Anzeige

Es fing mit einem Blind-Date an: Die Liebesgeschichte zwischen Prinz Harry und Herzogin Meghan

© Matt Dunham

Der jüngste Sohn von Prinzessin Diana und die amerikanische Schauspielerin, die mit der Serie "Suits" bekannt wurde, sorgten mit ihrer Beziehung von Anfang an für Aufsehen. Doch ihre Liebe überwand alle Hindernisse und ließ das Paar schon bald eine Traumhochzeit feiern. Die Kinder Archie und Lilibet krönen die Liebe von Prinz Harry und Herzogin Meghan. Lesen Sie hier, wie die beiden sich kennenlernten, sich verliebten und was ihre Beziehung so besonders macht…

Anzeige

Das erste Kennenlernen von Meghan Markle und Prinz Harry

Harry und Meghan lernten sich im Sommer 2016 über eine gemeinsame Freundin kennen, die ein Blind Date für die beiden organisierte. Im Juli 2016 verabredeten sich Prinz Harry und die spätere Herzogin Meghan in London zu ihrem ersten Date und verbrachten auch den darauffolgenden Tag miteinander.

Prinz Harry sagte in einem Interview, dass er von Meghan vor dem ersten Date noch nie etwas gehört und auch keine der Folgen von "Suits" gesehen habe. Auch Meghan soll als Amerikanerin nicht viel über das britische Königshaus und Harry gewusst haben. Vielleicht auch gut so, denn beide gingen völlig unvoreingenommen zum Blind Date und es machte auf Anhieb Klick.

Gemeinsame Zeit von Meghan Markle und Prinz Harry in Afrika 

Wenige Wochen nach ihren Dates in London überredete der Prinz Meghan, mit ihm nach Botswana zu kommen. Dort konnten sie ganz unter sich sein und sich ohne Medienrummel und ständigen Versteckspielen vor der Öffentlichkeit besser kennenlernen. Harry und Meghan berichten davon, wie sie unter den Sternen gecampt haben und ihre geheime Auszeit in Afrika genossen. Hach, wie romantisch. Danach trafen sie sich regelmäßig, trotz der weit entfernten Wohnorte in England und Amerika.

Anzeige
Anzeige
Dating-Phase: Um sich in Ruhe und ohne Medienrummel kennenzulernen, flüchteten Prinz Harry und Meghan nach Afrika.
Dating-Phase: Um sich in Ruhe und ohne Medienrummel kennenzulernen, flüchteten Prinz Harry und Meghan nach Afrika.© Dominic Lipinski

Prinz Harry und Meghan Markle machen ihre Beziehung öffentlich

Dem Paar gelang es, die Beziehung etwa fünf bis sechs Monate vor der Öffentlichkeit geheim zu halten. Erst im Herbst 2016 kamen erste Gerüchte über eine Beziehung von Harry und Meghan auf. Am 31.10.2016 berichtete "Sunday Express", dass Prinz Harry mit der US-Amerikanerin Meghan Markle zusammen sein soll und eine Verlobung nicht ausgeschlossen sei. Das Medienecho war riesig, alle wollten wissen, was an den Gerüchten dran sei.

Kurz darauf, am 08.11.2016, bestätigte Prinz Harry die Beziehung zu Meghan offiziell auf dem Twitter-Account des Kensington Palastes. Darin bat er die Medien um Zurückhaltung bei ihrer Berichterstattung und teilte mit, dass vorgekommene Beleidigungen und rassistische Bemerkungen über Meghan und ihre Familie ihm Sorgen bereiten.

Update vom 08.09.2022: Für den Tod der Queen gibt es einen genauen Plan. "Operation London Bridge" legt fest, was passiert, wenn Königin Elizabeth II. stirbt. Wird die Beerdigung der Queen noch größer als bei Prinzessin Diana? Das ist für die Trauerfeier geplant.

Erste gemeinsame öffentliche Veranstaltung von Meghan und Prinz Harry

Bei den Invictus Games im kanadischen Toronto Ende September 2017 waren Harry und Meghan das erste Mal bei einer öffentlichen Veranstaltung. Offiziell zusammen fotografiert werden, durften sie aber nicht: das untersagte das royale Protokoll. Wenige Tage später traten sie bei einer weiteren Sportveranstaltung in Toronto gemeinsam auf, dort drehte Megan ihre Serie "Suits" und die Presse war sich einig, dass eine Verlobung bald bevorstehen würde.

