Anzeige
So hat der Winterblues keine Chance mehr

Wieso hilft dunkle Schokolade gegen Müdigkeit?

  • Aktualisiert: 15.02.2024
  • 15:55 Uhr
  • Sarah Matthias
Im Winter fühlen wir uns oftmals erschöpft.
Im Winter fühlen wir uns oftmals erschöpft.© picture alliance / PantherMedia | Andrey Popov

Im Winter leiden viele an andauernder Müdigkeit. Hier kommen gute Neuigkeiten: Wir sind dem Müde sein nicht ausgeliefert und können einige Dinge tun, um unseren Körper wieder auf Trapp zu bringen. Lies selbst, welche Hausmittel und Tricks dabei helfen.

Anzeige

Müde im Winter: Das sind die Ursachen

Im Winter haben wir von einer Sache deutlich weniger: Sonnenlicht. Das brauchen wir aber, um Vitamin D herzustellen. Und Vitamin D brauchen wir wiederum, um das Glückshormon Serotonin zu produzieren. Da wir aber ohne Sonnenlicht nur schwer unseren Bedarf durch Lebensmittel decken können, werden viele Menschen generell müder und fühlen sich schlaffer.  
Erschwerend kommt hinzu, dass unser Körper Dunkelheit als Signal nimmt, das Schlafhormon Melatonin zu produzieren. Das bedeutet, an den kürzeren Tagen (und damit längeren Nächten), fühlen wir uns noch schläfriger.

Außerdem verkriechen wir uns bei kalten Temperaturen lieber in unserer Wohnung, als uns draußen zu bewegen. Das zahlt noch mehr auf den Vitamin-D-Mangel ein und hat in der Regel weniger Bewegung zur Folge. Müdigkeit und Kraftlosigkeit sind die Folge. Dabei gibt es einige Hausmittel, mit denen du der Müdigkeit loswirst. Hier findest du weitere Tipps gegen Müdigkeit. Außerdem haben wir 10 Blitz-Tricks für gute Laune am Montagmorgen

Anzeige
Anzeige

Im Clip: Das ist die perfekte Zeit, um ins Bett zu gehen

Diese Lebensmittel helfen gegen Winter-Blues

Dass Fast Food und weitere ungesunde Lebensmittel nicht gut für uns sind, ist bekannt. Gleichzeitig machen sie aber auch müde. Dabei gibt es einige leckere und gesunde Lebensmittel, die uns regelrecht wach machen.

Zum energetischen Start in den Tag empfiehlt sich zum Beispiel ein Müsli mit Haferflocken und Bananen und/oder Wassermelone als Frühstück. Haferflocken sättigen und geben dir durch die langkettigen Kohlenhydrate lange Energie (Fun Fact: genauso gesund sind sie für Igel). Ebenso die Bananen, die dir morgens schnell Energie geben. Die Wassermelone enthält viel Flüssigkeit, die dich ebenfalls beim Wachwerden unterstützt.

Aber Achtung: Bananen besser nicht pur zum Frühstück essen. Sie sind zwar gesund und haben viele Vitamine und Nährstoffe, doch sie enthalten auch viel Fruchtzucker, der dich schnell wieder hungrig werden lässt. Deshalb solltest du sie immer in Kombination mit Eiweiß und gesunden Fetten (z.B. Joghurt) essen. So wirst du lange satt, bleibst wach und kannst die Nährstoffe gut verdauen.

Tipp: Dazu noch ein Glas Wasser mit Zitronensaft und der Frühstückskick ist perfekt. Viel Wasser trinken ist auch hier der magische Schlüssel, denn zu wenig Flüssigkeit macht ebenfalls müde.

Anzeige
Rezept für ein Wachmacher-Frühstück
Brokkoli-Teaser
Rezept

Mit Brokkoli und Kresse

Zacherls ultimatives Glücklichmach-Frühstück

Zacherls ultimatives Glücklichmach-Frühstück mit Brokkoli

  • 24.02.2023
  • 16:58 Uhr

Als Anti-Müdigkeit Snacks über den Tag hinweg eignen sich folgende Lebensmittel ganz besonders (auch weil sie echt gesund sind):

  • Dunkle Schokolade (mind. 70% Kakaoanteil)
  • Äpfel
  • Nüsse und Samen (z.B. Kürbiskerne)
  • Datteln
  • Hummus mit Gemüse

Außerdem kannst du mit Avocados, fettem Fisch, Spinat (den kannst du sogar selbst anbauen) und Grünkohl etwas gegen die ständige Müdigkeit unternehmen. Zusammenfassend helfen dir alle Lebensmittel gegen die Schläfrigkeit, die dir die Vitamine A, C und D geben, sowie magnesiumhaltige Lebensmittel.

