu werden, bis ich kam und ihn zum Vizepräsidenten machte, ist auf die dunkle Seite gewechselt."

Damit reagierte Trump auf die Aussagen seines ehemaligen Stellvertreters im Zuge der jüngsten Anklage gegen den Ex-US-Präsidenten. Pence, der selbst bei der kommenden Präsidentschaftswahl für die Republikaner kandidieren will, hatte sich dabei deutlich von Trump distanziert:

Die heutige Anklage ist eine wichtige Erinnerung: Wer sich über die Verfassung stellt, sollte niemals Präsident der Vereinigten Staaten sein.

Mike Pence am 2.8. über Donald Trump

Sonderermittler Jack Smith hatte zuvor wegen Versuchen der Wahlbeeinflussung und der Attacke seiner Anhänger auf das US-Kapitol am 6. Januar 2021 die Anklage gegen Trump bekannt gegeben. Demnach werden Trump vier formale Anklagepunkte zur Last gelegt, darunter Verschwörung gegen die Vereinigten Staaten.

Donald Trump
News

Ex-US-Präsident

Betrug, Diebstahl, Vergewaltigung: Die vielen juristischen Probleme des Donald Trump

Nie hatte ein amerikanischer Ex-Präsident je so weitreichende juristische Probleme wie Donald Trump. Aktuell laufen fünf Untersuchungen gegen den ehemaligen Präsidenten. Ein Überblick.

  • 21.10.2022
  • 11:24 Uhr
Anzeige
Anzeige

Pence sollte Bidens Wahlsieg verhindern

Medienberichten zufolge soll Trump am Tag des Kapitol-Sturms von Pence verlangt haben, im US-Senat die Bestätigung von Joe Bidens Wahlsieg zu verhindern. "Er ist wahnhaft, und jetzt will er zeigen, dass er ein harter Kerl ist", schrieb Trump weiter über seinen früheren Vertrauten. Er habe einst in einem Artikel gelesen, dass Pence keine gute Person sei, so Trump abschließend. "Ich war überrascht, aber es stimmt. Traurig."

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Russische Marineschiffe zu Hafenbesuch in Havanna
News

Kriegsschiffe in der Karibik: Russland lässt die Muskeln vor Kuba spielen

  • 13.06.2024
  • 14:48 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group