Streit bei der idyllischen Wanderung

"Das Problem ist tatsächlich die Kommunikation", erzählt Daniela in einem Rückblick. Auch mit der verklemmten Stimmung zwischen ihr und ihrem Mann René hat die 28-Jährige ein Problem. Aber was ist überhaupt passiert? 

Kurz zuvor war das frischgebackene Ehepaar beim Wandern im Chiemgau aneinandergeraten. Nicht nur die Gestaltung der Wanderung - Daniela wollte Kühe streicheln, René lieber den Blick genießen -, sondern auch Renés Tattoos und sein Rauchen wurden Anlass zum Streit.

Im Clip: René enttäuscht Daniela mit seinem Verhalten

Es wird nicht besser

Zurück im Hotel haben Daniela und René eine weitere folgenschwere Auseinandersetzung - und das, obwohl sie eigentlich ein romantisches Picknick geplant hatten.
Die gelernte Bürokauffrau ist nicht mehr von der ursprünglichen Idee überzeugt: "Wenn die Atmosphäre immer noch so unerträglich ist, dann brauchen wir das Picknick auch nicht, weil es unangenehm ist und ich mich nicht wohlfühle."

Vom Finden des eigentlichen Problems

Auf ihre Bedenken geht ihr Ehemann bei der Rückkehr ins Hotel nicht weiter ein. Der 28-Jährige sagt: "Dann waren wir im Hotel. Ich wollte mich umziehen. Sie wollte das nochmal mit mir besprechen und hat nicht verstanden, wo mein Problem ist."
Da geht es seiner Frau ganz ähnlich. Auch Daniela weiß nicht, wie es eigentlich zum Streit kam: "Er war wie ausgewechselt und die Glaskugel, um herauszufinden, wie es ihm geht, hat man ja auch nicht immer dabei."
Zum Eklat kommt es, als Daniela ihrem Mann unterstellt, dass dieser ihr gegenüber laut geworden wäre. "Als ich fertig war, wollte sie nochmal weiterreden. Ich bin nicht lauter geworden, auch wenn sie das so empfindet. Einfach nur energischer. Und dann habe ich gesagt, dass ich ihr einen schönen Tag wünsche und laufen gehe", fasst der gekränkte 28-Jährige zusammen.
Während René also seinen Kopf beim Laufen freibekommen will, grübelt Daniela im Hotel weiter. "Er hat mich wirklich sitzen passen. Ich habe persönlich eine ganz andere Einstellung. Ich könnte da niemanden weinend sitzen lassen", erzählt sie enttäuscht. Gerade, weil sie ihren Mann erst kurz kennt, würde sie sich von ihm mehr Einfühlsamkeit wünschen.

René läuft (weg)

Was seine Frau im Hotel macht, ist für den joggenden René gerade nicht so wichtig. Und das, obwohl er sich sicher ist, dass sie gerade sehr enttäuscht ist. 
"Gestern hatte ich ein gutes Gefühl. Heute fühle ich mich ein bisschen verarscht", meint der Zeitsoldat bei einer kurzen Laufpause, "Das hat sich einfach seit dem Bergaufstieg gewandelt. Keine Leute mit Tattoos, Raucher, was weiß ich. Das stört mich einfach heute ganz extrem." Wenn sich Danielas Einstellung nicht ändert, vermutet ihr Mann, dass ihre Ehe "in die Hose geht".

Können Daniela und René das Ruder noch herumreißen? René holt sich zumindest telefonischen Rat von Markus Ernst. Wie es weitergeht, erfährst du nächsten Mittwoch um 20:15 Uhr bei "Hochzeit auf den ersten Blick" in SAT.1 und auf Joyn.Das könnte dich auch interessieren: