Anzeige
Hochwasser-Nachwirkungen

Wegen Keimgefahr: Kressbronn am Bodensee soll Trinkwasser abkochen

  • Aktualisiert: 18.06.2024
  • 08:35 Uhr
  • Lisa Apfel

Vorsicht ist derzeit in Kressbronn am Bodensee geboten. In Teilen des Ortes sind Anwohner:innen aufgefordert, ihr Trinkwasser abzukochen. Was das Hochwasser damit zu tun hat. 

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Anwohner:innen einiger Ortsteile von Kressbronn am Bodensee sollen wegen möglicher Belastungen mit Keimen im Leitungsnetz ihr Trinkwasser abkochen.

  • Vor allem beim Trinken, Kochen oder Zähneputzen gilt das Abkochgebot.

  • Schuld ist das Hochwasser, das vor kurzem Süddeutschland in Atem hielt.

Wasserhahn aufdrehen und frisches Leitungswasser direkt genießen: In Deutschland ist das Normalität. Auf diesen Luxus müssen nun aber Anwohner:innen einiger Ortsteile von Kressbronn am Bodensee zeitweise verzichten.

Hochwasser ist schuld an Keim-Belastung

Wegen möglicher Belastungen mit Keimen im Leitungsnetz sollen sie ihr Trinkwasser abkochen. Als Nachwirkung des Hochwassers seien in einem Wasserbehälter Keime gefunden worden, teilte die Gemeinde am Mittwoch (12. Juni) mit. Der größte Teil des Ortskerns sei von dem Gebot zum Abkochen jedoch nicht betroffen.

Durch das Hochwasser sei es im Versorgungsgebiet des Zweckverbands Haslach zu Verunreinigungen gekommen. In einem Hochbehälter, dessen Leitung in das Gebiet führe, hätten Kontrollen Keime "in geringen Mengen" nachgewiesen. Im Wasserleitungsnetz hingegen seien alle Proben bislang negativ ausgefallen, auch eine Zugabe von Chlor in das Wasser sei nicht notwendig gewesen. Weil eine Belastung mit Keimen dennoch nicht ausgeschlossen werden könne, habe das Landratsamt Bodenseekreis das Abkochgebot erlassen.

Anzeige
Anzeige
:newstime
urn:newsml:dpa.com:20090101:240601-911-004767
Artikel

Unwetter

Hochwasser in Süddeutschland: Landkreise rufen Katastrophenfall aus

Regen ohne Ende in Bayern und Baden-Württemberg: Flüsse sind über die Ufer getreten, Straßen und Keller stehen unter Wasser, Menschen mussten zum Teil mit Booten gerettet werden. Expert:innen befürchten, dass das Schlimmste noch bevorsteht.

  • 01.06.2024
  • 12:37 Uhr

Online-Karte soll Bewohner:innen Aufschluss geben

Abgekocht werden soll Wasser, das etwa zum Trinken, Abwaschen von Gemüse, Spülen, Kochen oder Zähneputzen verwendet wird. Auf einer Online-Karte können Anwohner prüfen, ob sie im Einzugsgebiet der möglicherweise verkeimten Wasserleitungen leben.

Im Video: Jahrhundertflut in Süddeutschland: Pegel erreichen an Donau Höchststände

Jahrhundertflut in Süddeutschland: Pegel erreichen an Donau Höchststände

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
APTOPIX Election 2024 Trump
News

Donald Trump mit Blut am Ohr evakuiert - Mutmaßlicher Schütze tot

  • 14.07.2024
  • 07:54 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group