Anzeige
Erkältungswelle in Deutschland

Erkältung loswerden mit Hühnersuppe: So wirst du schnell wieder fit

  • Aktualisiert: 24.11.2022
  • 12:26
  • Sarah Matthias
imago images/YAY Images

Das Wichtigste in Kürze

  • In den kalten Herbst- und Wintermonaten kommt man um eine Erkältung fast nicht herum.

  • Zudem rollt gerade eine Erkältungswelle über Deutschland

  • Ein Forscher hat einen Plan entwickelt, mit dem man die Erkältung angeblich in nur 24 Stunden wieder los wirst.

  • Außerdem haben wir die besten Hausmittel und Tipps bei hartnäckigen Erkältungen für dich

Anzeige

Der Herbst bringt auch immer eine Welle an Erkältungen oder gar Grippeinfektionen mit sich. Husten, Schnupfen, Halsbeschwerden würden wir lieber früher, als später wieder loswerden. Aber wie schafft man es, die Symptome so schnell wie möglich wieder verschwinden zu lassen? Ein britische Forscher hat einen Plan entwickelt, mit dem man die Erkältung angeblich nach nur einem Tag wieder losbekommt. Wie der Plan funktioniert und welche Hausmittel es noch gegen die lästigen Symptome gibt, erfährst du hier...

Schlimme Erkältungswelle in Deutschland

Es ist Erkältungszeit und es rollt eine schlimme Erkältungswelle über Deutschland. Laufende Nasen und hustende Kolleg:innen gehören nun zum Alltag. Wie wir uns davor schützen können, haben wir in den letzten zwei Jahren Ellbogen-Niesen und Maskentragen gelernt. Auch mit einem Immunbooster kannst du vorbeugen. Aber was, wenn unser von Nässe und Kälte geschwächtes Immunsystem es trotzdem nicht schafft und wir krank werden? Aussitzen und abwarten, bis es besser wird? Geduld gehört sicherlich auch dazu, doch ein paar Hausmittel gibt es trotzdem, mit denen du dem grippalen Infekt entgegentreten kannst.

Zunächst ist es aber sinnvoll zu verstehen, wie der Verlauf einer Erkältung aussieht. Denn der ist in den meisten Fällen gleich. Angefangen bei Halsschmerzen, über Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen, bis zu dem hartnäckigen Husten am Ende. Mit den folgenden Tipps kannst du bei genau diesen Symptomen ansetzen, um sie schnell wieder los zu werden. Und damit auch die lästige Erkältung.

Stiftung Gesundheitswissen

Erkältung in einem Tag loswerden: Der 24-Stunden-Plan

Das klingt erstmal seltsam, aber der britische Forscher Robert Eccles will  eine Methode gefunden haben, mit der du eine beginnende Erkältung schon innerhalb von 24 Stunden beenden kannst. Mit einem klaren Zeitplan über den Tag hinweg, soll der Körper so optimal bei der Heilung unterstützt werden, dass die Erkältung gar nicht erst schlimm wird.

Anzeige
Anzeige

Für alle die das jetzt ausprobieren wollen, hier der Ablaufplan:

  • 7 Uhr: eine heiße Dusche. Neben dem wohltuenden Effekt einer warmen Dusche, löst der entstehende Dampf Schleim aus der Nase und beruhigt gereizte Atemwege.
  • 8 Uhr: ein ausgiebiges Frühstück. Haferflocken mit viel Obst sind genau das Richtige, um dich mit wichtigen Vitaminen und Nährstoffen zu versorgen.
  • 10 Uhr: Inhalieren und Tee trinken. Nach dieser Methode ist jetzt das erste Mal inhalieren angesagt, um die Atemwege zu beruhigen. Außerdem wirkt ein Thymian Tee mit Honig antibakteriell und soll den Schleim lösen.
  • 12 Uhr: Es ist Zeit für einen kleinen Spaziergang. Die frische Luft gibt deinem Immunsystem bei einer beginnenden Erkältung und leichten Symptomen einen Booster. Außerdem kommt so dein Kreislauf etwas in Schwung.
  • 13 Uhr: Es wird Zeit für die wohltuende Hühnersuppe. Danach ist dein Immunsystem mit Eiweißen und Nährstoffen versorgt.
  • 15 Uhr: Ein weiterer Thymian Tee mit Honig ist angesagt. Ergänzend kannst du dir hier noch einen Vitamin C Kick geben, durch ein Glas frisch gepressten Orangensaft.
  • 18 Uhr: Zum Abendessen etwas Feuer. Mit einem Curry oder Chili con Carne nimmst du Chili, Curry und Knoblauch zu dir. Dann noch etwas Gemüse und Ingwer dazu und du hast eine perfekte Mahlzeit, die antibakteriell und antiviral wirkt.
  • 21/22 Uhr: Zeit fürs Bett. Genügend Schlaf ist essenziell im Kampf gegen eine Erkältung. Sorge also dafür, dass du rechtzeitig zur Ruhe kommst und einen erholsamen Schlaf bekommst.

