- Bildquelle: Sat.1 © Sat.1

Unsere Nachbarländer in Europa haben ganz besonders leckere Backwerke in ihrer landestypischen Küche anzubieten. Kein Wunder also, dass die kulinarische Reise in "Das große Backen" 2020 jede Menge Raum für anspruchsvolle Aufgaben bietet. Im Video offenbart Juror Christian Hümbs dabei auch den ein oder anderen intimen Einblick über Gefühle und Genuss.

Ab nach Frankreich

Ein gutes Beispiel für beliebte – aber auch berüchtigte – Backherausforderungen ist Frankreich. Das Land der Macarons, Eclairs und Madeleines hat einige Desserts auf der Feinschmeckerliste stehen und ist daher die perfekte Inspirationsquelle. "Frankreich ist nun das Mutterland des Backens", erklärt Christian.

Es soll nicht zu einfach werden

Damit die Kandidaten es aber nicht zu einfach haben und nicht nur Dinge backen, die sie schon kennen, lassen Christian und Betty Schliephake-Burchardt ihre Fantasie spielen. Welche Herausforderungen sind unter Zeitdruck machbar, zeigen aber, wer auch mit anspruchsvollen Aufgaben gut klarkommt?

Christian Hümbs verbindet viel mit Frankreich

In dem Video plaudern die Juroren auch aus dem Nähkästchen. Vor allem Christian hat einen besonderen Bezug zu unserem Nachbarland: "Mit Frankreich verbinde ich in allererster Linie natürlich den Genuss der Lebensmittel."

Genuss und Gefühle

Paris stellt für ihn einen besonders emotionalen Ort dar. Er genießt den französischen Lifestyle, mit dem die Menschen dort Lebensmittel kaufen und verarbeiten, um sie zu etwas Leckerem und Kunstvollem anzurichten.

Einen Punkt hat Christian in der Stadt der Liebe jedoch nicht abgehakt. "Vor dem Eiffelturm habe ich noch nicht geknutscht", offenbart er im Interview und sieht dabei ein bisschen betrübt aus. "Aber was nicht ist, kann ja noch kommen", scherzt er.

Mehr zur europäischen Kulinarik am Set erfährst du im Video.

Das Finale von "Das große Backen" 2020 kommt am Sonntag, 20. Dezember 2020 um 17:30 Uhr in SAT.1.

Die neuesten Videos