Anzeige
Herbstliche Suppenvielfalt

Kürbissuppen-Saison: 5 wärmende Rezepte für den Herbst - von klassisch bis kreativ

  • Aktualisiert: 14.11.2023
  • 12:14 Uhr
  • Nina Brundobler
Herbstzeit ist Kürbiszeit - und damit auch Zeit für Kürbissuppen. So kannst du den Klassiker aufpeppen.
Herbstzeit ist Kürbiszeit - und damit auch Zeit für Kürbissuppen. So kannst du den Klassiker aufpeppen.© Adobe Stock - DragonFly

Wenn die Blätter anfangen, sich zu färben und der Herbst sich schon so langsam anschleicht, beginnt die Kürbis-Saison. Ein Lichtblick, wenn es draußen grau ist. Die klassische Kürbissuppe kennen wir alle. Wir haben tolle Ideen, wie die traditionelle Kürbissuppe noch aufregender wird.

Anzeige

1. Kürbissuppe mit Erdnussbutter und Kokosmilch

Unsere Variante der Kürbissuppe mit einer cremigen Erdnussbutter-Note und einem Hauch von Kokosmilch bringt frischen Schwung in die herbstliche Melancholie. Schmeckt einfach ein bisschen nach Urlaub!

  • Vorbereitungszeit 15 Min
  • Zubereitungszeit 20 Min
  • Gesamtzeit 35 Min
Für rund 4 Portionen benötigst du:

500 g

Hokkaido-Kürbis

1 Liter

Gemüsebrühe

2 EL

Olivenöl

1

Zwiebel

3

Knoblauchzehen

1

rote Paprika

400 ml

Kokosmilch

1 EL

Zitronensaft

0,5 TL

Chiliflocken

0,5 TL

Cayenne-Pfeffer

0,5 TL

Paprikapulver (rosenscharf)

Salz und Pfeffer

1 TL

scharfer Senf

8 EL

Erdnussbutter

8 EL

Sahne

frische Petersilie zum Garnieren

Kürbissuppe mit dem Aroma von Erdnussbutter - für Liebhaber:innen nussiger Aromen die perfekte Kombination.
Kürbissuppe mit dem Aroma von Erdnussbutter - für Liebhaber:innen nussiger Aromen die perfekte Kombination.© Adobe Stock - somegirl

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 7

    Der Hokkaido-Kürbis muss nicht geschält werden, du wäschst ihn einfach gründlich, entfernst den Strunk und halbierst ihn. Kerne rauslöffeln und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden.

  2. Schritt 2 / 7

    In einem Topf erhitzt du die Gemüsebrühe, gibst die Kürbiswürfel rein und lässt sie 20 Minuten köcheln. Währenddessen heizt du eine Pfanne auf, gießt ein bisschen Olivenöl rein und brätst eine gehackte Zwiebel darin glasig. Knoblauch schälen, hacken, rein damit in die Pfanne. Kurz umrühren, dann die Pfanne vom Herd nehmen.

  3. Schritt 3 / 7

    Die Zwiebel-Knoblauch-Mischung wandert in den Topf zu den Kürbiswürfeln. Mittlere Hitze einschalten und alles schön köcheln lassen.

  4. Schritt 4 / 7

    Die rote Paprika spülst du ab, entkernst sie und schneidest das Fruchtfleisch klein. Ab damit in den Topf für weitere zehn Minuten.

  5. Schritt 5 / 7

    Jetzt gibst du Kokosmilch hinein, Zitronensaft dazu und dann wird die Suppe mit Chiliflocken, Cayennepfeffer, Paprikapulver, Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

  6. Schritt 6 / 7

    Mit dem Pürierstab pürieren. Falls sie dir zu dick ist, gib einfach einen Schluck Wasser hinein. Zum Schluss nur noch die Erdnussbutter reinrühren und in der heißen Suppe schmelzen lassen. Bei Bedarf nochmal abschmecken.

  7. Schritt 7 / 7

    Die Suppe mit etwas Sahne, Chiliflocken und frischer Petersilie garnieren.

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Die besten Tipps, Kürbissuppe aufzupimpen

2. Kürbissuppe mit Ingwer und Orange

Ingwer und Orange passen geschmacklich perfekt zum feinen Muskatkürbis.

Vorbereitungszeit 15 Min. * Zubereitungszeit 25 Min. * Gesamtzeit 40 Min.