Anzeige
Erster öffentlicher Auftritt: Megan und Prinz Harry Ende 2017 halten bei einer paralympische Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten Händchen.
Erster öffentlicher Auftritt: Megan und Prinz Harry Ende 2017 halten bei einer paralympische Sportveranstaltung für kriegsversehrte Soldaten Händchen.© Aaron Chown

Romantische Verlobung zwischen Prinz Harry und Meghan Markle

Anfang November hielt Harry um Meghans Hand an. Am 27.11.2017 wurde die Verlobung von Harry und Meghan offiziell bestätigt und die Hochzeit für das Frühjahr 2018 angekündigt. Das frisch verlobte Paar zeigte sich kurz darauf freudestrahlend im Garten des Kensington Palastes. Meghan präsentierte auch ihren Verlobungsring, der mit einem Stein aus Botswana verziert ist und sie an ihre Kennenlernzeit mit Prinz Harry in Afrika erinnern soll. Zwei weitere, kleinere Steine stammen aus der Schmuckkollektion von Harrys Mutter, der verstorbenen Lady Diana.

Am 27.11.2017 geben Prinz Harry und Meghan ihr  Verlobung bekannt: Der Ring hat einen großen Stein aus Botswana/Afrika und zwei kleinere Steine aus der Schmuckkollektion Prinzessin Diana.
Am 27.11.2017 geben Prinz Harry und Meghan ihr  Verlobung bekannt: Der Ring hat einen großen Stein aus Botswana/Afrika und zwei kleinere Steine aus der Schmuckkollektion Prinzessin Diana.© Dominic Lipinski

Nicht alle reagierten positiv auf die Verlobung und das Paar musste tatsächlich viel Kritik einstecken. Manche hielten Meghan nicht für die passende Frau an Harrys Seite, da sie schon einmal verheiratet war und geschieden ist. Auch ihre afrikanischen Wurzeln und die Tatsache, dass sie bei ihren Schauspielrollen in erotischen Szenen zu sehen ist, empfanden viele als unpassend. Die Meinung von anderen war Prinz Harry jedoch offenbar egal, er hielt trotz Negativschlagzeilen und fiesen Kommentaren weiter zu seiner Meghan.

Kurz vor Weihnachten am 21.12.2017 veröffentlichte der Kensington Palast das offizielle Verlobungsfoto von Harry und Meghan. Fans des Königshauses zeigten sich aufgrund der offensichtlichen Vertrautheit des Paares begeistert. Seitdem folgten zahlreiche royale Verpflichtungen an der Seite von Harry und seinem Bruder Prinz William und dessen Ehefrau Herzogin Kate.

Märchenhochzeit: Am 19. Mai 2018 geben sich Harry und Meghan auf Schloss Windsor mit dem Segen der Queen das Ja-Wort.
Märchenhochzeit: Am 19. Mai 2018 geben sich Harry und Meghan auf Schloss Windsor mit dem Segen der Queen das Ja-Wort.© Ben Stansall

Die Hochzeit von Meghan Markle und Prinz Harry

Am 19. Mai 2018, keine zwei Jahre nach Beginn ihrer Beziehung mit Harry, wurde Meghan offiziell Mitglied der britischen Königsfamilie. In einer romantischen Zeremonie gaben sich Harry und Meghan in der St. George's Kapelle auf Schloss Windsor mit dem Segen der Queen das Ja-Wort. Als Nummer sechs in der britischen Thronfolge benötigt Harry für eine Hochzeit nämlich den Segen der Königin. Eine Hochzeit mit einer geschiedenen Frau wäre für einen britischen Royal früher undenkbar gewesen, doch der Vermählung wurde zugestimmt. Aus der US-Amerikanerin wurde damit die Herzogin von Sussex, Prinz Harry erhielt zusätzlich den Titel Herzog von Sussex – das Hochzeitsgeschenk der Queen.

Anzeige
Anzeige

Familienglück: Sohn Archie wird geboren

Für das perfekte royale Familienglück fehlte nur noch ein Kind. Im Oktober gaben der Herzog und die Herzogin von Sussex bekannt, dass Meghan schwanger ist. Am 06.05.2019 wird Archie Harrison Mountbatten-Windsor geboren. Er trägt keinen Adelstitel und wird nicht Prinz Archie genannt.

Frischgebackene Eltern: Am 06.05.2019 wird der Sohn von Harry und Meghan, Archie Harrison Mountbatten-Windsor, geboren. Er trägt keinen Adelstitel.
Frischgebackene Eltern: Am 06.05.2019 wird der Sohn von Harry und Meghan, Archie Harrison Mountbatten-Windsor, geboren. Er trägt keinen Adelstitel.© Dominic Lipinski

Die schwere Zeit von Herzogin Meghan

Doch diese Liebe musste auch viele Hindernisse überstehen. Das Verhältnis von Harry und Meghan zum britischen Königshaus gilt mittlerweile als zerrüttet. Immer wieder gab es Gerüchte über Zerwürfnisse der Prinzen-Brüder und Streitigkeiten zwischen Herzogin Meghan und Herzogin Kate. Prinz William soll Bedenken gehabt haben, dass das Paar seine Beziehung zu schnell vorantreibt. Der Kontakt der Brüder soll daraufhin immer weniger geworden sein.

