Anzeige
Gesund durch den Herbst

Hausmittel Ingwer im Herbst: Dieses Getränk sorgt für ein starkes Immunsystem

  • Aktualisiert: 07.11.2022
  • 13:32
Getty Images/iStockphoto

Wenn alle um dich herum plötzlich anfangen zu schniefen und zu husten, ist es wieder soweit: Der Herbst hat begonnen! Mit dem kalten und nassen Wetter kommen auch die Erkältungen zurück. Höchste Zeit also, dein Immunsystem zu stärken! Wir erklären dir, wie du das schaffst.

Anzeige

Wie funktioniert das Immunsystem?

Unser wichtigstes Schutzschild tragen wir die meiste Zeit mit uns herum, ohne es zu merken. Das Immunsystem garantiert unser Überleben und schützt unsere Zellen vor schädlichen Einflüssen aus der Umwelt. Erst wenn unser natürlicher Schutz geschwächt ist, macht er sich bemerkbar: Krankheitserreger übernehmen unseren Körper und machen uns krank. 

Ohne das Immunsystem wäre unser Körper gesundheitsschädigenden Veränderungen schutzlos ausgeliefert. Damit zählt zu den ständigen Aufgaben unserer natürlichen Abwehr:

  • Krankheitserreger wie Bakterien, Viren, Parasiten oder Pilze unschädlich zu machen.
  • Schadstoffe aus der Umwelt zu erkennen und zu neutralisieren.
  • Gesundheitsschädigende Veränderungen in unserem Inneren (wie etwa Krebszellen) zu bekämpfen.

Während unser Körper gegen einige Krankheitserreger von Geburt an gewappnet ist, lernt unser Immunsystem im Laufe unseres Lebens noch einige weitere kennen. Es lernt also stetig mit und kann sich bei erneutem Kontakt mit bereits bekannten Viren und Bakterien, schneller zur Wehr setzen.

Suppen für die kalte Jahreszeit, die fast so lecker sind wie beim Oma gibt es hier.

Geschwächtes Immunsystem im Herbst

Unsere natürliche Abwehr schützt unseren Körper das ganze Jahr hindurch vor schädlichen Umwelteinflüssen. Insbesondere aber in den kalten Jahreszeiten wird unser Immunsystem besonders stark strapaziert. Trockene Heizungsluft und schnell wechselnde Temperaturverhältnisse bringen unseren Schutzmechanismus ins Wanken. Wir sind anfälliger für Krankheiten und stecken uns schneller an.

Anzeige
Anzeige

Um dauerhaft gesund zu bleiben, ist es also empfehlenswert deinen Körper spätestens im Herbst auf die kalte Jahreszeit vorzubereiten. Dabei ist es besonders wichtig, dir Zeit für dich und dein Wohlbefinden zu nehmen. Nehme dir also diese Zeit für dich und höre auf deinen Körper.

Mit diesen Tipps, schaffst du es gesund durch Herbst und Winter:

1. Immunbooster: Ausreichend Schlaf

Während das Immunsystem tagsüber im Dauereinsatz ist, regeneriert es sich wieder während du schläfst. Nachts kommen Körper und Gehirn zur Ruhe und können die Informationen des Tages verarbeiten und speichern. Zu wenig Schlaf führen zu Stress und schädigen auf Dauer der natürlichen Abwehr. 

Um ohne Erkältung durch die kalte Jahreszeit zu kommen, solltest du deinen Schlafrhythmus also unbedingt im Auge behalten. Versuche unter der Woche nicht zu spät ins Bett zu gehen. Experten empfehlen eine Schlafdauer von mindestens 7-8 Stunden pro Nacht. So unterstützt du nachhaltig die Abwehrkräfte deines Körpers und stärkst Körper und Geist.

2. Immunbooster: Vitaminreiche Ernährung

Im Herbst kannst du den Regenbogen in Form von saisonalem Obst und Gemüse essen. Im Zentrum einer ausgewogenen Ernährung sollten hierbei eine Mischung der wichtigsten Vitamine stehen. Dazu gehören: Vitamin A, B6, B12, C, D und E.

Anzeige

Durch den Mangel an Sonnenlicht, solltest du insbesondere auf eine ausreichende Zufuhr von Vitamin D durch deine Ernährung achten. Zusätzlich kann mit speziellen Vitamin-D-Präparaten aus der Apotheke nachgeholfen werden. Hierfür solltest du dich jedoch fachkundig beraten lassen.

Alternativ kannst du deinen Vitamin-D-Speicher aber auch mit deiner Ernährung wieder auffüllen. Insbesondere in fetten Fischen ist Vitamin-D zu finden. Hier ein wenig Inspiration für deine extra Portion Sonnenlicht auf dem Teller:

Quiche mit Lachs und Frühlingslauch
Rezept

Schnelle Quiche mit Lachs und Frühlingslauch

Erfahre jetzt, wie du die schnelle Quiche mit Lachs und Frühlingslauch ganz einfach selbst zubereitest! Hier geht es zum Rezept.

