Anzeige
So gestaltest du deine Freizeit richtig!

Entspannung pur: Diese 7 Hobbys sorgen für einen ausgeglichenen Alltag 

  • Aktualisiert: 28.11.2023
  • 13:02 Uhr
  • Anna Ullrich
Malen wirkt beruhigend und fördert die Kreativität.
Malen wirkt beruhigend und fördert die Kreativität.© Pixel-Shot - stock.adobe.com

Hobbys machen glücklich – vor allem, wenn sie einfach Spaß machen und mit keinerlei Leistungsgedanken verbunden sind. Diese 7 Freizeitbeschäftigungen erhöhen das Wohlbefinden und lindern Stress.

Anzeige

Wenn Stress und Leistungsdruck mal wieder überhand nehmen, brauchen wir ein Ventil, eine Möglichkeit, aus dem Hamsterrad auszusteigen und auf andere Gedanken zu kommen. Die Wissenschaft bestätigt, dass Hobbys glücklich machen. Je häufiger man Hobbys nachgeht und je abwechslungsreicher sie sind, desto zufriedener ist man laut Psychologen mit seinem Leben. Lies hier, welche sieben Freizeitbeschäftigungen den Stresspegel senken und sich positiv auf das Wohlbefinden auswirken.

Im Clip: Selbst kleine Sticheleien können schmerzhaft sein - so kannst du reagieren

Anzeige
Anzeige

1. Backen macht glücklich

Mit diesem Hobby macht man nicht nur sich selbst glücklicher, sondern auch alle, die in den Genuss kommen, das Selbstgebackene zu kosten. Backen macht Spaß, fördert die Feinmotorik und Kreativität - und bringt Freude in den Alltag. Auch Wissenschaftler der 'University of Otago' in Neuseeland bestätigen, dass kreative Tätigkeiten wie Backen das Wohlbefinden fördern und die mentale Gesundheit positiv beeinflussen.

Probiere doch mal die leckeren Back-Rezepte aus der SAT.1-Sendung "Das große Backen" aus. Hier findest du alle Infos.

Apple Crumble
News

Leckere Apfelrezepte

Kuchen-Rezepte aus Omas Küche: 6 himmlische Ideen - von Apfelkuchen bis Apple Crumble

Ob Apfelkuchen, Apple Crumble oder Bratapfel - diese Rezepte gehen schnell und einfach - und schmecken fantastisch!

  • 20.12.2023
  • 13:49 Uhr
Anzeige

2. Beim Wandern geht’s bergauf

Bewegung an der frischen Luft ist gesund. Studien belegen, dass wandern nicht nur gut für den Körper, sondern auch für den Geist ist. Das Naturerleben beim Wandern kann demnach Hoffnungslosigkeit lindern und Selbstvertrauen stärken. Beim Wandern geht es also im doppelten Sinn bergauf.

Auch spannend: Hier findest du 33 geniale Tipps für ein abwechslungsreiches Wochenende. Du willst es am Wochenende lieber ganz ruhig angehen lassen? Hier haben wir die besten Entspannungs-Tipps für dich!

3. Musizieren ist gesund für die Seele

Musik begleitet uns Menschen schon seit jeher und ist eng mit der Gefühlswelt verbunden. Ein Instrument zu spielen, zu singen oder allein Musik bewusst zu lauschen, ist deshalb wohltuend für Geist und Seele. Dabei ist es übrigens völlig egal, wie gut man ein Instrument beherrscht oder wie schief man singt. Wer aus Freude musiziert, bekommt die positiven Effekte obendrauf.

Anzeige

4. Gärtnern erhöht das Wohlbefinden

Wer schon einmal im Garten gearbeitet hat, kennt den meditativen Zustand, den man dabei erreichen kann. Studien zeigen, dass das Immunsystem durch häufiges Gärtnern gestärkt wird. Die Arbeit im Garten an der frischen Luft holt uns raus aus dem Alltag und schafft ein Bewusstsein für die Kraft der Natur und Prozesse der Jahreszeiten.

Gärtnern wirkt beruhigend und Pflanzen haben eine positive Wirkung auf unser Wohlbefinden
Gärtnern wirkt beruhigend und Pflanzen haben eine positive Wirkung auf unser Wohlbefinden© FollowTheFlow - stock.adobe.com

5. Meditieren reduziert Stress

Meditation reduziert erwiesenermaßen Stress, verbessert den Schlaf und steigert das Glücksempfinden. Durch Achtsamkeits- und Konzentrationsübungen wird der Geist geschult, "im Hier und Jetzt" zu sein. Langfristig macht Meditieren so glücklicher, ausgeglichener und entspannter.

Anzeige

6. Journaling bringt Klarheit

Tagebuch schreiben, heutzutage auch Journaling genannt, liegt wieder im Trend. Tagebuch schreiben ist ein Hobby, das die Selbstreflektion anregt. Beim Tagebuch schreiben, lernt man sich selbst besser kennen und bringt Klarheit in die eigenen Gedanken und Gefühle. Vor allem das sogenannte Dankbarkeitstagebuch ist bekannt dafür, die Wertschätzung für das Leben zu erhöhen und so glücklich zu machen.

7. Malen macht gute Laune

Künstlerische Tätigkeiten stimulieren das Belohnungssystem im Gehirn. Ob mit Bleistift oder Farbe, auf einer Leinwand oder Kritzeleien auf dem Notizblock – Studien zeigen, dass jede Form der kreativen Tätigkeit die Stimmung heben. Auch hier ist es ganz unwichtig, wie talentiert jemand ist. Kunst sorgt für Glücksmomente, deshalb lass dich ruhig hin und wieder zu einem kleinen Kunstwerk hinreißen.

Mehr News und Videos
Katze allein zu Hause
News

Wenn deine Katze allein zu Hause ist: Mit diesen 8 Tipps wird ihr nicht langweilig

  • 29.02.2024
  • 18:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group