Anzeige
BETRUGSMASCHE IM UMLAUF

Sparkassen-Betrugsmasche: Anrufe wirken täuschend echt – daran erkennst du die Abzocke!

  • Aktualisiert: 10.07.2023
  • 15:54 Uhr
  • Janina Schlotter
Achtung! Kriminelle geben sich derzeit als Mitarbeiter:innen der Sparkasse aus und versuchen somit per Fake-Anrufe, an Geld zu gelangen.
Achtung! Kriminelle geben sich derzeit als Mitarbeiter:innen der Sparkasse aus und versuchen somit per Fake-Anrufe, an Geld zu gelangen.© zvkate - stock.adobe.com

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Bundeskriminalamt registrierte im Jahr 2022 über 800.000 Betrugsdelikte. Darunter auch Fake-Anrufe, die derzeit wieder umhergehen.

  • Die Sparkasse warnt aktuell vor täuschend echten Anrufen, die angeblich von Bank-Mitarbeiter:innen ausgehen würden.

  • Was es mit der dreisten Masche auf sich hat und was du im Falle eines Betruges unternehmen solltest, zeigen wir dir hier.

Anzeige

Immer mehr Dienstleister schlagen derzeit Alarm und warnen vor dreisten Betrüger:innen, die sensible Daten und Geld entlocken wollen. Jetzt warnt auch die Sparkasse ihre Kund:innen vor einer neuen Betrugsmasche. Hier erfährst du, wie die fiese Masche funktioniert und wie du dich vor Fake-Anrufen schützen kannst!

Dein Handy klingelt, du nimmst ahnungslos den Anruf entgegen und eine unbekannte Stimme meldet sich. Die Person gibt sich als Mitarbeiter der Sparkasse aus und behauptet mit gutem Grund, dringend persönliche Informationen von dir zu benötigen. Klingt alles vertrauenswürdig, oder? Doch Achtung! Derzeit kursieren einige Fake-Anrufe, mit denen Kriminelle versuchen, auf Kosten ihrer Opfer Profit zu schlagen. Die Sparkasse macht darauf aufmerksam, keine persönlichen Daten preiszugeben!

Nicht nur per Anruf gibt es hinterlistige Betrüge. Auch Phishing-Mails kursieren derzeit immer häufiger: Die Deutsche Bahn warnt vor betrügerischer E-Mail. Außerdem gingen in den letzten Wochen Fake-Nachrichten mit dem Absender DHL um. Im vergangenen Herbst betraf die Abzock-Masche mit den Phishing-Mails Amazon-Kund:innen. Die Verbraucherschutzzentrale warnte zudem ausdrücklich vor der Verifizierung für Energiepauschalen. Und auch bei WhatsApp ereignen sich fiese Betrugsmaschen. Auf was du achten solltest und wie du dich davor schützen kannst, erfährst du hier. 

Im Clip: Vorsicht Betrug! Diese Rufnummern solltest du sofort blockieren

Vorsicht Betrug: Diese Rufnummern solltest du sofort blockieren

Anzeige
Anzeige

Die Sparkasse warnt vor betrügerischen Anrufen: So funktioniert die fiese Masche per Telefon

Kriminelle rufen derzeit scheinbar Kund:innen im Namen der Sparkasse an. Sie behaupten, sensible Daten wie die Kontonummer oder den PIN der SparkassenCard zu benötigen. Um noch weitere Informationen ihrer Opfer zu entlocken und zusätzlich kein Misstrauen zu erwecken, wird der Anruf mit vermeintlich vereinbarten Terminen, ausstehenden Umsätzen oder avisierten Gutschriften einer hohen Geldsumme begründet.

Doch das ist noch nicht alles: Damit die Betrugsmasche auch wirklich aufgeht, haben die Betrüger:innen oftmals eine täuschend echte Rufnummer. Vermutlich erhoffen sie sich dadurch, dass die Sparkassen-Kund:innen nicht schon aufgrund der angezeigten Nummer auf ihrem Display misstrauisch werden. Bei welchen Telefonnummern Betrug droht, zeigen wir dir hier.