Dieser Plan soll aber nur funktionieren, wenn die Erkältung noch nicht weit ausgebrochen ist. Du bist schon mitten drin? dann helfen dir unsere weiteren Tipps und Hausmittel sicher weiter. 

Erkältungstipp 1: Ruhe und Frieden

Diesen Klassiker unter den Verhaltensweisen bei einer Erkältung kennen bestimmt die meisten. Trotzdem kann man es nicht oft genug sagen: Wenn du eine richtig dicke Erkältung hast, gönn dir  Ruhe, meide Stress und Anstrengung. So gibst du deinem Körper die Gelegenheit, die Erkältungsviren zu bekämpfen.

Eine Erkältung nicht ordentlich auszukurieren und sie stattdessen zu verschleppen, kann im Übrigen zu noch langwierigen Folgeerkrankungen führen. Diese sind dann unter Umständen noch viel unangenehmer, als eine Woche Erkältung. Beispielsweise könnten Bakterien den Zustand ausnutzen, dass das Immunsystem durch anhaltenden Stress nicht richtig arbeiten kann. Sie finden die Lücken im System und bahnen sich den Weg für andere Krankheiten:

  • Nasennebenhölenentzündung
  • Bronchitis oder sogar eine Lungenentzündung
  • Herzmuskelentzündung
  • Hirnhautentzündung

Symptome hiervon sind unter anderem starke Kopfschmerzen, Schüttelfrost, (hohes) Fieber, starker Husten und Schmerzen in der Brust. Diese sind damit schon weitaus ernster zu nehmen, als ein einfacher Infekt. Der schnellste Weg ist also: lass die Arbeit Arbeit sein und leg dich ins Bett.

Darüber hinaus solltest du viel schlafen. Im Schlaf regeneriert unser Körper am besten und hat noch mehr Power zur Verfügung, gegen Eindringlinge anzukämpfen. Außerdem kommt uns die Zeit im Schlaf kürzer vor, deswegen empfindest du deine Erkältung bei viel Schlaf auch kürzer.

Wenn du dann wieder gesund bist, kannst du hier lesen, wie du im Herbst nicht mehr ständig müde bist.

Erkältungstipp 2: Essen und Trinken

Nimm unbedingt viele Vitamine, Mineralstoffe und Eiweiße in Form von Obst und Gemüse zu dir. Die darin enthaltenen Nährstoffe geben dir Kraft und deinem Immunsystem das Werkzeug an die Hand, um die Viren unschädlich zu machen. Am besten bleibst du bei leicht verdaulichen Mahlzeiten wie Suppen.

Anzeige

Hühnersuppe gilt seit jeher als ein Wundermittel gegen Erkältung. Bei vielen Omas/Opas, Mamas und Papas gehört sie zur Pflegeroutine eines kranken Familienmitgliedes. Und das nicht ohne Grund: Das in Hühnersuppe enthaltene gekochte Hähnchen und Gemüse haben eine entzündungshemmende Wirkung. Damit werden auch die weißen Blutkörperchen gehemmt, die für die Erkältungssymptome verantwortlich sind. Außerdem nehmt ihr durch die Suppe noch zusätzliche Flüssigkeit auf, die bei einer Erkältung unbedingt notwendig ist.

Ein Rezept für die klassische Hühnersuppe findest du hier:
Klassische Hühnersuppe
Rezept

Klassische Hühnersuppe mit Muskat und Suppennudeln

Erfahre jetzt, wie du die Klassische Hühnersuppe mit Muskat und Suppennudeln selbst zubereitest! Hier geht es zum Rezept.

  • 25.01.2021
  • 15:11 Uhr

Trink so viel du kannst! Sei das durch stilles Wasser oder wohltuende Kräutertees. Den Tee kannst du mit etwas Honig süßen - er wirkt antibakteriell und lindert Halsschmerzen. Trinken ist so wichtig, da du damit in deinem Mund enthaltene Bakterien und Viren im wahrsten Sinne des Wortes herunterspülst. Außerdem werden so die Schleimhäute befeuchtet, sodass weitere Viren und Bakterien sich gar nicht erst festsetzen können.

Ein Grund nicht nur bei Erkältung regelmäßig Tee zu trinken: Du kannst mit Tee auch abnehmen und die unterschiedlichen Teesorten als Gesundheits-Booster einsetzen. 

Tee mit Honig ist eines der einfachsten Mittel gegen eine Erkältung.
Tee mit Honig ist eines der einfachsten Mittel gegen eine Erkältung.picture alliance/dpa | Mohssen Assanimoghaddam

Erkältungstipp 3: frische Luft

Auch wenn es kalt und unangenehm sein mag, Lüften ist bei einem grippalen Infekt ein Muss. Mindestens einmal morgens und einmal abends lohnt es sich, die Fenster für einige Minuten weit aufzureißen und die verbrauchte Luft durch frische auszutauschen. Damit werden dann auch einige der herumschwirrenden Viren direkt nach draußen befördert, wo sie dich nicht mehr an der Genesung hindern können. Am besten packst du dich während der Lüftungszeit dick und warm ein, oder verlässt das Zimmer währenddessen ganz. Dann kann dein Immunsystem weiterarbeiten und muss sich nicht auch noch ums Frieren kümmern.

