Anzeige
Lecker und gesund unterwegs

Reisesnacks ohne Reue: Wie du auf Reisen gewissensfrei naschen darfst

  • Aktualisiert: 28.09.2023
  • 09:37 Uhr
Bei langen Autofahrten knurrt schnell mal der Magen. Wer nicht auf ungesundes Tankstellenessen setzen möchte, der sollte ausreichend Reise-Snacks dabei haben. Wir zeigen, wie du die gesunden Alternativen zubereitest.
Bei langen Autofahrten knurrt schnell mal der Magen. Wer nicht auf ungesundes Tankstellenessen setzen möchte, der sollte ausreichend Reise-Snacks dabei haben. Wir zeigen, wie du die gesunden Alternativen zubereitest.© Adobe Stock

Verabschiede dich von knurrenden Mägen und halte die Stimmung während langer Autofahrten, Flug- oder Zugreisen hoch mit unseren gesunden Snacks. Besonders wenn du mit Kindern unterwegs bist, können die richtigen Knabbereien träge Fahrten erträglicher machen. Dadurch sparst du nicht nur Geld, sondern auch die langen Warteschlangen an Raststätten. Wir verraten dir, welche Snacks sich für lange Reisen eignen und geben dir Tipps für die Zubereitung.

Anzeige

Im Video: Reise-Snacks vom Profi-Koch

Reise-Snacks vom Starkoch Alexander Kumptner

Anzeige
Anzeige

Unsere Top-Snacks für lange Autofahrten, Zugreisen & Flüge

"Sind wir schon da?" Wer mit Kindern reist, hört diesen Satz auf der Fahrt in den Urlaub alle 10 Minuten. Aber auch unter Freunden kommt irgendwann Langeweile auf: Musik durchgehört, alles besprochen und die Landschaft beim Blick aus dem Fenster ist auf der Autobahn auch nicht wirklich aufregend. Wenn dann noch der Hunger zwickt, liegen die Nerven blank. Gut, dass du vorbereitet bist und eine große Tasche gesunder Reise-Snacks gepackt hast. Diese Mini-Mahlzeiten eignen sich hervorragend für lange Reisen mit Auto oder Zug. Auch ins Flugzeug darfst du selbst zubereitetes, festes und trockenes Essen in gut verschlossenen Boxen mitnehmen. Informiere dich aber vorher, welche Lebensmittel du in dein Zielland mitnehmen darfst, denn hier gibt es unterschiedliche Einreisebestimmungen.

  • Belegte Brote sind der Klassiker unter den Reise-Snacks! Sie sind einfach zu transportieren und leicht zu essen, können allerdings auch schwer im Magen liegen. Um ein Sandwich leichter und gesünder zu gestalten, benutze Vollkornbrot, viel Gemüse und Salat sowie fettarmen Belag. Putenbrust, Lachsschinken und magerer Käse eignen sich gut, pflanzliche Aufstriche und Senf ersetzen Butter und Mayonnaise. Willst du Kohlenhydrate verringern, benutze dünne Tortilla-Wraps, die gibt es auch in Vollkorn.
  • Salate aus kohlenhydratreichen Zutaten eignen sich hervorragend für den Transport. Kartoffel-, Nudel- oder Reissalat mit viel Gemüse werden nicht matschig mit der Zeit, sondern ziehen gut durch. Du solltest allerdings darauf achten, keine leicht verderblichen Salatsoßen auf Basis von Mayonnaise zu benutzen.
  • Muffins und Cupcakes gehen nicht nur süß, auch pikante Varianten sind lecker und perfekt als herzhafter Snack zwischendurch. Nimm also ruhig deine Schokoladen-Muffins mit, versuch aber auch mal welche mit Käse, Schinken, Ei und Gemüse. Rezepte für pikante Muffins findest du viele im Internet.
  • Wenn es schnell gehen muss, kannst du auch mal eine Tüte aufreißen. Aber lass die Chips besser daheim. Gesünder sind leichte und kalorienarme Snacks wie Trockenfrüchte, Nüsse oder Müsliriegel.
  • Auf Reisen will man oft nicht ein großes Gericht, sondern lieber viele Kleinigkeiten naschen. Fingerfood wie Gemüsesticks, hart gekochte Eier, Cocktailtomaten, Käsewürfel, Fleischpflanzerl oder klein geschnittenes Obst dürfen daher in keiner Kühltasche fehlen.
  • Wenn unbedingt etwas Warmes in den Magen soll, sind Ramen-Nudeln oder Instant-Suppen schnell zubereitet. Einfach mit heißem Wasser aus der Thermoskanne aufgießen und fertig ist das Gericht. Dieser Snack ist zwar nicht unbedingt gesund, aber unheimlich praktisch. Und immer noch besser als die Currywurst mit Pommes von der Raststätte.
  • Viele Dosen lassen sich kalt genießen. Sie haben den Vorteil, dass sie problemlos transportiert werden können und nur eine Gabel oder ein Löffel zum Verzehr nötig sind. Wenn du tolerante Mitmenschen hast, kannst du gerne eine Dose Thunfisch oder Heringsfilet in Tomatencreme öffnen. Im Flugzeug könnte man es dir allerdings übel nehmen. Hier eignet sich eine Dose Gemüsemais oder gefüllte Weinblätter vielleicht besser.

