Anzeige
So kommt die Weihnachtspost vor der Bescherung an

So kommt die Weihnachtspost 2023 rechtzeitig an: Heute ist der letzte Tag, um Päckchen zu verschicken!

  • Aktualisiert: 20.12.2023
  • 10:50 Uhr
Weihnachtspost verschicken: So kommt alles rechtzeitig an!
Weihnachtspost verschicken: So kommt alles rechtzeitig an!© ArtSys - stock.adobe.com

Je näher Heiligabend rückt, desto länger werden die Schlangen vor den Schaltern in den Postfilialen. Wer seine Weihnachtspost auf den letzten Drücker versendet, gerät schnell unter Stress. Noch ärgerlicher ist es, wenn das Paket nicht pünktlich unterm Weihnachtsbaum liegt. Deshalb lieber an die Versandfristen halten und die Weihnachtspost zeitig aufgeben. Hier kommen die wichtigsten Termine und Fristen sowie Tipps zum sicheren Versand.

Anzeige

So kommen die Pakete noch rechtzeitig bis Heiligabend an

Der Countdown bis Heiligabend läuft: Für die Paketdienstleister herrscht wie jedes Jahr vor Weihnachten wieder der Ausnahmezustand. In der Weihnachtszeit werden rund dreimal so viele Pakete verschickt wie in der übrigen Zeit des Jahres. Dazu kommt der boomende Online-Handel, durch den immer mehr Waren verschickt werden. Bei dieser Flut von Paketen kann es beim Versand durchaus zu Verzögerungen kommen. Schlechte Witterungsverhältnisse, ein hoher Krankenstand bei den Auslieferern oder andere nicht beeinflussbare Faktoren kommen oft hinzu.

Wenn die selbst gestrickten Socken und die Lieblingskekse noch pünktlich zur Bescherung ankommen sollen, empfiehlt es sich, die Briefe und Pakete rechtzeitig auf den Weg zu bringen. Das gilt erst recht für Sendungen ins Ausland, die in der Regel länger brauchen. Zudem sind Sonderversandformen wie Express-Lieferungen in der Regel teurer als ein Standardversand. Hier eine Übersicht über die bekanntesten Paketdienste und ihre Fristen für die Weihnachtspost.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Alles für eine magische Weihnachtszeit: Hilfe, du hast den ersten Advent ohne Kranz verbracht? Hier haben wir 8 DIY-Ideen für einen Last-Minute-Adventskranz. Außerdem ein leckeres Rezept für Makronenkuchen, der perfekt für die Adventszeit ist. Dazu passt natürlich ein Weihnachtsklassiker: Glühwein im Öko-Test - diese 4 Marken haben überzeugt. Hast du dich schon mal gefragt, wie dein Adventskranz lange frisch bleibt? Die besten Tipps haben wir hier für dich. Noch keine Deko-Ideen fürs Fest? Wie wäre es mit diesen 5 wundervollen Weihnachtsdeko-Ideen? Und: Noch nicht in Weihnachtslaune? Wir bringen wir dich in Stimmung!

Anzeige
Anzeige

DHL

Für eine stressfreie Adventszeit rät DHL auf seiner Übersichtsseite rund um Weihnachten, Briefe und Geschenke frühzeitig auf den Weg zu bringen. Gelistet werden dort auch die spätest möglichen Abgabetermine. Sendungen innerhalb Deutschlands sollten Kund:innen demnach bis zum 21. Dezember, betrifft Briefe und Postkarten, Pakete und Päckchen hingegen bis zum 20. Dezember aufgeben. Ins europäische Ausland sollte die Weihnachtspost entsprechend früher auf den Weg gebracht werden. Hier unterscheiden sich die Termine. Für Sendungen nach Frankreich listet DHL etwa den 11. Dezember, für andere Nachbarstaaten Deutschlands müssen die Sendungen bis zum 14. Dezember losgeschickt werden.

Zudem bietet DHL gegen Aufpreis "ExpressEasy" an. Mit diesem Service sollen Sendungen innerhalb Deutschlands und in die europäischen Hauptstädte noch rechtzeitig unter dem Christbaum liegen, wenn sie spätestens am 21. Dezember auf den Weg gebracht werden. Soll ein Paket an Empfänger:innen außerhalb Europas noch pünktlich ankommen, sollte die Sendung bis zum 28. November abgegeben werden.

Auf einen Blick: Späteste Abgabetermine für Weihnachten 2023

Briefe und Postkarten – Versand nach:

Deutschland: 21.12.

Europäische Länder: 13.12.

Außerhalb Europas: 6.12.


DHL Pakete und Päckchen – Versand nach:

Deutschland: 20.12.

Nachbarländer (außer Frankreich): 14.12.

Sonstige europäische Länder: 11.12.

Außerhalb Europas mit Service Premium: 5.12.

Außerhalb Europas: 28.11.


DHL ExpressEasy – Versand nach:

Deutschland: 21.12.

EU-Länder: in der Regel 21.12.