Viele greifen am Morgen vor allem zu Kaffee. Eine gute Alternative ist auch schwarzer Tee, der sogar noch länger munter hält als Kaffee.

Außerdem ein praktischer Nebeneffekt: Mit Tee nimmst du gleichzeitig ab.

Anzeige

Sonne tanken gegen Winter-Müdigkeit

Auch wenn es im Winter deutlich weniger Sonnenstunden gibt, als im Sommer, solltest du sie genießen - wann immer sich die Sonne blicken lässt. Denn so füllst du deinen Vitamin-D-Haushalt auf. Am besten direkt rausgehen und einen kleinen Spaziergang in der Mittagspause machen. Ist das Wetter allerdings so schlecht, dass du einfach nicht raus kannst oder willst, reiß die Fenster regelmäßig auf, um die verbrauchte Luft durch frische zu ersetzen und deine Müdigkeit gleich mit hinaus zu lüften.

Im Winter kann es außerdem helfen, den Vitamin-D-Speicher durch Nahrungsergänzungsmittel aufzufüllen. Ist dieser nämlich leer, führt das auch zu Müdigkeit und Antriebslosigkeit.

Winterzeit ist auch Erkältungs-Zeit! Deshalb brauchen wir jetzt besonders starke Abwehrkräfte. Wir stellen dir den genialen Immunbooster Zitronenwasser vor. 

Gegen Müdigkeit mit einem Kaugummi

Haben dich deine Lehrer damals auch keinen Kaugummi im Unterricht kauen lassen? Dabei hilft auch der gegen Müdigkeit - was in so manch einer öden Unterrichtsstunde echt hilfreich gewesen wäre. Mit dem Kauen des Kaugummis regst du die Durchblutung im Gehirn an, was wiederum ein ordentlicher Wachmacher ist. Noch effektiver ist der Kaugummi-Trick mit Pfefferminzgeschmack. Der gibt dir einen zusätzlichen Frischekick.

Anzeige

Müde während der Arbeit: Mach eine Pause

Klingt ziemlich einfach, aber auch das hilft. Besonders langes Sitzen und Starren auf den Bildschirm machen uns und unsere Augen müde. Da kann es schon Wunder wirken eine kurze Pause einzulegen und aus dem Fenster zu schauen oder ein frisches Glas Wasser zu holen.

Sollte es ganz schlimm sein, mit der Müdigkeit, kannst du auch ein kurzes Mittagsschläfchen einlegen. Dabei liegt die Betonung auf "kurz". Denn in Tiefschlaf solltest du nicht fallen. Wenn das passiert, wachst du wahrscheinlich noch müder auf als vorher.  Deshalb beschränke das Schläfchen auf maximal 30 Minuten Dösen.

Noch ein Hinweis: Wenn du abends Probleme mit dem Einschlafen hast, sei mit dem Mittagsschlaf vorsichtig. Denn ein Mittagsschläfchen kann auch dazu führen, dass du abends wach bist und schlecht einschlafen kannst. In dem Fall lohnt es sich, lieber eines der anderen Hausmittel gegen Müdigkeit auszuprobieren.

Oft müde: Baue Bewegung in deinen Alltag ein

Wenn man so richtig müde ist, will man eigentlich nur schlafen. Aber es lohnt sich, den Schweinehund zu überwinden und sich ein bisschen zu bewegen. Sei es leichtes Stretching oder Bürogymnastik, oder für die ganz Aktiven direkt eine Runde Sport in der Mittagspause (ein Spaziergang sollte aber auch ausreichen). Durch die Bewegung wird dein Kreislauf angeregt und dein Gehirn mit neuem Sauerstoff versorgt, sodass du danach wieder voll durchstarten kannst.

Mit einer kleinen Sport- oder Stretchingeinheit wirst du schnell wieder munter.
Mit einer kleinen Sport- oder Stretchingeinheit wirst du schnell wieder munter.© picture alliance / Zoonar | Oleksandr Latkun

Hast du zu Hause oder im Büro sogar den Luxus, eines höhenverstellbaren Tisches, kann es auch helfen, eine Weile im Stehen zu arbeiten.

