Anzeige
Harmloser Kettenbrief oder Abzocke?

Vorsicht, Betrug! So erkennst du die miesen WhatsApp-Kettenbrief-Fallen und schützt dich davor

  • Aktualisiert: 17.11.2023
  • 17:30 Uhr
  • Katharina Heine
Wie du einen gefährlichen Kettenbrief erkennst, erfährst du in diesem Artikel.
Wie du einen gefährlichen Kettenbrief erkennst, erfährst du in diesem Artikel.© Drobot Dean - stock.adobe.com

Per WhatsApp werden gerne Kettenbriefe zum Lachen oder Rätseln verschickt. Trotzdem geraten immer wieder Nachrichten in Umlauf, die schädlich sein können. Wie du gefährliche WhatsApp-Kettenbriefe erkennst und wie du auf sie reagierst, erfährst du hier.

Anzeige

Kettenbriefe mit Falschmeldungen

Eine typische Art von Kettenbriefen, welche Falschmeldungen verbreiten, sind Nachrichten, die vor einem Virus oder Kontakt warnen. In diesem Fall wird eine WhatsApp-Nachricht verschickt, welche dich vor einem bestimmten Namen mit Telefonnummer alarmiert. Im selben Zuge wirst du dazu aufgefordert, diese Nachricht an viele Kontakte weiterzuleiten. Die Wahrheit ist jedoch: Meistens existiert dieses Virus nicht und es besteht auch eine sehr geringe Wahrscheinlichkeit, dass diese Nummer dich anrufen wird. Solche Kettenbriefe werden meist ins Netz gestellt, um Unruhe und Panik auszulösen. So könnte eine typische Nachricht aussehen:

Typische Falschmeldungen per WhatsApp-Kettenbriefen sind oft ähnlich aufgebaut.
Typische Falschmeldungen per WhatsApp-Kettenbriefen sind oft ähnlich aufgebaut.© Adobe Stock/rizkan

Eine andere Art von falschen Kettenbriefen beinhaltet meist eine Meldung der Polizei. Hier wird vor einer Person oder Gruppierung gewarnt, die eine Straftat begehen wird. Eine vermeintliche Kontrolle der Rauchmelder oder versuchte Autodiebstähle können hier als Grund genannt werden. Du bist dir nicht sicher, ob diese Meldung der Polizei korrekt ist? Dann prüfe es durch eine Recherche im Internet nach. Sollte diese Meldung korrekt sein, wirst du dazu etwas finden. Bleibt deine Suche jedoch ohne Erfolg, wird dieser Kettenbrief mit hoher Wahrscheinlichkeit falsch sein.

Achtung, Identitätsdiebstahl! So erkennst du fiese Betrugsmaschen und handelst im Fall von Phishing & Co. richtig. Außerdem solltest du auch vor diesen Telefonnummern Acht geben: Erfahre hier, bei welchen Anrufen du besser nicht abheben solltest. Und: Kennst du schon den Affären-Modus bei WhatsApp? Mit diesem Trick sperrst du deine Chats für andere. Schon vom neuen Update gehört? SO kannst du zwei WhatsApp-Accounts auf einem Gerät nutzen.

Auch interessant: Wir erklären dir, wie du die Social-Media-Plattformen Instagram und Facebook ohne Werbung nutzen kannst

Anzeige
Anzeige

Vor dieser Betrugsmasche warnt die Polizei

Fiese WhatsApp-Betrugsmasche im Umlauf: Bundeskriminalamt warnt vor Elterntrick

Kettenbriefe mit Abofallen

Neben Nachrichten mit Falschinformationen können Kettenbriefe auch zu betrügerischen Zwecken verschickt werden. In diesem Fall weist dich die Nachricht darauf hin, dass du bei einem vermeintlichen Gewinnspiel gewonnen hast. In der Nachricht wirst du dazu aufgefordert, einem Link zu folgen, über den du zu deinem Gewinn gelangst. Wichtig: Klicke diesen Link auf keinen Fall an! Er kann zu einer Phishing-Seite führen oder auch eine schädliche Software downloaden. Diese Art von Kettenbrief kann beim Aufrufen des Links auch dazu führen, dass du ungewollt ein kostenpflichtiges Abonnement abschließt. Aus diesem Grund solltest du bei Kettenbriefen, welche einen Link enthalten, immer vorsichtig sein.