Falls du die Kraft dazu hast und es dir zutraust, kann auch ein kurzer Spaziergang an der frischen Luft Wunder wirken. Mach das aber besser, wenn du schon auf dem Weg der Besserung bist und ruh dich danach genügend aus. Zu viel Anstrengung kann deinen Fortschritt nämlich ganz schnell mit einem Rückfall wieder zunichtemachen.

Achte außerdem darauf, dass die Luftfeuchtigkeit in deinem Zimmer erhalten bleibt und die Luft nicht zu trocken wird. Das geht ganz leicht, zum Beispiel indem du feuchte Tücher oder eine kleine Schüssel Wasser auf die Heizung stellst. So können Erkältungsviren in der Luft nicht mehr so lang überleben und sterben ab.

Erkältungstipp 4: Symptome lindern

Neben den grundlegenden Regeln zur Erkältungsbekämpfung, wie Ruhe und viel trinken, kannst du auch die Symptome direkt angehen. Hier gibt es einiges, das du tun kannst:

Anzeige
Anzeige
  • Inhalieren
  • Ein Erkältungsbad nehmen
  • Mit einer Salzlösung gurgeln
  • Eine Nasenspülung machen
  • Den Brustkorb einreiben

Inhalieren hilft bei Erkältungen vor allem gegen den Husten und Schnupfen. Die Nasennebenhölen werden befeuchtet und so besser geschützt. Gibst du ein Kamillenöl hinzu oder machst das ganze mit Kamillentee kommt auch der lindernde und antibakterielle Effekt der Kamille hinzu. Für alle, die dieses Hausmittel das erste Mal ausprobieren, kommt hier eine kleine Anleitung:

Koche mindestens einen halben Liter Wasser (oder Kamillentee) auf und gebe das Wasser in eine hitzebeständige Schüssel. Diese stellst du auf einen geraden Tisch und beugst dich mit dem Kopf über den Wasserdampf. Achte unbedingt darauf, dass der Dampf nicht zu heiß ist - lass das Wasser in dem Fall noch etwas abkühlen. Dann atmest du über dem Dampf tief ein und aus. Durch den Mund und so gut es geht auch durch die Nase. Um den Effekt zu intensivieren kannst du noch ein Handtuch über deinen Kopf legen.
Das ganze kannst du bis zu zehn Minuten machen und zwei bis drei Mal pro Tag wiederholen.

Bei einem Erkältungsbad entspannen und die wohltuende Wirkung des Bades entfalten lassen. Eine super Ergänzung zu den anderen Hausmitteln. Erkältungsbäder gibt es im Drogeriemarkt oder der Apotheke zu finden. Achte aber darauf, dass das Wasser nicht zu heiß ist. Vor allem bei Fieber setzt das deinen Körper unnötig unter Stress und hilft dadurch weniger bei der Genesung.

Gegen die Halsschmerzen kann neben Lutschbonbons auch Gurgeln mit einer Salzlösung helfen. Diese hilft beim trockenen Hustenreiz und kann im Rachen sitzenden Schleim lösen. Hinzu kommt die desinfizierende und reinigende Wirkung von Salz.

Dazu gibst du einen halben Teelöffel Salz in ein Glas mit warmem Wasser. Diese Lösung gurgelst du dann, spuckst sie danach aber unbedingt wieder aus. Schluckst du die Mischung, kann es dir richtig schlecht werden.

Nasenspülungen bzw. -duschen bekommst du in der Apotheke. Dabei spülst du mit Salzwasser deine Nasenschleimhaut. So werden nicht nur Schleim und Sekret aus der Nase gespült, sondern auch Krankheitserreger abtransportiert und damit deine Atmung und Genesung erleichtert.

Zu guter Letzt empfiehlt es sich bei einer Erkältung, den Brustkorb (vorn und hinten) mit einem Erkältungsbalsam einzureiben. Das hilft besonders den Bronchen sich zu erholen. Du atmest dadurch die in dem Balsam enthaltenen ätherischen Öle und lindernden Stoffe ein, die wiederum direkt in die Bronchen gelangen, wo sie wirken können. Machst du das regelmäßig (vor allem vor dem Einschlafen), wird dein Körper optimal dabei unterstützt auch deine Lunge wieder fit zu machen. Obendrein werden deine Schmerzen bzw. Beschwerden gelindert.

Noch mehr Tipps für deinen Körper findest du hier:
ZitronenwasserTeaser
News

Zitronenwasser trinken und gleichzeitig Abnehmen? So funktioniert's!

  • 21.09.2022
  • 13:09 Uhr
Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group