Anzeige

29-Euro-Ticket kommt: Azubis und Studierende fahren günstiger

  • Aktualisiert: 18.04.2023
  • 18:59 Uhr

Das Wichtigste in Kürze

  • Ab September 2023 können Auszubildende, Studierende und Freiwilligendienstleistende das 29 Euro-Ticket erhalten.

  • Die Mitnahme von Fahrrädern soll zudem künftig nur ein Euro kosten.

Anzeige

Mit dem öffentlichen Nahverkehr durch ganz Deutschland - für Azubis, Studierende und Freiwilligendienstleistende wird das in Bayern ab September noch günstiger. Auch Radler dürfen sich auf billigeres Bahnfahren freuen.

Auszubildende, Studierende und Freiwilligendienstleistende in Bayern erhalten ab September das Deutschlandticket für ermäßigte 29 Euro. Die Mitnahme von Fahrrädern soll künftig nur noch ein Euro kosten. Das hat das Kabinett am Dienstag in München beschlossen.

Bestehende Semestertickets der Hochschulen sollen erhalten bleiben und in das Ermäßigungsticket integriert werden. Der Gesamtpreis aus einem örtlichen Solidarticket und einem freiwilligen monatlich kündbaren Aufpreisticket soll 29 Euro je Monat (174 Euro je Semester) betragen.

Damit es nicht zu Ungleichheiten zwischen Auszubildenden und Schülern im vergleichbaren Alter komme, sollen auch die Schulwegfahrtkosten für Schülerinnen und Schüler ab der 11. Klasse abgesenkt werden. Die Familienbelastungsgrenze werde hier ebenfalls bei 29 Euro liegen. Die Änderung solle ab dem neuen Schuljahr gelten, also noch im laufenden Jahr 2023 - anders als bisher dürften die Schülertickets dann auch über die reinen Schulwegfahrten hinaus in ganz Deutschland genutzt werden.

  • Quelle: dpa
Mehr News und Videos
Drogen in Bayern: Forderung nach Konsumräumen werden lauter

Drogen in Bayern: Forderung nach Konsumräumen werden lauter

  • Video
  • 01:42 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group