Anzeige
Bye bye Wintermüdigkeit

Schluss mit Müdigkeit in der dunklen Jahreszeit: So bekommst du den optimalen Melatonin-Boost

  • Aktualisiert: 05.02.2024
  • 14:40 Uhr
Dauermüdigkeit und Antriebslosigkeit im Winter? Diese Tipps helfen dir durch die kalte Jahreszeit.
Dauermüdigkeit und Antriebslosigkeit im Winter? Diese Tipps helfen dir durch die kalte Jahreszeit.© Westend61 / Jacob Lund Photography

In den kalten Monaten werden Kälte, Dunkelheit und Müdigkeit für viele zu täglichen Begleitern. Dermatologin Dr. Yael Adler verrät, mit welchen einfachen Tipps wir der Kälte trotzen- und somit auch im Winter wach und aktiv bleiben können.

Anzeige

Im Clip: Wachwerde-Hacks für den Winter

Wachwerde-Hacks für den Winter

Anzeige
Anzeige

Was ist Melatonin? Das Wichtigste zum Schlafhormon

Melatonin ist ein Schlafhormon, das unsere innere Uhr steuert. Wird es dunkel, hilft es uns dabei, müde zu werden. Wir schlafen schneller ein und der Körper kann sich regenerieren. Wenn es am Morgen hell wird, beginnt der Körper das Melatonin abzubauen. Stattdessen produziert er das Glückshormon Serotonin, was uns sowohl wach als auch glücklich machen kann.

In den dunklen Wintermonaten kann es dazu kommen, dass das Melatonin nicht abgebaut werden kann und stattdessen im Blutkreislauf bleibt. Die Folge: Wir fühlen uns müde, erschöpft oder ausgelaugt.

Melatonin als Wunderwaffe zum Einschlafen?

Melatonin wird oft als natürliche Einschlafhilfe angepriesen. Tatsächlich ist es als niedrig dosiertes natürliches Schlafmittel freiverkäuflich als Spray, Tropfen oder Kapseln erhältlich. Die Wirkung ist allerdings begrenzt. Zudem ist die Dosierung sehr individuell. Wenn du deine Schlafqualität verbessern möchtest, solltest du vor der Einnahme von Melatonin unbedingt Rücksprache mit medizinischem Fachpersonal halten.

Weitere Hausmittel bei Schlafstörungen findest du hier.

Anzeige
Anzeige

Die besten Tipps gegen Winter-Müdigkeit

  • Versuche jeden Tag mindestens eine Stunde Tageslicht abzubekommen. Im Idealfall verbringst du die Stunde an der frischen Luft. Für alle, die einen einstündigen Spaziergang nicht in ihren Alltag integrieren können, gibt es spezielle Tageslichtlampen. Ernährungsmedizinerin und Dermatologin Dr. Yael Adler empfiehlt täglich eine halbe Stunde vor einer Lampe mit 10.000 Lux.
  • Eisbaden: Damit setzt du deinen Körper ganz plötzlich extremer Kälte aus. Die Folge: Er möchte so schnell wie möglich zurück zu einer normalen Körper-Temperatur. Das hat viele gesundheitliche Vorteile für Immunsystem, Kreislauf und Herz. Zudem werden Adrenalin und Endorphine ausgeschüttet, und wir fühlen uns glücklicher. Übrigens: Wer keinen See oder Fluss vor der Tür hat, kann auch Wechselduschen im heimischen Badezimmer nehmen.
  • Vor allem im Winter und bei ausbleibendem Sonnenschein kann der Vitamin-D-Spiegel sinken. Ob du davon betroffen bist, kannst du mittels Bluttest beim Hausarzt oder Hausärztin feststellen lassen. In diesem Fall kannst du Vitamin D in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu dir nehmen. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt 20 Mikrogramm Vitamin D pro Tag. 

Weitere Tipps gegen Müdigkeit: Happy-Foods: Von süß bis herzhaft - 5 Gute-Laune-Rezepte, die deine Stimmung aufbessern und Regelmäßige Bewegung als Mood-Booster: So effektiv wirkt sich Sport auf deine Psyche aus.

Das könnte dich auch interessieren
Tanzen zum Abnehmen
News

Mit Spaß abnehmen: So kannst du erfolgreich mit Tanzen deine Kilos verlieren

  • 19.07.2024
  • 14:40 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group