Anzeige
Social-Media-Trick auf dem Prüfstand

Leicht und köstlich: So einfach klappt die Reispapier-Diät

  • Aktualisiert: 20.10.2023
  • 12:15 Uhr
Reispapier-Rollen kennst du wahrscheinlich von deinem Lieblingsvietnamesen. Aber wusstest du, dass du die Rollen auch bewusst einsetzen kannst, um Gewicht zu verlieren. Wir klären, was hinter dem Trend steckt.
Reispapier-Rollen kennst du wahrscheinlich von deinem Lieblingsvietnamesen. Aber wusstest du, dass du die Rollen auch bewusst einsetzen kannst, um Gewicht zu verlieren. Wir klären, was hinter dem Trend steckt. © Adobe Stock

Wer würde nicht gerne abnehmen, ohne auf etwas verzichten zu müssen? Genau das wird von einer neuen Trend-Diät versprochen: Durch das Einwickeln von Mahlzeiten in Reispapier kann man Gewicht verlieren, ohne sonstige Änderungen an seiner Ernährung vornehmen zu müssen. Doch was verbirgt sich hinter der sogenannten Reispapier-Diät? Wir verraten dir zunächst, was Reispapier ist, wie gesund es ist und wie das Prinzip dieser Ernährung funktioniert.

Anzeige

Im Video: Dieses Reispapier-Trend-Gericht kannst du einfach nachkochen

Social Media Trend: Reispapier Lachs

Anzeige
Anzeige

Was ist Reispapier?

Du kennst Reispapier wahrscheinlich vom Asia-Restaurant um die Ecke. Es wird gerne in frittierter Form als Frühlingsrolle serviert oder kalt als Sommerrolle. Der Prozess des Rollens macht sehr viel Spaß, deswegen sind Sommerrollen ein beliebtes Gericht, das man gemeinsam mit Freunden genießen kann: Einfach frisch geschnittenes Gemüse auf den Tisch, verschiedene Soßen, vielleicht ein paar Garnelen oder gebratenes Hühnchen dazu und dann kann nach Lust und Laune gerollt werden.

Reispapier kommt aus dem asiatischen Raum und wird hauptsächlich in der vietnamesischen Küche verwendet. Es besteht nur aus wenigen Zutaten, nämlich Reismehl, Tapiokastärke, Salz und Wasser. Um den klebrigen Teig herzustellen, wird weißer Reis mit ein wenig Stärke aus der Tapioka-Wurzel fein gemahlen und mit Wasser und Salz gemischt. Dieser Reismehlteig wird bei der traditionellen Herstellung in einer dünnen Schicht auf Stoff gestrichen, der über einen Topf mit kochendem Wasser gespannt ist. Nach wenigen Sekunden Garzeit wird die Teigplatte mit einem Stock herunter gehoben und auf eine Bambusmatte gelegt, wo der dünne Fladen in der Sonne trocknet. Dadurch entsteht die signifikante Prägung im trockenen Reispapier.

Die trockenen Teigplatten müssen vor der Verarbeitung kurz angefeuchtet werden, dann lassen sie sich beliebig füllen, rollen und weiterverarbeiten. Dafür hältst du sie entweder kurz unter warmes Wasser oder bedeckst die trockenen Platten auf einem Teller mit einem feuchten Tuch. Aber nicht zu lange einweichen, sonst reißen die Reispapier-Platten beim Rollen.

Wie gesund ist Reispapier?

Reispapier besteht hauptsächlich aus Kohlenhydraten. Da es kein Fett enthält, eignet es sich sehr gut für eine kalorienarme Ernährung.

Diese Nährstoffe enthält Reispapier auf 100 Gramm. Dabei ist zu bedenken, dass man so viel kaum in einer Mahlzeit zu sich nehmen wird, denn ein Blatt wiegt nur um die 8 bis 10 Gramm.

  • Kaloriengehalt: Reispapier enthält circa 340 Kalorien.
  • Kohlenhydrate: Der Hauptbestandteil von Reispapier sind Kohlenhydrate, nämlich 85 Prozent (davon unter 0,5 Gramm Zucker).
  • Fett: Die beste Nachricht für Abnehmwillige? Reispapier enthält aufgerundet keinerlei Fett, also unter 0,5 Gramm.
  • Eiweiß: Proteine sind kaum nachweisbar. Ihr Gehalt liegt zwischen 0,4 und 0,8 Gramm.
  • Salz: Beim Salzgehalt kommt es auf das Produkt an, das du kaufst. Die Spanne reicht von 1 Gramm bis ungefähr 3 Gramm.

Reispapier enthält nur wenig Kalorien und eignet sich deshalb gut zum Abnehmen. Auch wenn es hauptsächlich aus Kohlenhydraten besteht, kannst du es gut in einer Low-Carb-Diät verwenden. Mit drei Reispapierrollen nimmst du nur circa 25 Gramm Kohlenhydrate pro Mahlzeit auf, die Füllung außen vor gelassen. Es sättigt stark, was den Abnehmeffekt verstärkt.

Reispapier ist glutenfrei und laktosefrei, also auch für Menschen geeignet, die unter Glutenunverträglichkeit oder Zöliakie leiden. Außerdem enthält es keine tierischen Inhaltsstoffe und kann deshalb in der vegetarischen und veganen Ernährung eingesetzt werden. Reispapier ist zwar eine kalorienarme Option in einer Diät, allerdings enthält es keine signifikanten Mengen an Proteinen, Vitaminen oder Ballaststoffen. Wenn du Reispapier in eine ausgewogene Ernährung integrieren willst, musst du mit gesunden Füllungen für eine ausreichende Zufuhr an Nährstoffen sorgen.

