Anzeige
Temperatur-Rekord im April

Heiße Temperaturen in Bayern: Waldbrandgefahr auf höchster Stufe 

  • Veröffentlicht: 08.04.2024
  • 15:37 Uhr
  • Viola Haas

Video von Redakteur Florian Wolske

Anzeige

Noch nie war es Anfang April so heiß in Bayern - so wurden zum Beispiel am Samstag 29,9 Grad in Regensburg gemessen. Die Waldbrandgefahr im Süden Oberbayerns erreicht die höchste Stufe. 

Das Wichtigste in Kürze

  • Die große Trockenheit nach den heißen Tagen hat die Waldbrandgefahr im Süden Oberbayerns nach oben getrieben.

  • Das Landratsamt Traunstein rief die Menschen am Montag zu besonderer Vorsicht auf.

  • Am Wochenende hatte es bei Kiefersfelden nahe der Grenze zu Österreich gebrannt.

  • Nach den außergewöhnlich warmen Tagen soll es im Laufe der Woche wieder etwas kälter werden.

Inhalt

Anzeige
Anzeige

Walbrandgefahr in Oberbayern

Große Trockenheit nach sonnigen Tagen mit ungewöhnlich hohen Temperaturen hat die Waldbrandgefahr im Süden Oberbayerns nach oben getrieben.

Der Waldbrandgefahrenindex des Deutschen Wetterdienstes (DWD) wies am Montag für die südlichsten Teile Oberbayerns die höchste Stufe fünf aus. Das Landratsamt Traunstein rief die Menschen am Montag zu besonderer Vorsicht auf.

Brand bei Kiefersfelden

"Parken Sie Ihren PKW nicht auf trockenem Gras, da es sich am heißen Katalysator entzünden kann", mahnte das Landratsamt. "Halten Sie stets beim Abflammen von Unkraut einen Gartenschlauch oder Eimer mit Wasser parat." In den Wäldern gelte zudem Rauchverbot vom 1. März bis 31. Oktober.

Am Wochenende hatte es bei Kiefersfelden nahe der Grenze zu Österreich gebrannt - wenngleich nur eine Fläche von 50 Quadratmetern, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mitteilte.

Anzeige

Ausflügler blockierten Feuerwehr

Ebenfalls am Wochenende wurde bei Unterwössen im Landkreis Traunstein ein Feuerwehrfahrzeug auf Erkundungsfahrt durch wild parkende Ausflügler behindert - das warme Wetter lockte viele in die Berge. Weil die ausgewiesenen Wanderparkplätze voll waren, hätten Wanderer ihre Fahrzeuge am Fahrbahnrand so geparkt, dass eine Restfahrbahnbreite unter 2,80 Meter blieb. Das Feuerwehrfahrzeug habe die Engstelle nicht mehr passieren können. Mancher bekam eine Verwarnung.

Andrang auf Erholungsgebiete nimmt zu

"Parken Sie stets so, dass Betriebs-, Rettungs- und Löschfahrzeuge bei ihrem Einsatz nicht behindert werden", mahnte auch das Landratsamt Traunstein. An schönen Tagen klagen Grundstücksbesitzer und Gemeinden in Ausflugsgegenden regelmäßig über rücksichtsloses Parken in Einfahrten, auf Wiesen und an engen Stellen. Der Andrang gerade im Süden von München auf Erholungsgebiete nimmt seit Jahren zu.

Anzeige

Temperatur-Höchstwert in Bayern

Am Wochenende waren in Bayern Temperaturrekorde gebrochen worden. Am Sonntag wurde im oberbayerischen Rosenheim laut DWD ein vorläufiger Spitzenwert von 28,2 Grad gemessen. Am Samstag war es mit 29,9 Grad in Regensburg am wärmsten. Der bisher höchste in der ersten Dekade des Monats vom 1. bis 10. April gemessene Wert im Freistaat lag deutlich darunter: Im Jahr 1961 waren in Wasserburg 26,8 Grad registriert worden.

Abkühlung in den nächsten Tagen

Allerdings solle es nach den außergewöhnlich warmen Tagen im Laufe der Woche wieder etwas kälter werden in Bayern. In Teilen des westlichen Freistaats würden die Höchstwerte voraussichtlich am Dienstag schon unter 20 Grad Celsius fallen, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag mit. Im Osten bleibe es voraussichtlich etwas länger wärmer.

Anzeige

Waldbrandgefahr sinkt wegen Regen

Am Dienstagnachmittag soll es zudem vereinzelt zu Regenschauern kommen. In den Alpen werden teilweise auch kräftigere Schauer erwartet. Das aufziehende Tiefdruckgebiet aus dem Westen verdränge dann allmählich den Saharastaub, sagte ein DWD-Meteorologe.

Zudem sinke durch den einsetzenden Regen in der Mitte der Woche die Waldbrandgefahr. Am Montag galt im südlichen Allgäu und in Teilen des südlichen Oberbayerns noch die höchste von fünf Warnstufen.

Gegen Ende der Woche wird es wärmer

Am Mittwoch sollen die Temperaturen demnach im gesamten Freistaat deutlich sinken. Die Meteorologen erwarten dann wechselhaftes Wetter bei 10 bis 15 Grad. In der Früh könne es gebietsweise sogar vereinzelt zu Frost kommen. Gegen Ende der Woche könnten die Temperaturen am Tag dann wieder auf mehr als 20 Grad steigen.

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Europawahl 2024 in Bayern: Wahlprogramm der Freien Wähler

Europawahl 2024 in Bayern: Wahlprogramm der Freien Wähler

  • Video
  • 01:39 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group