Anzeige
Überraschendes Ergebnis

Flecken entfernen für Profis: Diese Hausmittel sind laut Stiftung Warentest am besten geeignet

  • Aktualisiert: 06.12.2023
  • 14:36 Uhr
  • Vera Motschmann
Fleckenentferner im Praxistest: Welcher überzeugt bei Stiftung Warentest? Wir haben günstige Alternativen, die besser wirken als die Universalprodukte!
Fleckenentferner im Praxistest: Welcher überzeugt bei Stiftung Warentest? Wir haben günstige Alternativen, die besser wirken als die Universalprodukte!© Syda Productions - stock.adobe.com

Ärgerlich, wenn die Lieblingsbluse einen Fleck hat, der sich nicht so einfach entfernen lässt. Um herauszufinden, wie gut Fleckenentferner sind, hat Stiftung Warentest 20 verschiedene Produkte getestet. Das überraschende Ergebnis: Viele Flecken lassen sich mit einfachen Hausmitteln besser entfernen, als mit teuren Fleckenwassern. Damit alles sauber wird, verraten wir dir ein paar Spezialtricks!

Anzeige

Fleckenentferner bei Stiftung Warentest

Zum Glück gibt es spezielle Fleckenentferner - das denkt bestimmt jede:r, wenn Rotwein, Schmieröl oder andere hartnäckige Substanzen auf Kleidern, Polstermöbeln oder dem Teppich landen. Stiftung Warentest hat deshalb 20 verschiedene Fleckenentferner auf ihre Wirksamkeit getestet, 41 verschiedene Fleckenarten auf Baumwoll- und Polyester-Stoffen untersucht und das Ergebnis in der "test"-Zeitschrift Ausgabe 7/2021 vorgestellt.

Das Testergebnis auf einen Blick:

  • Von vielen Universalfleckentfernern raten die Tester:innen eher ab. Fett-, Öl- und Pigmentflecke bereiteten vielen Probleme.
  • Nur zwei Mittel schnitten mit der Note "gut" ab: das Fleckenspray von dm "Denk mit" sowie ein Fleckensalz von Sil "1 für Alles". Sil hat allerdings nach Angaben der Tester:innen die Rezeptur mittlerweile verändert.
  • Getestet wurden zudem drei Ultraschall-Fleckenstifte, die anschließend die Note "mangelhaft" bekamen. Der Grund: Nach der Behandlung sahen die Flecken zum Teil schlimmer als vorher aus. Einzige Ausnahme: Bratensoße konnten alle Stifte entfernen.
Anzeige
Anzeige

Die Test-Gewinner? Hausmittel!

Das große Learning: Hausmittel entfernen Flecken am besten. Wir haben noch ein paar Tipps für dich, welche Hausmittel sich als Fleckenentferner besonders gut eignen. Außerdem haben wir noch ein paar unschlagbare Haushalts-Hack für dich: So wird deine Wäsche noch sauberer: Tipps zum Wäschewaschen, wie du die Waschmaschine reinigen kannst und die besten Hausmittel gegen Gerüche in der Kleidung.

Handseife

Hierbei ist es wichtig, den frischen Fleck umgehend mit Handseife zu behandeln. Am besten gehst du dabei folgendermaßen vor: Die Stelle mit einem sauberen Küchen- oder Baumwolltuch abtupfen, dann ordentlich einseifen, eine Weile einwirken lassen und anschließend in der Waschmaschine wie gewohnt waschen. Laut "test" seien Rotwein- und Grasflecken nach der Wäsche fast völlig verschwunden. Dagegen seien bei der Fleckenentfernung mit bekannten Hausmitteln wie Salz, Zitrone oder Natron die vorbehandelten Flecken nach dem Waschen noch deutlich sichtbar.

Gut zu wissen: Wichtig bei eiweißhaltigen Flecken wie Blut oder Kakao: Zunächst nur mit kalten Wasser reinigen, damit das Eiweiß nicht gerinnt.

Anzeige

Gallseife

Beim Kochen oder auch während der Grill-Saison landen schnell Fettflecken auf der Kleidung oder der Tischdecke. Zum Entfernen die Flecken mit Gallseife vorbehandeln und dann in die Wäsche geben.

Gut zu wissen: Ketchup-Flecken sollten sofort mit kaltem Wasser ausgewaschen werden, bevor sie eintrocknen.

Essig

Haushalts-Hacks mit Essig wirken effektiv und der Allrounder aus dem Haushalt löst Flecken regelrecht auf. Essig jedoch nicht direkt auf die Wäsche geben, sondern ins Fach für den Weichspüler. Dort wirkt er gleich doppelt, weil er nicht nur Flecken entfernt, sondern auch noch wie Weichspüler wirkt. Eine Alternative zum Essig ist Zitronenessenz. Dieses Hausmittel macht ebenfalls die Wäsche geschmeidig weich und bringt sogar stark verblasste Farben wieder zum Leuchten.

Gut zu wissen: Um Erbrochenes mit Essig zu entfernen, einfach zwei Teile Wasser mit einem Teil Essig mischen und die betroffene Stelle damit durchtränken. Wichtig: Bei empfindlichen Stoffen solltest du das Hausmittel vorher an einer unauffälligen Stelle testen.

