Anzeige
Schnell und einfach

Tipps für Pasta-Lover: Darum solltest du Nudeln ab jetzt nur noch so kochen

  • Aktualisiert: 10.05.2024
  • 11:50 Uhr
  • Nina Brundobler
Unser Pasta-Trick funktioniert auch prima in der Pfanne!
Unser Pasta-Trick funktioniert auch prima in der Pfanne!© strigana - stock.adobe.com

Nudeln dürfen erst ins Wasser, wenn es kocht - steht auf jeder Packung. Wusstest du, dass das aber gar nicht die beste Art ist, Spaghetti und Co. zu garen? Mit diesem Pasta-Hack sparst du Zeit, schonst die Umwelt und bekommst ein besseres Ergebnis!

Anzeige

Lust auf ein geniales Pasta-Rezept?
Schau dir jetzt "Murats 5 Minuten" auf Joyn an

Im Clip: Kennst du schon diese Nudel-Fakten?

Schluss mit Warten und Energieverschwendung

Wir kennen es alle: Der Topf mit Wasser braucht gefühlte Ewigkeiten, um endlich zu kochen, und dann sollen die Nudeln auch noch exakt so lange köcheln, dass sie die perfekte Bissfestigkeit erreichen. Natürlich muss es auf der Nudelpackung auch so angegeben werden. Denn nur wenn man die Nudeln in kochendes Wasser gibt, kann eine verlässliche Kochdauer angegeben werden.

Setzt du die Nudeln in kaltem Wasser an, sparst du aber Zeit und Energie. Außerdem sollen die Nudeln so auch gleichmäßiger gegart werden.

Anzeige
Anzeige

So einfach geht's:

Nimm einen großen Topf oder eine Pfanne, lege deine Lieblingsnudeln hinein, gib Salz dazu und bedecke sie gerade so mit kaltem Wasser. Du wirst überrascht sein, wie wenig Wasser du tatsächlich brauchst und dass die Nudeln am Ende nicht zusammenkleben.

Dann einfach den Herd anschalten und warten, bis das Wasser kocht. In der Zwischenzeit beginnen die Nudeln bereits zu garen. So sind deine Nudeln nach etwa 12 bis 15 Minuten schon fertig. Wenn das Wasser kocht, kannst du die Hitze bereits etwas reduzieren und alles weiter köcheln lassen. Dann einfach probieren, ob deine Pasta schon fertig ist.

Nudelsorten: Spaghetti, Penne, Bandnudeln und Co.
Artikel

Perfekte Kombi für Nudeln

Pasta für alle: Die leckersten Nudelsorten und passende Soßen im Überblick

Nudeln machen glücklich und sind so vielseitig, dass sie niemals langweilig werden. In Italien gibt es über 300 unterschiedliche Nudelsorten. In unserem Nudel-ABC findest du die beliebtesten Sorten und die perfekten Soßen dazu.

  • 14.05.2024
  • 19:40 Uhr
Anzeige

Perfekt für Penne, Fusilli & Co.

Besonders für Nudelsorten wie Penne, Fusilli oder Farfalle ist der Trick perfekt. Während sie sachte im Wasser auf Temperatur kommen, geben sie Stärke ab. Das Ergebnis ist eine perfekte Konsistenz, bei der die Soße optimal an den Nudeln haftet.

Aber Achtung: Für sehr dünne Nudeln wie Spaghettini sollte man bei der traditionellen Methode mit kochendem Wasser bleiben, um das Zusammenkleben zu vermeiden.

Diese Rezepte könnten dich auch interessieren

Mehr Themen für dich
Mein Bayern erleben: Fuchsienmarkt bis Stadtstrand

Mein Bayern erleben: Fuchsienmarkt bis Stadtstrand

  • Video
  • 01:54 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group