Anzeige
Süßes Gebäck mit wenig Kalorien

"Das große Backen" 2023: Bettys Backtipps für zuckerfreie Cupcakes

  • Aktualisiert: 30.09.2023
  • 09:20 Uhr
  • ai
Bettina Schliephake-Burchardt bei "Das große Backen" 2023
Bettina Schliephake-Burchardt bei "Das große Backen" 2023© SAT.1/Claudius Pflug

Das Wichtigste in Kürze

  • Erfahre hier auf einen Blick, welche Zuckeralternativen es gibt und wie man etwa Cupcakes komplett ohne Zucker backen kann.

  • Im Video erklärt Jurorin Bettina Schliephake-Burchardt den Umgang mit Erythrit und anderen Süßungsmitteln.

  • Und in diesem Video zeigt dir Betty in ihrem Backtipp, wie man vegane Brownies zaubert. 

Anzeige

Backen ohne Zucker? Das klingt für viele Hobbybäcker:innen sicher unvorstellbar. Dass es eben doch geht, zeigt Betty mit ihren Backtipps für zuckerfreie Cupcakes. Doch ein paar Dinge gibt es sehr wohl zu beachten.

Bettys Backtipps: Zuckerfreie Cupcakes

In diesem Video erklärt Bettina Schliephake-Burchardt, wie man mit dem Zuckerersatz Erythrit perfekte Cupcakes zubereitet.

Es muss nicht immer Zucker sein

Mittlerweile gibt es zahlreiche Alternativen zum Zucker, manche davon sind sogar etwas süßer als Zucker, manche auch etwas weniger süß. Hier gilt es mitunter schon mal vorzukosten und mit Zucker zu vergleichen, um dann je nach Bedarf die Menge im Rezept entsprechend nach oben oder unten zu korrigieren.

Aber auch von der kristallinen Konsistenz des Zuckers unterscheiden sich viele Süßungsalternativen. Deshalb ist nicht jeder Zuckerersatz für jedes Gebäck gleich gut geeignet. Mehr zu diesem Thema verrät Bettina Schliephake-Burchardt in diesem Video.

Anzeige
Anzeige

Beispiele für Zuckeralternativen

Eine Zuckeralternative, die bestimmt in fast jedem Haushalt steht, ist Honig. Jener eignet sich laut Betty zum Beispiel sehr gut für Weihnachtsplätzchen. Jedoch gibt es durchaus exotischere Süßungsmittel, wie etwa Kokosblütenzucker, Dattelzucker oder Agavendicksaft. Für welches Gebäck welche Zuckeralternative geeignet ist, findet der oder die Zuckerbäcker:in entweder mit etwas Experimentierfreude heraus oder man greift auf Rezepte zurück, welche bereits auf dem gewünschten Süßungsmittel basieren.

Aus Kaloriensicht gewinnt man mit den hier genannten Zuckeralternativen gegenüber Zucker etwa 25 Prozent. Denn während Zucker rund 400 Kalorien auf 100 Gramm enthält, zählen die Alternativen allesamt circa 300 Kalorien. Nur der Kokosblütenzucker kommt ebenfalls auf 375 Kalorien pro 100 Gramm.

Für Kalorienbewusste: Erythrit mit null Kalorien

Wer aber vor allem aus Kalorienbewusstsein eine Zuckeralternative sucht, für den oder die kommt zum Beispiel Erythrit in Frage. Dieser chemische Zuckerersatz besitzt zwar rund ein Viertel weniger Süßkraft als Zucker, weshalb man für eine gleiche Süße im Gebäck die entsprechende Menge mehr bräuchte. Doch da dieser Süßstoff praktisch keine Kalorien hat, heften sich mit Erythrit auch bei einigen Gramm mehr keine unerwünschten Pfunde an der Hüfte fest.

Den Umgang mit Erythrit erklärt Betty sehr detailliert in diesem Video anhand der Zubereitung von zuckerfreien Cupcakes. Und so kannst du den Genuss ohne Reue oder Extrapfunde leicht nachmachen.

Mehr News und Videos
"Das große Backen" 2023 - die Kandidaten der 11. Staffel
News

"Das große Backen" 2024: Alle Kandidatinnen und Kandidaten aus Staffel 12 im Überblick

  • 11.07.2024
  • 16:35 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group