Anzeige
Mehrere Brände in Unterfranken

Nach Brandstiftungen in Unterfranken: Polizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung

  • Veröffentlicht: 26.04.2024
  • 16:10 Uhr
  • Elena Dersch

Video von Redakteur Peter Johannsen

Anzeige

Nach einer Serie von Brandstiftungen an Waldhütten in Unterfranken hat die Polizei jetzt einen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Die Polizei bittet um Mithilfe aus der Bevölkerung.

Das Wichtigste in Kürze

  • In den unterfränkischen Orten Obernburg am Main und Wörth am Main sind 19-mal abgelegene Waldhütten und Holzstapel in Brand gesetzt worden.

  • Die Polizei hat vergangene Woche bereits einen 43-jähriger Tatverdächtigen vorläufig festgenommen.

  • Für Hinweise, die zur Ergreifung eines weiteren Täters führen, hat das bayerische Landeskriminalamt eine Belohnung ausgelobt.

Inhalt

  • 19 Brandstiftungen in Unterfranken
  • Mehrere Brandstifter zugange
  • Mithilfe durch Bevölkerung
Anzeige
Anzeige

19 Brandstiftungen in Unterfranken

Innerhalb eines Jahres sind in den unterfränkischen Orten Obernburg am Main und Wörth am Main (beide Landkreis Miltenberg) 19-mal abgelegene Waldhütten und Holzstapel in Brand gesetzt worden. Die Polizei geht von mehreren Tätern aus, wie sie am Freitag auf einer Pressekonferenz in Aschaffenburg bekannt gab. Demnach wurde vergangene Woche zwar bereits ein 43-jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen.

Mehrere Brandstifter zugange

Der Mann habe ein Geständnis für einen Teil der Brände abgelegt. Für die restlichen Taten komme er aber nach derzeitigem Stand nicht als Täter infrage, heißt es von der Polizei. Es sei davon auszugehen, dass ein weiterer Brandstifter zugange sei. Ob es sich um einen Nachahmer, einen Komplizen oder einen unabhängigen Brandstifter handelt, sei bisher unklar.

Personen wurden bei den bisherigen Bränden nicht verletzt. Zum Motiv des festgenommenen Mannes konnte die Polizei zunächst keine Angabe machen. Er sei kein Mitglied einer Feuerwehr, sagte ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Der Wunsch, Brände zu löschen, könne daher als Motiv ausgeschlossen werden.

Anzeige

Mithilfe durch Bevölkerung

Die Polizei bittet daher nun die Bevölkerung um Mithilfe und sucht nach Hinweisen zu verdächtigen Personen oder zu an Holzlagerstätten oder Waldhütten bemerkten Gegenständen, die potenziell geeignet sind, Brände auszulösen. Für Hinweise, die zur Ergreifung eines weiteren Täters führen, hat das bayerische Landeskriminalamt eine Belohnung ausgelobt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Bamberg: Geldautomaten-Sprenger vor Gericht

  • Verwendete Quelle:
  • Nachrichtenagentur dpa
Mehr News und Videos
Mein Bayern erleben: Fuchsienmarkt bis Stadtstrand

Mein Bayern erleben: Fuchsienmarkt bis Stadtstrand

  • Video
  • 01:54 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group