Anzeige
Anzeige

So erkennst du gefährliche Kettenbriefe

Du kannst bereits in wenigen Schritten einen gefährlichen Kettenbrief von einer normalen Nachricht oder einem harmlosen Kettenbrief unterscheiden. Das sind die Anhaltspunkte:

  • Es handelt sich um eine weitergeleitete Nachricht? Diese werden bei WhatsApp mit einem Pfeil und der Bezeichnung "Weitergeleitet" angezeigt.
  • Die Kettenbriefe haben Rechtschreibfehler und eine fehlerhafte Sprache.
  • Du wirst aufgefordert, einen Link anzuklicken, welcher in der Nachricht enthalten ist.
  • Tipp: Prüfe im Internet, ob die Informationen des Kettenbriefes wahr sind oder ob es sich hier um Falschmeldungen handelt.
Eine weitere Betrugsmasche auf WhatsApp:
WhatsApp-Betrug
News

Kriminelle auf Social Media

Achtung, so wollen dich Kriminelle per WhatsApp abzocken!

Eine Chat-Nachricht von einer unbekannten Nummer, die sich als Verwandte:r ausgibt und unbedingt Geld braucht - diese Betrugsmasche ist auf WhatsApp leider keine Seltenheit!

  • 16.04.2024
  • 17:50 Uhr
Anzeige
Anzeige

So reagierst du richtig auf gefährliche Kettenbriefe

Wenn du einen Kettenbrief mit vermeintlicher Falschinformation oder einem Link erhältst, heißt es zuerst: Ruhe bewahren. Durch das Empfangen der Nachricht ist noch nichts Schlimmes passiert. Es ist nur entscheidend, wie du mit dieser Nachricht umgehst.

Zuerst solltest du diesen Kettenbrief nicht weiterleiten. Auch enthaltene Links klickst du auf keinen Fall an, um kostenpflichtige Abos oder schädliche Downloads zu vermeiden.

Hast du die Nachricht von einem eingespeicherten Kontakt bzw. bekannten Absender bekommen, solltest du die Person darauf aufmerksam machen, dass es sich hier um einen schädlichen Kettenbrief handelt. Oft verschicken dir die Personen den Kettenbrief ohne böse Absicht. Es kann aber auch sein, dass die Nummer deines Kontaktes gehackt wurde und diese Nachricht letztendlich nicht von ihm selbst verschickt wurde.

Wenn dir dieser Kettenbrief von einer unbekannten Person verschickt wurde und du sie nicht in deinen Kontakten eingespeichert hast, solltest du diese Nummer blockieren. Schreibe dieser Nummer auch keine Nachricht zurück. Anschließend meldest du die Nachricht als Spam. Halte dabei die Nachricht gedrückt, klicke auf die drei Punkte und melde anschließend diese Nachricht.

Du hast einen schädlichen Kettenbrief weitergeleitet - was nun?

Hast du einen Kettenbrief mit einer falschen Information versehentlich weitergeleitet, ist dies natürlich sehr ärgerlich. Du hast jedoch keine Strafen zu erwarten. Weise im besten Fall deine Kontakte darauf hin, dass dieser Kettenbrief eine falsche Meldung beinhaltet und sie diese Nachricht nicht weiter verschicken sollen.

Wenn du im schlimmsten Fall den Link angeklickt und bereits persönliche Daten bishin zu Bankdaten angegeben hast, solltest du umgehend die Polizei und deine Bank informieren. Wirst du in einem Kettenbrief bedroht, kannst du ebenso die Polizei informieren und Anzeige gegen Unbekannt erstatten.

Mehr News und Videos
Gurkenschalen verwenden
News

Warum du Gurkenschalen nicht wegwerfen solltest: Tipps, um Ameisen zu vertreiben und zu düngen

  • 13.07.2024
  • 19:13 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group