Anzeige
Gefrorene Weihnachtskekse

Spekulatiuseis: Rezept für exotisches Weihnachtsdessert

Robert Kneschke - Fotolia

Sie lieben es nicht nur weihnachtlich-würzig, sondern auch fruchtig-frisch? Dann ist Spekulatiuseis mit Obst genau das richtige Dessert für Ihr Weihnachtsmenü. Die Zubereitung funktioniert natürlich auch ohne Eismaschine und Thermomix. Ein Rezept mit Clementinen und weitere Variationen stellt Ihnen der SAT.1 Ratgeber vor.

Anzeige

Spekulatiuseis mit Clementinen: Die Zutaten

Die Weihnachtszeit duftet nach Plätzchen und Clementinen – perfekt, denn Spekulatiuseis mit Clementinen-Kompott riecht ebenso gut, wie es schmeckt. Das Dessert ist fix zubereitet, die Zutatenliste allerdings lang, denn für sechs Portionen benötigen Sie:

Damit das Eis schmeckt, wie es schmecken soll, sind Spekulatiuskekse zentraler Rezept-Bestandteil.
Damit das Eis schmeckt, wie es schmecken soll, sind Spekulatiuskekse zentraler Rezept-Bestandteil.© eyewave - Fotolia
  • 6 geröstete Haselnusskerne
  • 100 Gramm Spekulatius
  • ½ Teelöffel Spekulatiusgewürz
  • 125 Gramm Zucker
  • 4 Eigelb
  • 3 Esslöffel Rum
  • 1 Esslöffel Speisestärke
  • 250 Milliliter Schlagsahne

Für das fruchtig-weihnachtliche Aroma sorgen außerdem:

  • 1 Kilo Clementinen
  • 200 Milliliter Orangensaft und
  • das Mark 1 Vanilleschote

Wer sich vegan ernährt, für den ist dieses Rezept leider nichts, denn in diesem Fall müssten Sie nicht nur ohne Ei, sondern auch ohne Sahne und Spekulatius auskommen. Besonders vom Geschmack der Kekse lebt dieser Nachtisch aber.

Rezept-Zubereitung

Aufgepasst: Rösten Sie die Nüsse zunächst in einer Pfanne an und brechen Sie dann die Kekse in kleine Stücke. Anschließend 80 Gramm Zucker, Spekulatiusgewürz, Rum und Eigelb über dem Wasserbad, aber nur im Wasserdampf aufschlagen, dann im kalten Wasserbad weiterrühren, bis die Masse ausgekühlt ist. Schlagen Sie nun die Sahne steif und heben Sie Kekskrümel und Nüsse unter. Füllen Sie die Masse dann in leere Joghurtbecher und stellen Sie diese über Nacht in den Gefrierschrank – schließlich soll Eis daraus werden.

Anzeige
Anzeige

Weiter geht's im Rezept: Für das Kompott schälen und schneiden Sie in der Zwischenzeit die Früchte. Kochen Sie dann den Orangensaft mit Vanillemark und übrigem Zucker auf und dicken Sie die Masse mit Speisestärke an. Nun die Früchte dazugeben – fertig ist das fruchtige Kompott, das Sie nun um das Eis anrichten können.

Dessert-Kreation mit Drachenfrucht

So lecker sieht Drachenfrucht aus. Geschmacklich erinnert die exotische Frucht ein wenig an Kiwi, ist aber wesentlich milder und meist nicht so säuerlich, sondern eher süß.
So lecker sieht Drachenfrucht aus. Geschmacklich erinnert die exotische Frucht ein wenig an Kiwi, ist aber wesentlich milder und meist nicht so säuerlich, sondern eher süß.© Pixabay

Rezept mit Rotweinpflaumen

Etwas bodenständiger und doch weihnachtlich-würzig schmecken Rotweinpflaumen zu Spekulatiuseis. Hierfür benötigen Sie:

Die perfekte Fruchtbeilage für Spekulatiuseis: Rotweinpflaumen. Sie passen zu eiskalten Temperaturen draußen so gut wie zu eiskalten Gerichten.
Die perfekte Fruchtbeilage für Spekulatiuseis: Rotweinpflaumen. Sie passen zu eiskalten Temperaturen draußen so gut wie zu eiskalten Gerichten.© Christa Eder - Fotolia
  • 200 Milliliter Rotwein
  • 200 Milliliter Wasser
  • 1 Kilo entsteinte Pflaumen

Damit das Kompott wahrlich auf der Zunge zergeht, karamellisieren Sie den braunen Zucker und löschen diesen mit je 200 Milliliter Rotwein und Wasser ab. Alles einige Minuten köcheln lassen und dann die Pflaumen dazugeben. Sind die Pflaumen weich, ist das Kompott fertig. Tipp: Alternativ zu frischen Früchten können Sie auch Tiefkühl-Pflaumen verwenden.

Spekulatius-Liebhaber haben Weihnachten die Qual der Wahl, denn statt Eis aus den beliebten Plätzchen können Sie auch Spekulatiuscreme oder Spekualtiuslikör selber machen. Der SAT.1 Ratgeber verrät, wie's geht.

Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group