Anzeige
Anzeige

Wie funktioniert die Reispapier-Diät?

Dass sich Reispapier gut für eine Diät eignen könnte, ist durch die Idee eines Influencers bekannt geworden. Blogger und TikToker Fred Fenris stellte fest, dass er auf seinen Asien-Reisen einiges an Gewicht verloren hatte. Wieder zuhause versuchte er den Effekt zu rekonstruieren und packte sein Essen einfach in Reispapier ein. Seine Reispapier-Methode ist auf TikTok viral gegangen und die Videos seines Profils "Alles Reispapier" haben Millionen Views.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Grundlage der Diät ist, dass man sein Essen im ersten Schritt ganz normal zubereitet. Das können Spaghetti mit Soße sein, Ofenkartoffeln oder Würstchen mit Kartoffelbrei. Fenris betont, dass man ruhig sein Lieblingsgericht kochen kann, ob gesund oder ungesund. Der Clou ist, dass du das fertige Gericht dann in Reispapier wickelst. Das hat den Effekt, dass du automatisch weniger isst, weil nicht sehr viel Füllung in die Rolle passt. Fenris kommt mit zwei Rollen pro Mahlzeit aus, da das Reispapier zusätzlich sehr sättigend ist. Diese Technik sollst du laut dem TikToker Mittags und Abends anwenden, vorbereitete Füllungen sind schnell gerollt. Zum Frühstück darfst du Brot oder Müsli essen, auch ein Nachmittagssnack ist erlaubt.

Das Prinzip der geringeren Nahrungsaufnahme macht die Reispapier-Diät erfolgreich. Zusätzlich musst du aufgrund der Konsistens des schwammigen Reispapiers gründlich kauen, was dazu führt, dass du langsamer isst und dadurch früher satt wirst. Allerdings solltest du schon darauf achten, dass du nicht täglich sehr fettreiche Füllungen verwendest, sondern auf frisches Gemüse, Salat und Obst setzt. Du verlierst nur Gewicht, wenn du mehr Energie verbrennst, als du aufnimmst. In Kombination mit gesunden und nährstoffreichen Produkten oder als kalorienarmer Ersatz für herkömmliche Tortillas kann Reispapier zum Abnehmen wirklich funktionieren.

Der Erfolg der Reispapier-Diät löste eine Flut von Reispapier-Rezepten im Internet aus. Ob auf Facebook, Instagram oder TikTok, bei Fitness Influencern oder der Kochzunft, überall kannst du kreative und gesunde Kreationen und Ideen finden. Fred Fenris stellt auf seinem TikTok Kanal mehrere Rezepte zur Verfügung, von Omelette über Quesadillas bis zur Pilz-Rolle.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Das sind die Vorteile von Reispapier

Neben des geringen Brennwerts hat Reispapier den Vorteil, dass es geschmacksneutral ist. Alleine der Inhalt bestimmt das Gericht. Daher kannst du es herzhaft oder mit süßen Lebensmitteln füllen. Wer die schwammige Konsistenz im rohen Zustand nicht mag, kann Reispapier auch frittieren, braten oder backen. Im "Alles Reispapier" Kanal stellt Fred Fenris ein Rezept für veganen Bacon vor, bei dem Reispapier in Streifen geschnitten und mariniert im Ofen gebacken wird.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Reispapier kann also sehr variabel zubereitet werden, Ideen findest du genügend im Netz. Ob mit frischer Gurke oder als perfekte Dekoration für Motivtorten - Reispapier ist ein Alleskönner!

Anzeige
Anzeige

Wird Reispapier schlecht?

In der Regel kannst du Reispapier mehrere Jahre aufbewahren. Selbst wenn das Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist, kannst du es oft noch verwenden. Wichtig ist, dass es kühl, trocken und vor Sonnenlicht geschützt gelagert wird. Hast du die Packung geöffnet, solltest du die restlichen Reispapier-Platten luftdicht aufbewahren. Wenn du dir nicht sicher bist, hilft ein kleiner Check: Hat das Reispapier seine Textur oder Farbe verändert? Wenn es nicht mehr hell und durchsichtig ist, sondern braun-gelblich und wenig transparent, könnte es verdorben sein. Kommt noch ein muffiger Geruch dazu, solltest du es lieber wegwerfen.

Wo kann man Reispapier kaufen?

Reispapier kannst du in jedem Asia-Shop kaufen. Gut sortierte Supermärkte mit einer Asia-Ecke haben es oft auch im Angebot. Es gibt viele unterschiedliche Marken, die sich geschmacklich und von den Inhaltsstoffen her kaum unterscheiden. Reispapier ist hauptsächlich rund, wird aber in verschiedenen Größen angeboten. Wenn du keinen Asia-Supermarkt in der Nähe hast, kannst du Reispapier auch leicht online auf verschiedenen Portalen bestellen. Deiner Reispapier-Diät sollte also nichts im Wege stehen!

Das könnte dich auch interessieren
Frau knetet Teig auf einem Holzbrett
News

Gesunder Weizenmehl-Ersatz: Die effektivsten Low-Carb-Alternativen für herkömmliches Mehl

  • 13.07.2024
  • 11:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group