Anzeige
Thai Curry schmeckt auch ohne Fleisch super

Dukan Diät: Das einfache Rezept für vegetarisches (Purple) Thai Curry - gesund und lecker!

  • Aktualisiert: 04.01.2024
  • 13:00 Uhr
Mit dem vegetarischen Curry bringst du Thai-Power auf deinen Teller.
Mit dem vegetarischen Curry bringst du Thai-Power auf deinen Teller.© Getty Images/iStockphoto/barol16
  • Vorbereitungszeit 20 Min
  • Zubereitungszeit 5 Min
  • Gesamtzeit 25 Min
Anzeige

Wir erklären dir, wie du ein ein vegetarisches (Purple) Thai Curry selbst zubereitest! Mit dem vegetarischen Curry bringst du Thai-Power auf deinen Teller.

Durch das Purple Curry Gewürz bekommt das Gericht eine besondere Note. Du kannst aber auch ganz normales Curry verwenden. Purple Curry schmeckt leicht säuerlich und gar nicht scharf, sodass es sich auch super für alle Curry-Einsteiger eignet. Wichtig ist, dass ihr das Curry-Pulver am Ende des Garvorgangs dazugebt, sonst ist die schöne lila Farbe weg.

Zutaten für das vegetarische (Purple) Thai Curry

  • Für 2 Personen
  • Niveau: Einfach

500 ml

Kokosmilch

1 EL

Kokosöl

1

Knoblauchzehe, gewürfelt

1 Stück

kleiner Ingwer, gewürfelt

20Blätter

frischer Koriander

1

Limette

1-2 tablespoon

Rote Curry Paste ( je nach Schärfe )

1

rote Zwiebel, gewürfelt

2

rote Möhren

2

gelbe Möhren

2

lila Möhren

1

Süßkartoffel

1Tasse

Reis (z.B. Jasminreis)

1TL

Purple Curry  zum Würzen, nach Wunsch

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Thai Curry von Alex Wahi

So bereitest du das vegetarische Purple Thai Curry

  1. Schritt 1 / 4

    Zunächst schälst du Möhren und Süßkartoffel und schneidest die Möhren in 1/2 cm dicke Scheiben und die Süßkartoffeln in Würfel und gibst es in eine kleine Schale.

  2. Schritt 2 / 4

    Dann erhitzst du etwas Kokosöl in einer hohen Pfanne auf mittlerer Stufe. Darin Ingwer, Zwiebeln und Knoblauch eine Minute anschwitzen. Dann mit Kokosmilch ablöschen, die rote Curry Paste darin auflösen und den Limettensaft hinzugeben. So können sich die Gewürze gut entfalten.

  3. Schritt 3 / 4

    Währenddessen kannst du den Reis in einem Topf mit kochendem Salzwasser für 10 Minuten kochen und anschließend 10 Minuten ziehen lassen. Pro Tasse solltet ihr zirka 1,5 Tassen Wasser verwenden.

  4. Schritt 4 / 4

    Jetzt gibst du die Möhren und Süßkartoffeln hinzu und lässt das Ganze bei geschlossenem Deckel ca. 3-4 Minuten leicht köcheln und schmeckst es mit etwas Salz und Pfeffer ab. Mit frischem Koriander toppen und mit Reis servieren.

Unsere Tipps rund ums Thai Curry:

  • Für einen exotisch-tropischen Geschmack kannst du getrocknete Drachenfrucht in mundgerechte Stücke schneiden und zu den Möhren und der Süßkartoffel geben.
  • Für einen leicht senfigen Kohlgeschmack kannst du Packchoi dazugeben. Einfach in Streifen trennen und die Pakchoistreifen mitgaren lassen. Der Kohl bleibt dann schön bissfest.
  • Das Purple Thai Curry ist zwar ein echter Hingucker durch die lila Farbe, aber du kannst auch einfach nur eine rote oder grüne Curry Paste verwenden.
  • Traditionell isst man Jasminreis zum Curry. Durch das blumige Aroma harmoniert er gut mit der Schärfe der Curry-Paste. Ihr könnt aber auch zum Beispiel auch Basmati- oder Vollkonrreis nehmen.
  • Du kannst das Curry je nach Lust und Laune mit Zutaten deiner Wahl varriert werden. Zum Beispiel mit Hähnchenfleisch oder mit Garnelen oder Tofu.
Weitere köstliche Rezepte:
Low Carb Kaiserschmarrn
Rezept

Kaiserschmarrn de luxe: So einfach geht das Low-Carb-Rezept zum Naschen und Genießen

  • 13.04.2024
  • 11:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group