Anzeige
Ozempic und Wegovy

Abnehmen mit Diabetes-Spritze: Charlotte Karlinder klärt den fragwürdigen Abnehm-Trend auf

  • Aktualisiert: 08.04.2024
  • 14:00 Uhr
Abnehmspritzen wie Ozempic und Wegovy werden aktuell heiß diskutiert. Für wen sind sie geeignet und wie wirken sie?
Abnehmspritzen wie Ozempic und Wegovy werden aktuell heiß diskutiert. Für wen sind sie geeignet und wie wirken sie?© Natalia - stock.adobe.com

Die Abnehmspritze ist ein wirksames Medikament für Menschen, die an Diabetes Typ 2 erkrankt sind. Doch nun wird es immer häufiger auch zum Abnehmen verwendet. Charlotte Karlinder spricht darüber und verrät uns, wie sie dazu steht.

Anzeige

Du willst gesünder leben?

Schau auf Joyn die neueste Folge von "The Biggest Loser".

Die Abnehmspritze sorgt für Sättigung und verlangsamt die Magen-Entleerung

Die Abnehmspritze Ozempic enthält, wie auch Wegovy, den Wirkstoff Semaglutid. Dieser ahmt das Hormon GLP-1 nach. Das erzeugt das Gefühl der Sättigung und verlangsamt die Magen-Entleerung. Durch das Sättigungsgefühl sinkt die Lust zu essen. Menschen mit Adipositas, die auf Ozempic zurückgreifen, können potenziell bis zu 17 Prozent ihres Körpergewichtes verlieren.

Eigentlich ist die Fett-weg-Spritze für andere Zwecke gedacht: Ozempic wird für die Behandlung von Typ-2-Diabetes bei Erwachsenen mit unzureichend kontrolliertem Blutzucker verwendet.

Anzeige
Anzeige

Im Video: Charlotte Karlinder erklärt, was hinter der Abnehmspritze steckt

Einnahme der Abnehmspritze

Einmal pro Woche soll das Medikament ins Unterhautfettgewebe von Oberarm, Bauch oder Oberschenkeln gespritzt werden.

Wenn das reduzierte Gewicht gehalten werden möchte, muss es allerdings dauerhaft gespritzt werden. Wird es abgesetzt, kommt es wieder zu einer Gewichtszunahme. Deshalb muss die Therapie mit einer Lebensstil-Änderung einhergehen: Mehr Bewegung und eine Ernährungsumstellung sind wichtige Bestandteile der Behandlung.

Anzeige
Was steckt hinter dem Blutgruppen-Diät-Trend?
Blutgruppen-Diät
News

Essen wie unsere Vorfahren

Blutgruppen-Diät: So kannst du mit der Abnehm-Methode viele Kilos verlieren

Die Blutgruppe als Bestimmungsmerkmal für die richtige Ernährung? Blutgruppen-Diät - klingt ziemlich skurril und ist es auch, denn die Speisepläne basieren auf den Ernährungsformen unserer Vorfahren. Was es damit auf sich hat, erfährst du hier.

  • 23.05.2024
  • 13:10 Uhr

Nebenwirkungen der Abnehmspritze

Generell sollte die Abnehmspritze nur unter ärztlicher Betreuung eingenommen werden. Die Dosis sollte auch nur langsam gesteigert werden, da die Nebenwirkungen häufig auch nur für eine begrenzte Zeit auftreten können.

Nebenwirkungen können sein:

  • Übelkeit 
  • Völlegefühl
  • Erbrechen
  • Verstopfung
  • Kopfschmerzen
  • Durchfall
  • Bauchspeicheldrüsen-Entzündung
Anzeige

Im Video: Risiken und Nebenwirkungen der Abnehmspritze

Für wen ist die Abnehmspritze nicht geeignet?

  • Nicht geeignet ist die Spritze laut Professor Blüher bei bestimmten Vorerkrankungen; man dürfe sie zum Beispiel nicht einsetzen bei Menschen, die eine bestimmte Art von Schilddrüsenkrebs selbst oder in der Familie haben.
  • Vorsicht sei auch bei Menschen geboten, die schon einmal eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse hatten.
  • Die Anwendung wird außerdem nicht empfohlen, wenn man andere Produkte zur Gewichtsreduktion anwendet, Typ-1-Diabetes hat, eine stark eingeschränkte Nieren- oder Leberfunktion hat, eine schwere Herzinsuffizienz hat oder eine diabetische Augenerkrankung hat.
Anzeige

Die häufigsten Fragen zum Thema Abnehmspritze

Das könnte dich auch interessieren
Abnehmen mit Hüttenkäse
News

Proteinreiche Hüttenkäse-Diät: Das Fitness-Food lässt deine Pfunde sofort purzeln

  • 26.05.2024
  • 10:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group