Anzeige
Natur pur!

Bauernhof kaufen - Worauf Sie achten sollten

Pixabay

Jeder Naturliebhaber träumt irgendwann davon, sich seinen eigenen Bauernhof zu kaufen. Sie gehören auch dazu? Dann aufgepasst! Worauf Sie alles achten sollten, wenn Sie einen landwirtschaftlichen Betrieb starten, erfahren Sie hier, im SAT. 1 Ratgeber. 

Anzeige

Raus aus dem Großstadt-Dschungel, rein in die echte Natur

Einen ländlichen Bauernhof zu kaufen, ist der Traum vieler Menschen – vor allem von solchen, die in einer Stadt leben. Raus aus der stressigen Großstadt, der engen und hellhörigen Etagenwohnung, dem ständigen Verkehrslärm, der schlechten Luft. Einen Resthof, einen Seitenhof oder sogar einen ganzen Bauernhof zu kaufen, ist ein großer Schritt und sollte sorgfältig geplant und überlegt werden.

Wer ordentlich plant und das nötige Kleingeld mitbringt, kann sich mit seinem eigenen Bauernhof ein Paradies für Mensch und Tier schaffen.
Wer ordentlich plant und das nötige Kleingeld mitbringt, kann sich mit seinem eigenen Bauernhof ein Paradies für Mensch und Tier schaffen.© pixabay

Was Sie bedenken sollten, bevor Sie einen Bauernhof kaufen

Spontan einen Bauernhof zu kaufen, klingt vielleicht romantisch, ist aber generell nicht zu empfehlen. Dafür sind die Kosten und die daraus entstehenden Verpflichtungen, die am Kauf eines Bauernhofs hängen, einfach zu schwerwiegend. Wenn Sie den Schritt, einen Bauernhof zu kaufen, allerdings gut überlegen, kann er Ihr Leben positiv verändern. Falls die Familie mit soll, sollten Sie die natürlich in die Überlegungen einbeziehen. Findet das Kind beispielsweise in umliegender Umgebung einen Kindergarten- oder Schulplatz? Kann der Partner gut mit Tieren oder erfüllt er eigentlich nur Ihren Traum vom eigenen Bauernhof?

Anzeige
Anzeige

Wenn Sie einen Bauernhof kaufen wollen, haben Sie sich wahrscheinlich bereits gut überlegt, ob ein Leben auf dem Land das Richtige für Sie ist – denn die Liebe für Mutter Natur ist natürlich Voraussetzung für die eigene Farm. Aber haben Sie oder der Partner tatsächlich eine realistische Vorstellung vom Leben auf einem Bauernhof, vielleicht sogar mit landwirtschaftlicher Nutzung? Wenn Sie auf dem Land groß geworden sind oder Verwandte bzw. Freunde auf dem Land haben, sollten Sie wissen, worauf Sie sich einlassen. Wenn Sie ein absolutes Stadtkind sind, könnten Sie zunächst versuchen, sich im Vorfeld gut zu informieren und vielleicht Bekanntschaften auf dem Land schließen. Eventuell wäre ein Urlaub auf einem Bauernhof ein erster Schritt in diese Richtung. Dann können Sie erste Landluft schnuppern und einen Alltag neben Schweinen, Pferden und Co. hautnah miterleben.

Worauf Sie achten sollten, wenn Sie einen Bauernhof kaufen

Nebenkosten_Hauskauf_Taschenrechner_Blatt_Zahlen_Pixabay
Artikel

Nebenkosten-Hauskauf – Tipps zur Finanzierungsplanung

Nebenkosten-Hauskauf – damit Ihre Finanzierungsplanung für den Hauskauf auf sicheren Beinen steht, finden Sie hier nützliche Hinweise zu den Kaufnebenkosten.

  • 14.08.2015
  • 16:49 Uhr

Einen Bauernhof zu kaufen, beginnt mit der entscheidenden Frage, was eigentlich finanzierbar ist. Viele unterschätzen zum Beispiel die Höhe der Nebenkosten, die beim Kauf eines Bauernhofs mit einer beeindruckenden Gesamtgröße anfallen. Neben den Maklergebühren, den Grunderwerbs- und Notarkosten fallen weitere Kosten für den Wasser-, Abwasser-, Storm und den Gasanschluss an. Hinzu kommen, falls nicht bereits vorhanden, die Leitungen, die von der Straße bis zum Haus verlegt werden müssen. Rechnen Sie daher am besten alles in Ruhe durch und beachten Sie dabei, dass die Nebenkosten je nach Bundesland stark voneinander abweichen.

Wenn Sie einen Bauernhof kaufen wollen, empfiehlt es sich, regelmäßig in den regionalen Immobilienannoncen zu suchen. In ländlichen Gebieten erhalten Sie die besten und wichtigsten Informationen allerdings meist durch persönliche Kontakte

Bevor Sie schließlich einen Bauernhof kaufen, sollten Sie auf jeden Fall die Hilfe eines Bausachverständigen in Anspruch nehmen, der die Immobilie auf eventuelle Mängel hin untersucht. Wenn der Zustand des Haupthauses gut ist, der der Nebengebäude teilweise aber eher bedenklich, sollten Sie genau abwägen. Zwar ist das Haupthaus als Wohngebäude das Wichtigste, wenn Sie einen Bauernhof kaufen, sollten Sie aber auch mögliche Kosten oder sogar Gefahren von maroden Nebengebäuden wie einer alten Scheune nicht unterschätzen. Gerade wenn Sie mit Kindern oder Tieren leben möchten, ist es wichtig, dass keines der Gebäude eine Gefährdung darstellen kann.

Wer einen Bauernhof kaufen will, sollte auch darauf achten, dass die Scheune Teil der Anschaffung ist.
Wer einen Bauernhof kaufen will, sollte auch darauf achten, dass die Scheune Teil der Anschaffung ist.© pixabay

Mehr zum Thema Wohnen und Garten finden Sie hier:

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group