Diese Getränke eignen sich für unterwegs

Wer im Sommer bei Hitze unterwegs ist, muss auf seinen Flüssigkeitshaushalt achten. Deswegen ist es wichtig, auf Reisen ausreichend Getränke dabei zu haben. Wasser sollte wie immer deine erste Wahl sein. Du kannst klein geschnittene Zitronenscheiben oder Gurkenstückchen hinzufügen, um den Geschmack interessanter zu machen. Wenn du Saftschorlen mitnehmen möchtest, achte auf eine nicht zu süße Mischung (zwei Drittel Wasser, ein Drittel Saft). Auch kalter Tee ist eine gute Wahl.

Auch wenn es bei Außentemperaturen von bis zu 35 Grad verlockend ist, vermeide zu kalte Getränke. Sie können Magenbeschwerden verursachen und sind nur im ersten Moment erfrischend. Dein Körper muss nämlich Energie aufwenden, um das eiskalte Getränk für die Verdauung zu erwärmen, was zusätzlich Wärme produziert. Du schwitzt also noch mehr.

Anzeige
Anzeige

Wie wirken sich schwere Mahlzeiten vor oder während der Reise auf deinen Körper aus?

Ob du jetzt Fahrer:in bist oder den Ausstieg im Zug nicht verpassen darfst, gerade auf Reisen macht es Sinn, dass dein Körper voll einsatzfähig ist und du frisch und konzentriert bleibst. Schwere Mahlzeiten verursachen nicht nur ein unangenehmes Völlegefühl, sie können dich auch müde machen. Fettreiche und schwer verdauliche Speisen halten deinen Magen-Darm-Trakt so sehr auf Trab, dass dein Körper die Energie, die er für die Verdauung braucht, von anderen Körpervorgängen abzieht. Du wirst müde und bekommst Konzentrationsschwierigkeiten. Mehrere kleine Mahlzeiten, die aus fettarmer Kost und komplexen Kohlenhydraten wie Gemüse und Vollkornprodukten bestehen, lassen dich auf Reisen fit bleiben.

Das sind die Vorteile von selbstgemachten Snacks

Du planst deine ganze Reise bis ins Detail, von Strecke über Hotel bis zu Tagesausflügen. Wieso hörst du beim Essen auf? Wer seine Reise-Snacks im Voraus plant, ist klar im Vorteil. Ein labberiges Schinken-Käse-Sandwich im Flughafen-Café für 8,50 Euro? Brauchst du nicht, wenn du selbst eins dabei hast. Auch das 22 Euro Schnitzel an der Raststätte schmeckt nicht besser als dein selbstgemachter Nudelsalat mit Würstchen im Schlafrock. Du sparst dir eine Menge Geld, wenn du mit vorbereiteten Snacks in den Urlaub startest. So kannst du dir einen Cocktail mehr am Strand leisten.