  • 21.01.2022
  • 16:45 Uhr

Eine ausreichende Zufuhr an Zink, Selen, Eisen und Kupfer ist sehr gut fürs Immunsystem. Viel Obst und Gemüse, sowie Ballaststoffe aus Vollkornprodukten unterstützen zudem aktiv die Darmgesundheit. Ungefähr 80% der Immunzellen sind im Darm angesiedelt. Eine gesunde Darmflora ist für ein effektives Immunsystem deshalb besonders wichtig.

Ballaststoffe für ein starkes Immunsystem

Eine ordentliche Portion gesunder Ballaststoffe kannst du bereits zum Frühstück zu dir nehmen. Zum Beispiel mit einem wärmenden Porridge aus Haferflocken, variierbar mit gesunden Früchten und Nüssen. Hier geht es zum Rezept:

Du fühlst dich bereits ein wenig erkältet? Dann ist eine wärmende Hühnersuppe genau das richtige für dich! Die entzündungshemmenden Inhaltsstoffe der Suppe setzen die Aktivität der weißen Blutkörperchen herab. Auf diese Weise können Erkältungssymptome vermindert werden.

Außerdem haben wir einen 24 Stunden-Plan gegen Erkältung, mit dem du (mit ein wenig Glück) nach nur einem Tag wieder topfit bist.

3. Immunbooster: Bewegung an der frischen Luft

Frei nach dem Spruch: "Es gibt kein schlechtes Wetter - nur schlechte Kleidung", solltest du dir deine beste Regenjacke umlegen und raus an die frische Luft! Laufen, Fahrradfahren oder einfaches Spazierengehen stärken nicht nur Herz und Gefäße, sondern auch deine Immunabwehr.  

Anzeige
Anzeige

Durch die Befeuchtung der Schleimhäute mit Sauerstoff wird dein Körper aktiv gegen Keime verteidigt. Außerdem wird bei jedem moderaten Workout dein Immunsystem leicht gereizt und dadurch gekräftigt. Übertreib es jedoch nicht! Wenn du deinen Körper zu überanstrengst, erzielst du meist den gegenteiligen Effekt.

Bei schlechtem Wetter eignet sich das Hula Hoop-Workout 

4. Immunbooster: Ingwer 

Ingwer ist ein echtes Powerpaket in Sachen Immunabwehr. Die Wurzel enthält Vitamin C, Kalium, Phosphor, Eisen und Magnesium sowie den antibakteriell und schleimlösend wirkenden Scharfstoff Gingerol. Neben dem klassischen Ingwer-Tee kann die Heilpflanze auch in Form von Ingwer-Shots zu sich genommen werden. So kannst du mit einer täglichen Portion dein Immunsystem nachhaltig unterstützen.

Für die Herstellung des Immunboosters brauchst du:

  • ca. 100g Ingwer
  • 3 reife Zitronen
  • etwas Honig oder Agavendicksaft

Ingwer und Zitronen schälen und zerkleinert in einen Hochleistungsmixer oder einen Entsafter geben. Nach Bedarf Honig oder Agavendicksaft hinzugeben. Wenn du es nicht ganz so scharf magst, kannst du mit Apfelsaft für etwas Neutralisierung sorgen. Schon ist dein ultimativer Immunbooster fertig!

Kurkuma für eine extra Portion Abwehrkräfte

Neben Ingwer ist Kurkuma die Geheimwaffe für ein starkes Immunsystem. Die als "indischer Safran" bekannte Knolle enthält den Wirkstoff Curcumin und auch noch Vitamin B6, Mangan, Kupfer, Kalium, Eisen sowie gesunde Ballaststoffe. Sie wirkt entzündungshemmend und antioxidativ. 

Mit diesem Kurkuma-Ingwer-Apfel-Smoothie feuerst du deine Abwehrkräfte ordentlich an:

5. Immunbooster: Lachen

Einmal lächeln bitte! So verrückt es klingt: gute Laune und viel Lachen stärkt dein Immunsystem nachweislich. Unsere Gefühle beeinflussen unsere Nerven und unseren Hormonhaushalt.

Sind wir dauerhaft traurig oder schlecht gelaunt, werden wir anfälliger für Infektionen und damit auch schneller krank. Glücksgefühle stärken unsere natürliche Immunabwehr im Gegenzug. Anzahl und Aktivität einiger Immunzellen, wie den wichtigen Fresszellen werden nach einem herzhaften Lachen erhöht. Dir fällt es schwer im Herbst-Blues zu lachen? Dann haben wir hier Tipps und Hausmittel gegen die Herbstmüdigkeit für dich.

Noch mehr Tipps für den Herbst:
Blumen Herbst Teaser
News

Gartenarbeit im Herbst: Immergrüne Pflanzen wie Rhododendron & Koniferen jetzt richtig umsetzen

  • 26.10.2022
  • 09:59 Uhr
Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group