Anzeige

Im Clip: Darum sind gelbe Flecken auf dem Kopfkissen ein Alarmsignal

Feinwaschmittel

Landet ein Fleck auf einem Sitzpolster, solltest du ihn sofort behandeln: Einen Spritzer Feinwaschmittel in warmes Wasser geben. Anschließend einen Schwamm oder eine weiche Bürste darin tränken und den Fleck abwaschen. Wichtig: Immer vorher an einer unauffälligen Stelle des Polsters die Mixtur testen, ob der Stoff gegebenenfalls abfärbt. Den Schaum vom Waschmittel nach der Reinigung mit klarem Wasser gut entfernen.

Anzeige
Strahlend weiße Wäsche
Vergilbte Wäsche wieder weiß kriegen Milch (Sophia)
News

Strahlend weiße Wäsche

Diese Hausmittel helfen gegen gelbe Flecken in der Wäsche

Gelbe Flecken lassen weiße Wäsche und Kleidung sofort alt und ungepflegt aussehen. Doch es gibt Rettung - und zwar aus der Küche: zehn altbewährte Hausmittel, mit denen deine Wäsche wieder richtig weiß wird.

  • 23.01.2024
  • 14:45 Uhr

Rasierschaum

Als Wundermittel im Haushalt entpuppt sich Rasierschaum. Da er Wirkstoffe enthält, die Fett und hartnäckige Flecken entfernen können, eignet er sich perfekt als Fleckenentferner. Dafür sprühst du auf die verschmutzte Stelle einen großzügigen Klecks und lässt den Schaum mindestens eine halbe Stunde einwirken. Anschließend das Ganze abwischen oder absaugen und mit einem sauberen Lappen nachwischen.

Gut zu wissen: Auch bei Flecken auf Wasserhähnen und Armaturen kann Rasierschaum perfekt zum Einsatz kommen, da er wasserabweisende Wirkstoffe gegen unschöne Kalkflecken enthält und Stahl sowie Chrom wieder glänzen lässt: Schaum auf Armaturen und Flächen auftragen, kurz einwirken lassen und anschließend abwischen.

Natrium

Autsch! Wenn nach einer Wundbehandlung ein Jodtinkturfleck auf dem Stoff als rot-brauner Fleck zurückbleibt, ist das besonders ärgerlich. Der Jodfleck sollte möglichst schnell in lauwarmem Wasser mit Natriumtriosulfat (1TL auf ½ l Wasser) eingeweicht werden, bevor er anschließend gemäß der Waschsymbole gewaschen wird. Alternativ wirkt auch Salmiakgeist gegen den Jodfleck. Dabei den Fleck mit warmem Wasser anfeuchten und anschließend mit Salmiakgeist betupfen. Danach nimmt man eine halbe Kartoffel und reibt damit den Fleck ein. Nicht erschrecken, dadurch verfärbt sich der Fleck etwas. Danach den Stoff mit klarem Wasser auswaschen. Nach Bedarf das Prozedere nochmals wiederholen, bis der Jodtinkturfleck völlig verblasst ist.

Zitronensaft

Um Rostflecken zu entfernen, erwärmst du zunächst mit Wasser verdünnten Zitronensaft und tupfst ihn anschließend auf den Rostfleck. Dann den Stoff für 10 Minuten über Wasserdampf aufhängen und danach mit klarem Wasser ausspülen. Besonders hartnäckige Rostflecken kannst du auch mit warmer, 5%iger Kleesalzlösung (Oxalsäure) einreiben. Anschließend wie gewohnt waschen.

Noch mehr Tipps zum Flecken entfernen und Waschen: Wie du die Waschsymbole richtig liest, wie oft du Bettwäsche wirklich wechseln und waschen solltest und warum die Farben deiner Wäsche mit dem Pfeffer-Trick noch strahlender bleiben, verraten wir dir hier. Alles zusammen in die Trommel? Bitte nicht! Das sind die No Gos beim Wäschewaschen. Kennst du den Tennisball-Trick? Er macht Handtücher kuschelweich.

Bügeleisen

Wachsflecken auf der Tischdecke sind besonders nervig. Am besten lassen sie sich mithilfe des Bügeleisens entfernen. Dafür in mehreren Gängen Löschpapier, Küchenrolle oder Taschentücher auf die Wachsflecken geben und mit dem heißen Bügeleisen ausbügeln. Bei Bedarf kann man die restlichen Wachsflecken mit Spiritus nachbehandeln.

Tipp: Stoffe, die heiß gewaschen werden dürfen, einfach als Kochwäsche bei 60° waschen und der Wachsfleck ist weg. Empfindlichere Stoffe kann man in die Reinigung geben oder in das Tiefkühlfach legen. Nach einiger Zeit ist das Wachs gefroren und man kann den Wachsfleck einfach herausbrechen.

Tiefkühlfach

Kaugummiflecken lassen sich am besten lösen, wenn der Fleck hart geworden ist. Um das Erhärten des Kaugummis zu beschleunigen, das betroffene Stoffstück einfach ins Tiefkühlfach legen oder die betroffene Stelle mit Eiswürfeln bedecken. Sobald die Kaugummireste hart sind, kannst du sie mit einem sauberen Messer ablösen. Anschließend die verschmutzte Stelle mit einem Pinselreiniger betupfen und wie gewohnt in der Waschmaschine waschen.

Wichtig: Kaugummiflecken in feinen Stoffen immer vom Profi in der Reinigung entfernen lassen!

Mehr News und Videos
PantherMedia 33749022
News

Oleander pflegen: Das kannst du tun, wenn er im Frühling keine Knospen bildet

  • 17.04.2024
  • 17:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group