Für 4 Portionen benötigst du:

1

Muskatkürbis

4

Möhren

1

Pastinake

3

Lauchzwiebeln

1 Liter

Gemüsefond

30 g

frischer Ingwer

2

Knoblauchzehen

2 EL

Butter zum Anschwitzen

150 ml

Noilly Prat (stattdessen geht auch trockener Sherry gemischt mit Weißwein)

1 TL

Curry

1 TL

Cayenne-Pfeffer

etwas

Kürbiskernöl

Die Extraportion Nährstoffe für dein Immunsystem liefern Kürbissuppe, Ingwer und Orange.
Die Extraportion Nährstoffe für dein Immunsystem liefern Kürbissuppe, Ingwer und Orange.© Adobe Stock - O.B.

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 6

    Du schnappst dir Kürbis, Möhren und Pastinake, schälst sie und schneidest sie in gleichgroße Stücke. Gleiches gilt für den Ingwer und den Knoblauch - schälen und grob hacken.

  2. Schritt 2 / 6

    Lauchzwiebeln wäschst du, entfernst die Enden und schneidest sie in Ringe.

  3. Schritt 3 / 6

    In einem Topf erhitzt du die Butter und dünstest alles darin an, bis es leicht Farbe annimmt.

  4. Schritt 4 / 6

    Gieße mit Noilly Prat auf und fülle dann die Brühe ein. Alles bei mittlerer Hitze für etwa 25 Minuten köcheln lassen.

  5. Schritt 5 / 6

    Währenddessen wäschst du die Orangen, reibst die Schale ab und presst den Saft aus beiden Orangen aus. Der kommt ganz zum Schluss hinein.

  6. Schritt 6 / 6

    Wenn alles schön gar ist, pürierst du es gründlich. Gib den Orangensaft dazu und würze mit Salz, Pfeffer, Currypulver und Cayennepfeffer nach deinem Geschmack.

Anzeige
Kürbisbrot
Rezept

Kürbisbrot einfach backen

Die besten Tipps für Kürbisbrot

Kürbis schmeckt und das nicht nur im Herbst. In Form von Kürbiskernbrot mit knuspriger Kruste, duftendem Teig und leckerem Kürbis. Wir verraten dir, wie du du das Kürbisbrot wie vom Bäcker zuhause nachbacken kannst.

  • 04.10.2023
  • 15:06 Uhr

3. Kürbis-Tomaten-Suppe

Das Auge isst mit, diese Suppe ist ein echter Farbklecks für den Herbst.

Vorbereitungszeit 15 Min. * Zubereitungszeit 20 Min. * Gesamtzeit 35 Min.

Für 4-5 Portionen brauchst du:

500 g

Hokkaido-Kürbis

800 g

stückige Tomaten

2

Schalotten

1

Knoblauchzehe

1 EL

Tomatenmark

1 TL

Gemüsebrühe

3 EL

Frischkäse

Salz und Pfeffer

Herbstlicher Kürbis in Kombination mit frischer, saftiger Tomate.
Herbstlicher Kürbis in Kombination mit frischer, saftiger Tomate.© Adobe Stock - annapustynnikova

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 5

    Zunächst wäschst du den Kürbis, entfernst die Kerne und schneidest in ihn gleichgroße Stücke.

  2. Schritt 2 / 5

    Die Schalotte und die Knoblauchzehe schälen und würfeln. Hier brauchst du dir keinen großen Stress machen, dass alles schön gleichmäßig klein wird, denn am Schluss wird ja ohnehin alles püriert.

  3. Schritt 3 / 5

    Die Schalotte und den Knoblauch schwitzt du jetzt in Öl an, bis beides leicht braun ist, dann gibst du das Tomatenmark dazu. Kurz anrösten lassen und dann den Kürbis und die Tomatenstücke dazugeben. Aufpassen: Das Tomatenmark brennt schnell an. Wir wollen nur ein leichtes Röstaroma.

  4. Schritt 4 / 5

    Gemüsebrühe in etwas Wasser auflösen und dazu geben.

  5. Schritt 5 / 5

    Alles etwa 20 Minuten köcheln lassen und mit dem Pürierstab zerkleinern. Mit Salz und Pfeffer würzen und den Frischkäse unterrühren. Auch hier wieder, falls die Suppe zu dick ist, einfach etwas Wasser dazugeben.