Musik hilft gegen Dauermüdigkeit 

Musik beeinflusst nicht nur, was wir essen. Mit ihr arbeitet es sich zudem leichter und wacher. Also suche deine Lieblingsplaylist und spiel sie ab, sofern das während der Arbeit möglich ist. Ansonsten in einer kurzen Pause: Kopfhörer an, Müdigkeit vergessen! Bist du noch dazu im Homeoffice oder Auto unterwegs, sing ruhig lautstark mit oder leg noch ein kleines Tänzchen hin, damit wäre dann sogar noch Bewegung dabei.

Mit ein bisschen Musik bekommt der Tag neuen Schwung.
Mit ein bisschen Musik bekommt der Tag neuen Schwung.© picture alliance / Bildagentur-online/Blend Images | Blend Images/Roberto Westbrook

Ständig Müde: Sorge für mehr Abwechslung

Es gibt Tage, da sind die Aufgaben in der Arbeit einfach nicht so spannend, wie vielleicht an anderen. Wird die Arbeit allerdings zu monoton und eintönig, reagiert unser Körper gern mal mit Müdigkeit auf die Unterforderung. Deshalb ist es dann wichtig, dass du deinem Gehirn neue Reize bietest, um wieder wach zu werden. Kannst du dir deine Aufgaben selbst einteilen, empfiehlt es sich zwischendurch eine andere zu erledigen. Alternativ kannst du dir auch eine kleine Pause gönnen, in der du dich mit einem oder einer deiner Kollegen oder Kolleginnen unterhältst.

Es kann außerdem helfen, dich bewusst zu konzentrieren und dein Gehirn so wieder anzukurbeln. Ideal eignen sich zum Beispiel Logik- oder Kreuzworträtsel. Probiere es doch mal aus.

Gegen Müdigkeit mit äußeren Reizen

Äußere Reize helfen ebenfalls gegen Müdigkeits-Phasen. So kannst du zum Beispiel versuchen, dich in die Innenseiten deines Oberschenkel zu kneifen. Was deinen Kreislauf ebenfalls in Schwung bringt: halte deine Ellbogen in kaltes Wasser  oder lass kaltes Wasser über deine Handgelenke laufen.  Oder du duschst gleich ganz kalt (warm tut es aber auch).

Außerdem hilft eine Massage der Ohrläppchen. Dafür nimmst du Daumen und Zeigefinger und knetest damit deine beiden Ohrläppchen etwas durch und ziehst leicht daran.

Bist du akut müde, sind diese Hausmittel mehr als geeignet, dich wieder fit zubekommen. Für einen nachhaltigen Langzeiteffekt gilt aber dennoch …

Tipps gegen Müdigkeit: So kannst du sie vorbeugen

Am besten hilft es natürlich auch bei Müdigkeit am Tag, wenn wir nachts ausreichend und erholsam schlafen. Auch dafür gibt es ein paar Tipps und Tricks, um besser ein- und durchzuschlafen:

  • Bildschirme (wie TV und Smartphone) vor dem Schlafen nicht mehr nutzen.
  • Zur Ruhe kommen, durch z.B. Entspannungstechniken oder ein Bad.
  • Ab dem Nachmittag keine koffeinhaltigen Getränke/Lebensmittel mehr zu dir nehmen.
  • Abends etwas leichtes essen, damit die Verdauung nicht beim Schlafen stört.
  • Alkohol hilft beim Einschlafen, aber NICHT beim Durchschlafen - den also lieber weglassen.
  • Das Schlafzimmer abdunkeln und kühl halten (ca. 18 °C).
  • Nach Möglichkeit jeden Tag zur gleichen Zeit den Wecker stellen (Regelmäßigkeit).

Halten deine Müdigkeit oder sogar Schlafstörungen allerdings trotz dieser ganzen Tipps an, kann dies auch ein Zeichen für eine Erkrankung sein. In dem Fall besprichst du deine Schlafprobleme am besten mit deinem Arzt. Denn wir wissen alle, wie gut und wichtig erholsamer Schlaf ist.

Das könnte dich noch interessieren
Lächelndes Paar am Handy
News

Hallo, Wonnemonat! Die schönsten Bilder und WhatsApp-Grüße zum 1. Mai

  • 16.04.2024
  • 11:55 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group