Weitere Informationen gibt unter www.dhl.de

Geschenkverpackung
News

Tschüss, Weihnachtsstress: Dinge, die du jetzt für Heiligabend vorbereiten solltest

Stressfrei durch die Weihnachtstage klingt für dich, wie ein Märchen? Mit unseren Tipps kommst du freudestrahlend und komplett ohne Stress durch den Dezember – garantiert!

  • 20.12.2023
  • 17:46 Uhr
Anzeige

Termine bei Hermes, DPD, GLS

Weitere Paketdienste empfehlen ebenfalls, Weihnachtspost und Geschenke frühzeitig loszuschicken.

Hermes: Der Paketdienstleister will Sendungen innerhalb Deutschlands noch vor Weihnachten ausliefern, wenn sie bis zum 19. Dezember, 12 Uhr, im Paketshop abgegeben werden. Der letzte Termin für Sendungen ins EU-Ausland variiert je nach Zielland zwischen dem 12. Dezember (etwa Griechenland) und 18. Dezember (Österreich). Eine genaue Übersicht findet sich auf der Website des Paketdienstes: www.myhermes.de

DPD: Innerdeutsche Pakete werden noch bis zum 23. Dezember ausgeliefert, wenn sie bis spätestens 20. Dezember, 12 Uhr abgegeben werden. Bei der Prio- und Expressvariante gilt als spätester Abgabetermin der 22. Dezember, ebenfalls 12 Uhr. Für Sendungen ins europäische Ausland nennt DPD den 15. Dezember, 12 Uhr, als Stichtag. Mehr unter: www.dpd.com

GLS: Die Kunden dieses Paketdienstleisters sollten ihre Pakete spätestens bis zum 21. Dezember 2023, 12 h, aufgeben. Mehr Infos unter: www.gls-pakete.de

Im Clip: Wie stehen die Chancen auf weiße Weihnachten in deiner Region?

Anzeige

Beim Porto Preise vergleichen

Um Geld beim Versenden zu sparen, lohnt es sich, den Preis der verschiedenen Paketzusteller zu vergleichen. Bei manchen Diensten wird der Preis für ein Paket nach Gewicht, bei anderen nach Größe berechnet. Zudem kann man beim Versenden sparen, indem man seine Sendung online frankiert und den Paketschein selbst ausdruckt. Wer keinen Drucker zu Hause hat, kann seine DHL-Pakete auch einfach mit dem Handy frankieren und den QR-Code dem Zusteller, an der Packstation oder in der Filiale vorzeigen, der die Marke dann ausdruckt. Auf Wunsch holen einige Unternehmen auch die Pakete zu Hause ab, was allerdings meist ein paar Euro zusätzlich kostet. Auf Vergleichsseiten im Internet lässt sich der günstigste Tarif ermitteln, z.B. bei www.billigerverschicken.de

Wartezeiten in Post-Filialen vermeiden

Wer vor Weihnachten die langen Schlangen vor den Filialen der Deutschen Post umgehen möchte, weicht auf einen der vielen kleinen Paketshops aus, die im Auftrag von DHL auch Pakete annehmen. Hier steht man meist nicht so lange an. Die nächstgelegene Annahmestelle finden Kund:innen auf der Website von DHL. Diesen Service bieten auch Hermes und DPD an, besonders in Städten gibt es ein dichtes Netz von Annahmestellen, vorwiegend kleine Läden, Kioske oder Tankstellen. Alternativ gibt es die Möglichkeit, Pakete ohne Wartezeit über Paketabgabe zu versenden, was auch ohne vorherige Registrierung möglich ist. Tipp: Die Auslastung der gewünschten Packstation lässt sich über den Standortfinder checken.

Anzeige
Eine Geschenkidee zum Mitschicken

Tipps zum richtigen Verpacken

Natürlich möchte man, dass das Weihnachtspaket unbeschadet bei den Empfänger:innen ankommt. Dafür sollten Absender:innen Folgendes beachten:

  • Der Karton sollte ausreichend groß und stabil sein.
  • Die Inhalte im Karton so dämmen, dass sie die Kartonwände nicht berühren oder beschädigen können.
  • Den Karton so auspolstern, dass sich darin nichts mehr bewegen kann und jedes Teil gut geschützt ist.
  • Versandkarton nicht mit Geschenkpapier oder Schleifen schmücken.
  • Paket großzügig mit Klebeband zukleben. Keine Schnur verwenden, da diese auf den Förderbändern der Verteilerzentren hängen bleiben könnten.
  • Bei gebrauchten Kartons alte Adressaufkleber und Codierungen entfernen und den überklebten Paketschein gut sichtbar auf die Oberseite (größte Fläche) kleben.

Wertsachen versichern

Soll dem Weihnachtsgruß noch ein Geldschein oder kleine Wertsachen beigelegt werden, versendet man das Ganze am besten als Einschreiben "Wert". Für 4,45 Euro Aufpreis ist der Brief dann innerhalb Deutschlands bis 100 Euro in bar oder 500 Euro in Sachwerten versichert.

Auch interessant: Last-Minute-Tipps für deinen Adventskranz

Mehr News und Videos
314907596
News

Schneerosen-Blüte: Mit diesen Tipps entfaltet die winterharte Pflanze jetzt ihre schöne Pracht

  • 15.01.2024
  • 14:13 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group