Anzeige
Nach Regenfälle und Überschwemmungen

Hochwasser-Lage in Bayern: Situation entspannt sich

  • Veröffentlicht: 05.01.2024
  • 14:36 Uhr
  • Sara Ritterbach Ciuró

Video: Redakteur Daniel Neumuth

Anzeige

Dauerregen hat in den letzten Tagen für Hochwasser in Bayern gesorgt. Das Gröbste scheint jetzt überwunden zu sein: An vielen Flüssen im Freistaat ist das Hochwasser rückläufig. Jetzt kommt der Frost. 

Das Wichtigste in Kürze

  • Nach den Überflutungen der letzten Tage, scheint sich die Situation in Bayern zu entspannen.

  • An vielen Flüssen im Freistaat ist das Hochwasser rückläufig.

  • Für das Wochenende erwartet der Deutsche Wetterdienst nun Frost.

Pegelstände in Bayern fallen

Die Hochwasserlage in Nordbayern entspannt sich langsam. Die Zahl der Pegel, an denen Meldestufen überschritten werden, ist rückläufig. Das teilte der Hochwassernachrichtendienst (HND) des Landesamts für Umwelt in Augsburg am Freitag mit.

Demnach fallen im gesamten Einzugsgebiet der Fränkischen Saale die Pegelstände. In Bad Kissing bestand am Freitagvormittag allerdings noch die Meldestufe 3. Das bedeutet, dass einzelne bebaute Grundstücke und Straßen überflutet werden.

Am Oberen Main fielen hingegen die Wasserstände und auch das Hochwasser am Regen in der Oberpfalz läuft den Angaben zufolge langsam ab. Keine Änderung zeigte jedoch der Pegel der Itz im Landkreis Coburg. Der Main bei Kemmern im Kreis Bamberg stieg zuletzt sogar noch leicht an. 

Anzeige
Anzeige

Entspannung auch an der Donau

Der HND erwartet, dass sich auch die Hochwasserlage in den Gebieten nördlich der Donau allmählich beruhigen wird. Denn für die nächsten Tagen seien keine größeren Regenfälle zu erwarten. Lediglich am Samstag könnte es durch Regen an einzelnen Pegeln noch zu Wiederanstiegen kommen. Ab Sonntag soll dann Dauerfrost einsetzen, was eine weitere Entspannung der Hochwasserlage mit sich bringen würde.

Der Deutsche Wetterdienst erwartet für Samstag insbesondere südlich von der Donau flächendeckend Regen. Ins höhere Flachland soll der Niederschlag dann in Schnee übergehen.

Frost am Wochenende erwartet

In Franken und der nördlichen Oberpfalz bleibt es voraussichtlich weitgehend trocken. Allerdings wird es mit Temperaturen zwischen 1 und 6 Grad deutlich kälter als in den vergangenen Tagen. Am Sonntag wird dann verbreitet Frost erwartet mit Höchsttemperaturen von 3 bis minus 3 Grad und verbreitetem Schneefall. Lediglich im nördlichen Franken soll es nur vereinzelt weiße Flocken vom Himmel geben.

Wie wird das Wetter in Bayern? Die aktuellen Aussichten gibt es hier.

Das könnte Sie auch interessieren:

Glatteis in Bayern: Schulausfall, Unfälle und Unwetter-Warnung

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Opernfest in Immling: Romeo und Julia als Oper

Opernfest in Immling: Romeo und Julia als Oper

  • Video
  • 02:28 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group