Auch der Ärger mit der Presse und eine anhaltende, negative Berichterstattung belasten die junge Liebe über Monate. Ende 2019 gaben Prinz Harry und Herzogin Meghan bekannt, die Weihnachtsfeiertage nicht mit der königlichen Familie zu verbringen, sondern sich Ende des Jahres eine Auszeit in Kanada zu nehmen.

Harry und Meghan ziehen sich immer mehr aus der royalen Familie zurück und verkünden dann am 01.04.2020 offiziell, dass sie kein Teil der hauptamtlichen britischen Royals mehr sein werden: für viele ein Skandal!
Harry und Meghan ziehen sich immer mehr aus der royalen Familie zurück und verkünden dann am 01.04.2020 offiziell, dass sie kein Teil der hauptamtlichen britischen Royals mehr sein werden: für viele ein Skandal!© Matt Dunham

Am 08.01.2020 verkündeten Prinz Harry und Herzogin Meghan dann überraschend über Instagram, dass sie sich aus der royalen Familie und damit von den royalen Verpflichtungen zurückziehen möchten. Außerdem streben sie finanzielle Unabhängigkeit an und werden ihre Zeit zwischen Amerika und England aufteilen. Ende März 2020 verabschieden sich Harry und Meghan mit einem letzten Posting auf dem Instagram-Account und sind seit 01.04.2020 offiziell kein Teil der hauptamtlichen britischen Royals mehr. Dieser Rücktritt wurde besonders in den sozialen Medien als "Megxit" bezeichnet, eine Zusammensetzung der Wörter Meghan und "Exit" (= englisch für "Ausgang", "Ende".)

Interview von Herzogin Meghan und Prinz Harry mit Oprah Winfrey

Nach dem Rückzug verbringen Meghan, Harry und Archie zunächst einige Zeit in Kanada und ziehen dann in Meghans Heimatstadt Los Angeles. In einem weltweit mit Spannung erwarteten TV-Interview von Prinz Harry und Herzogin Meghan mit der US-Moderatorin Oprah Winfrey erzählen die beiden, wie es zum Bruch mit dem britischen Königshaus kam. Prinz Harry gab zu, sich in der königlichen Familie gefangen gefühlt zu haben. Die Herzogin von Sussex berichtete von Selbstmordgedanken und rassistischen Äußerungen innerhalb der königlichen Familie während ihrer Schwangerschaft mit Archie.

In einem spektakulären TV-Interview mit Oprah Winfrey erzählen Prinz Harry und Herzogin Meghan, wie es zum Bruch mit den britischen Königshaus kam.
In einem spektakulären TV-Interview mit Oprah Winfrey erzählen Prinz Harry und Herzogin Meghan, wie es zum Bruch mit den britischen Königshaus kam.© Avalon

Daraufhin hat das Paar keinen anderen Ausweg gesehen, als auszusteigen. Hätte der Palast seine Frau unterstützt, wären sie nicht weggegangen, sagt Harry im Interview. Herzogin Meghan ist während des Interviews bereits zum zweiten Mal schwanger, der Moderatorin verraten Harry und Meghan, dass sie nach Archie nun eine Tochter erwarten.

Die Familie wächst: Tochter Lilibet wird geboren

Am 04.06.2021 bringt die Herzogin von Sussex ihre Tochter Lilibet Diana Mountbatten-Windsor im kalifornischen Santa Barbara zur Welt. Bei dem Name Lilibet handelt es sich um eine spezielle Koseform von Elizabeth, die von der Queen selbst erfunden wurde, da sie ihren eigenen Namen als Kind nicht aussprechen konnte. Nur wenige Familienmitglieder wie der Ehemann der Königin, Prinz Philip, durften sie damit ansprechen. Nun trägt die kleine Tochter von Harry und Meghan den Spitznamen ihrer royalen Urgroßmutter weiter. Lilibets zweiter Vorname Diana erinnert an Harrys Mutter Diana.

Mehr Informationen
Prinz Harry
Artikel

Er heißt gar nicht Harry? - 14 Fakten zu Prinz Harry, die nicht jeder kennt

  • 04.08.2022
  • 11:54 Uhr
Sat1 logo

© 2023 Seven.One Entertainment Group