Anzeige
Zwei Jahre nach dem Vorfall am Set

Urteil für "Rust"-Waffenmeisterin: 18 Monate Haft für Gutierrez-Reed

  • Veröffentlicht: 15.04.2024
  • 21:59 Uhr
  • Kira Born
Gutierrez-Reed ist wegen fahrlässiger Tötung zu 18 Monaten Haft verurteilt worden. 
Gutierrez-Reed ist wegen fahrlässiger Tötung zu 18 Monaten Haft verurteilt worden. © Eddie Moore/Pool The Albuquerque Journal via AP/dpa

Für die "Rust"-Waffenmeisterin gab es vor einem Gericht in Santa Fe das höchste mögliche Strafmaß: eine 18-monatige Haftstrafe. Verurteilt wurde Gutierrez-Reed wegen fahrlässiger Tötung einer Kamerafrau am Filmset durch eine fälschlicherweise scharf geladene Waffe.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Die "Rust"-Waffenmeisterin wurde am Montag (15. April) zu 18 Monaten Haft verurteilt.

  • Gutierrez-Reed war Anfang März von einem Gericht in der Anklage der fahrlässigen Tötung für schuldig befunden worden. 

  • Hollywood-Star Alec Baldwin wird sich voraussichtlich im Juli 2024 wegen fahrlässiger Tötung am Set des Western-Films "Rust" verantworten müssen.

Die Waffenmeisterin Hannah Gutierrez-Reed (26) ist wegen fahrlässiger Tötung zu 18 Monaten Haft verurteilt worden. Sie war bei den Dreharbeiten für den Western "Rust" für Waffensicherheit am Set zuständig, als eine Kamerafrau tödlich verletzt wurde. Das Gericht in Santa Fe (US-Bundesstaat New Mexico) gab das Strafmaß am Montag bekannt.

Die Staatsanwaltschaft hatte die Richterin im Vorfeld der Verkündung zur Verhängung der vollen Strafe aufgefordert. Die Verteidigung bemühte sich darum, dass die Strafe zur Bewährung ausgesetzt werde. Nun erhielt die 26-jährige Angeklagte das volle Strafmaß vor dem Gericht im Bundesstaat New Mexico.

Im Video: Fahrlässige Tötung am Filmset - "Rust"-Waffenmeisterin schuldig gesprochen

Schon im März wurde Gutierrez-Reed schuldig gesprochen

Gutierrez-Reed war Anfang März von Geschworenen im Gericht von Santa Fe im US-Bundesstaat New Mexico schuldig gesprochen worden. Am Filmset des Westerns "Rust" mit Hauptdarsteller Alec Baldwin war die 26-Jährige als  Waffenmeisterin für Sicherheit beim Umgang mit Waffen zuständig. Bei Proben im Oktober 2021 auf der Bonanza Creek Ranch wurde die 42-jährige Kamerafrau Halyna Hutchins tödlich verletzt, als sich ein Schuss aus einer Requisitenwaffe löste, die von Baldwin bedient wurde. Regisseur Joel Souza wurde von derselben Kugel an der Schulter getroffen.

Die junge Waffenmeisterin hatte den Revolver geladen, der dann an Baldwin übergeben wurde. Es ist unklar, wie die scharfe Munition ans Set gelangte.

Anzeige
Anzeige
Donald Trump, ehemaliger US-Präsident und Bewerber um die Präsidentschaftskandidatur der Republikaner, droht eine Haftstrafe.
News

Ihm droht eine Haftstrafe

Trump in Schweigegeld-Affäre vor Gericht: Erster Strafprozess gegen Ex-Präsident gestartet

Zum ersten Mal in der Geschichte der Vereinigten Staaten beginnt ein Strafprozess gegen einen ehemaligen Präsidenten. Donald Trump steht unter anderem wegen des Vorwurfs der Fälschung von Geschäftsunterlagen vor Gericht.

  • 18.04.2024
  • 17:30 Uhr

Alec Baldwin bald auf der Anklagebank

Am Set des Westerns feuerte Alec Baldwin den Schuss mit der scharf geladenen Waffe ab. Ein Prozess gegen den 66 Jahre alten Hollywoodstar wegen fahrlässiger Tötung ist für Juli dieses Jahres geplant. Laut einer Anfang April publik gewordenen Gerichtsakte habe der Hollywood-Star am Set "keine Kontrolle" über sich gehabt, hieß es in Medienberichten. Baldwin und seine Anwält:innen versuchten nach Angaben von "TMZ", den Prozess abzuwenden. Jedoch ohne Erfolg.

Anzeige

Sowohl Hannah Gutierrez Reed als auch Schauspieler Alec Baldwin haben jegliche Schuld an dem Vorfall wiederholt von sich gewiesen.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
sylt
News

Scholz verurtelt Nazi-Parolen in Pony-Bar auf Sylt: "Eine Schande für Deutschland"

  • 24.05.2024
  • 14:39 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group