Anzeige

4. Vegane Kürbissuppe mit Curry und Ingwer

Wenn du lieber auf vegane Ernährung setzt, ist dieses Rezept genau das Richtige für dich!

Vorbereitungszeit 15 Min. * Zubereitungszeit 15 Min. * Gesamtzeit 30 Min.

Für etwa 3-4 Portionen brauchst du:

400 g

Hokkaido-Kürbis

1

Zwiebel

1

Knoblauchzehe

4

Karotten

1

Kartoffel

2 cm

großes Stück Ingwer

1 EL

Gemüsebrühe

750 ml

Wasser

1 Dose

Kokosmilch

1 EL

gelbe Thai-Curry Paste

etwas

Kreuzkümmel

Currypulver

Salz und Pfeffer

Wer's scharf mag, liegt mit dieser Kürbissuppe mit Curry genau richtig.
Wer's scharf mag, liegt mit dieser Kürbissuppe mit Curry genau richtig.© Adobe Stock - nblxer

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 3

    Du würfelst die Zwiebel und den Knoblauch klein und dünstest sie in etwas Kokosöl oder Olivenöl glasig an. Der Kürbis wird entkernt und in kleine Stücke geschnitten. Schäl die Karotten und Kartoffeln, und würfle auch sie fein. Diese Mischung gibst du zu den angebratenen Zwiebeln und lässt sie kurz mitbraten. Dann gießt du Wasser und Kokosmilch dazu, gefolgt von der Gemüsebrühe.

  2. Schritt 2 / 3

    Den Ingwer schälst du und reibst ihn fein in die Suppe. Die Gewürze kommen hinzu (sei zuerst lieber etwas vorsichtig damit!). Lass die Suppe für etwa 15 Minuten leise köcheln, bis das Gemüse weich ist.

  3. Schritt 3 / 3

    Nimm einen Pürierstab und püriere alles, bis eine feine Konsistenz entsteht. Schmecke ab. Sollte dir die Suppe zu dickflüssig erscheinen, kannst du einfach wieder etwas mehr Gemüsebrühe hinzugeben.

Anzeige

5. Kürbis-Apfel-Suppe mit Kartoffel-Speck-Croûtons

Süß, sauer, herzhaft - diese Suppe ist was für jeden Geschmack.

Vorbereitungszeit 15 Min. * Zubereitungszeit 20 Min. * Gesamtzeit 35 Min.

Für 4 Portionen brauchst du:

600 g

Hokkaido-Kürbis

1

Zwiebel

3

säuerliche Äpfel (z. B. Boskop)

1 EL

Butter

0,5 Liter

Gemüsebrühe

200 g

festkochende Kartoffeln

50 g

Speckwürfel

4 Stiele

frischer Thymian

1 EL

Öl

Salz und Pfeffer

Yummie, die knusprigen Croutons sind einfach der Clou!
Yummie, die knusprigen Croutons sind einfach der Clou!© Adobe Stock - kate_smirnova

Zubereitung

  1. Schritt 1 / 4

    Beginne damit, den Kürbis zu waschen, zu entkernen und in Spalten zu schneiden. Das Kürbisfleisch wird in grobe Würfel geschnitten. Die Zwiebel wird geschält und fein gehackt, die Äpfel werden geviertelt, geschält, entkernt und gewürfelt.

  2. Schritt 2 / 4

    Erhitze Butter in einem Topf, dünste darin Zwiebelwürfel an und gib dann den Kürbis hinzu. Gieße einen Liter Gemüsebrühe dazu, bringe es zum Kochen und füge die Äpfel hinzu. Etwa 20 Minuten köcheln lassen, bis der Kürbis durchgegart ist.

  3. Schritt 3 / 4

    In der Zwischenzeit Kartoffeln schälen, waschen und fein würfeln. Speck in einer Pfanne knusprig braten und beiseitelegen. Die Kartoffeln in Öl braten, Thymianblätter und Speck dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen.

  4. Schritt 4 / 4

    Die Suppe mit einem Stabmixer pürieren und abschmecken. In Suppentassen füllen, mit Croûtons bestreuen und sofort servieren.

Mehr Rezepte
Guacamole
Rezept

Guacamole: So gelingt dir das simple Avocado-Rezept zum Dippen

  • 27.02.2024
  • 14:50 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group