Wichtiger Hinweis:
Angeblich erfolgen die Fake-Anrufe der vermeintlichen Sparkasse vor allem abends und am Wochenende. Da die Filialen im Normalfall nicht rund um die Uhr geöffnet hat, können Betroffene zu Gunsten der Kriminellen nicht direkt um Rat fragen. So erhoffen sich die Betrüger:innen mehr Zeit und auch mehr Geld.

Betrugsmasche Postbank Teaser Mann traurig
News

Vorsicht vor Phishing-Mails

Betrugsmasche: Diese Nachricht von Sparkassen und Postbanken ist eine Falle

Aktuell kursieren Phishing-Mails, über die Betrüger:innen versuchen, vertrauliche Daten abzufragen.

  • 09.05.2023
  • 08:52 Uhr
Anzeige
Anzeige

Das solltest du beachten, wenn dich eine vermeintliche Bank anruft

Aufgrund von immer häufiger auftretenden Betrugsmaschen, hat sich nun auch die Sparkasse zu Wort gemeldet. Im Falle eines Anrufes im angeblichen Namen der Bank, sollen Kund:innen die nachfolgenden Hinweise beachten:

  • Mitarbeiter:innen einer Bank fordern niemals einen PIN oder eine TAN an. Gib demnach keine sensiblen Daten preis, auch deine Online-Banking-Zugangsdaten solltest du nie telefonisch oder per Nachricht durchgeben.
  • Gib niemals im Stress und ohne zu Überlegen einen Auftrag in deiner pushTAN-App frei. Überprüfe lieber zweimal, wofür du einen Auftrag freigibst.
  • Wenn du dir unsicher bist, wer an der anderen Leitung ist, beende das Gespräch sofort. Nenne keine persönlichen Informationen und lege einfach auf. Rufe anschließend über die offizielle Rufnummer in der entsprechenden Filiale an, um über den Anruf zu informieren.

Weitere Tipps:

  • Prüfe die Öffnungszeiten der Sparkassen-Filiale. Falls du außerhalb der Geschäftszeiten angerufen wirst, handelt es sich höchstwahrscheinlich um einen Betrug.
  • Überprüfe auch die Nummer und notiere sie dir, damit du sie bei deiner Bank und eventuell bei der Polizei melden kannst.

Du bist Opfer eines Fake-Anrufs? Das solltest du tun

Wurdest du von einer vermeintlichen Sparkasse angerufen und hast schon sensible Daten preisgegeben? Sobald du weißt, dass der Anruf ein Fake war, solltest du umgehend handeln. Hier haben wir dir 5 Tipps zusammengestellt, um mögliche Schäden zu begrenzen:

  1. Kontaktiere deine Bank: Informiere sie sofort über den betrügerischen Anruf und erläutere, welche Informationen du preisgegeben hast. Die Bank-Mitarbeiter:innen helfen dir gerne weiter.
  2. Ändere deine Kontodaten: Damit deine persönlichen Informationen geschützt sind, solltest du alle Passwörter deines Kundenkontos und Online-Bankings ändern. Verwende starke Passwörter und aktiviere die Zwei-Faktor-Authentifizierung, wenn möglich.
  3. Überprüfe deine Konten: Suche nach verdächtigen Überweisungen oder Abbuchungen und gehe deine Kontoauszüge gründlich durch. Melde alle Auffälligkeiten umgehend deiner Bank.
  4. Strafanzeige erstatten: Erstatte bei der örtlichen Polizei baldmöglichst Anzeige. Erläutere ihnen deine Situation und erkläre ihnen alle wichtigen Details.
  5. Verbraucherzentrale kontaktieren: Melde deinen Vorfall bei der Verbraucherzentrale und mache auch Freunde, Familie sowie Bekannte darauf aufmerksam. So können Kriminelle keine weiteren Erfolge erzielen.
Hier findest du weitere Betrugsmaschen, die kursieren:
Frau am Handy
News

Achtung, Betrugsmaschen mit DHL und Co. - So funktionieren die fiesen Maschen!

  • 13.05.2024
  • 17:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group