Aber nicht nur dein Geldbeutel freut sich, auch deine Gesundheit. Selbst zubereitete Speisen sind meist deutlich gesünder als gekaufte. Du kannst dir sicher sein, dass keine Zusatzstoffe wie Geschmacksverstärker oder Aromen in deinen Frikadellen sind. Außerdem umgehst du versteckte Fette und Konservierungsstoffe. Dazu kommt, dass deine selbst gemachten Snacks sofort zur Stelle sind, wenn der Hunger kommt. Kein Suchen nach der nächsten Raststätte oder Warten auf das Flugpersonal, ein Griff in die Tasche reicht.

Anzeige
Anzeige

Das sind Tipps für die Zubereitung von Reise-Snacks

Damit deine selbstgemachten Reise-Snacks auch lecker und gesund sind, haben wir hier ein paar tolle Tipps für den perfekten Proviant:

  • Frische Zutaten wie Salat, Paprika oder Tomaten am besten erst kurz vor Reisebeginn kaufen. Ein Tag macht hier schon einen Unterschied.
  • Bei Sandwiches und Wraps sollten Vollkornprodukte auf der Liste stehen. Sie sind gesünder und halten länger satt.
  • Für Nudel-, Reis- oder Kartoffelsalat am besten keine Dressings auf Mayonnaise-Basis verwenden. Greife lieber zu einem Rezept mit Essig und Öl, so halten die Salate auch mal ein paar Stunden im warmen Auto aus, ohne zu verderben.
  • Wenn dir deine Sandwiches mit viel Soße besser schmecken, achte darauf, die flüssigen Komponenten nicht direkt auf das Brot zu schmieren, sondern zwischen zwei absorbierende Schichten wie Salat oder Schinken. So weicht dein Snack nicht durch. Oder du füllst das Dressing in eine extra Box und schmierst es erst kurz vor dem Essen aufs Brot. So kann es zusätzlich als Dip für deine Gemüsesticks herhalten.
  • Geeignete Transportbehälter wie die berühmte Tupperdose sind ein Muss auf Reisen. Sie sind umweltfreundlicher als Alufolie und Zellophan, können zudem fest verschlossen und am Urlaubsort für Strand-Snacks weiterverwendet werden. Für kleine, trockene Snacks wie Nüsschen und Trockenfrüchte eignen sich Sortierboxen aus dem DIY-Bereich. So eine große Auswahl auf dem Schoß macht nicht nur Kindern Spaß. Du solltest allerdings darauf achten, dass die Verpackung lebensmittelecht ist.
  • Für Getränke und frische Zutaten macht es Sinn, eine Kühlbox mitzunehmen. Es gibt sie mittlerweile in den verschiedensten Größen, auch richtig schick in Handtaschenform. Ein Kühlpack und schon bleiben deine Cocktailtomaten frisch. Auf langen Autoreisen ist eine elektrische Kühlbox zu empfehlen. Sie wird einfach an den Strom angeschlossen und kann auf der Rückbank platziert werden.
  • Wenn dir eine Kühltasche zu aufwendig ist, solltest du bei deinen Reise-Snacks auf leicht verderbliche Zutaten verzichten. Es muss ja auch nicht unbedingt das Mettbrötchen sein, oder?
  • Gerade auf Reisen mit Kindern rückt das Thema Flecken in den Vordergrund, wenn es um geeignete Snacks geht. Willst du fettige Finger vermeiden, verzichte am besten auf viel Butter oder mit Dressing durchweichte Sandwiches. Ein fester Apfel ist besser als eine weiche Nektarine. Wassermelone solltest du in so kleine Stückchen wie möglich schneiden, damit sie auf einmal gegessen werden kann. Tipp, um Brösel im Auto leicht loszuwerden: Schneide in ein altes Bettlaken an den Stellen der Gurte Löcher hinein und stülpe es über die ganze Rückbank. So kannst du am Ende der Reise einfach alles abziehen und hast ein sauberes Auto.

Mit unseren Tipps für leckere und gesunde Reise-Snacks kommst du entspannt am Urlaubsort an. Nur einen Fehler solltest du vermeiden: Nicht alles in den ersten 30 Minuten aufessen!

Das könnte dich auch interessieren
Kichererbsen zum Abnehmen
News

Gesunde Kichererbsen zum Abnehmen: So enorm viel Eiweiß steckt in den Hülsenfrüchten

  • 17.07.2024
  • 09:25 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group