Anzeige
Was es mit der neuen Abzocke auf sich hat

Vorsicht, hinter diesen angeblichen CO2-Ausgleichskosten steckt eine fiese Betrugsmasche!

  • Aktualisiert: 21.06.2023
  • 14:33 Uhr
  • Janina Schlotter
Achtung, vor dieser Betrugsmasche mit CO2-Ausgleichskosten warnt die Verbraucherzentrale.
Achtung, vor dieser Betrugsmasche mit CO2-Ausgleichskosten warnt die Verbraucherzentrale.© picture alliance / Westend61

Betrüger:innen versuchen sich immer wieder an persönlichen Daten oder Geld zu bereichern. Während viele Angriffe über Phishing-Mails stattfinden, greifen sie derzeit auf den postalischen Weg zurück und versenden täuschend seriöse Rechnungen. Diese fordern Verbraucher:innen dazu auf, angeblich fällige CO2-Ausgleichskosten zu begleichen. Was genau hinter der Betrugsmasche steckt, erfährst du hier.

Anzeige

Immer mehr Verbraucher:innen erhalten zur Zeit per Post täuschend echt wirkende Rechnungen, die dazu auffordern, einen CO2-Ausgleich bei der vermeintlichen Energieverwaltung Kuzniarski zu begleichen. Die Verbraucherzentrale Brandenburg warnt davor, eine Überweisung zu tätigen.

Betrugsmasche CO2-Ausgleichskosten: Was steckt dahinter?

Themen rund um die Energiekrise sind für uns aktuell sehr präsent und Betrüger:innen scheinen die Lage vehement auszunutzen. Immer mehr Verbraucher:innen erhalten per Post vermeintliche Rechnungen mit einer Zahlungsaufforderung zum CO2-Ausgleich. Der Grund: ihr angeblich umsichtiger Energieverbrauch im Jahr 2022. Innerhalb von 7 Tagen soll der Betrag von 79,84 € (inkl. Energiesteuer) auf das angegebene Bankkonto bei der Commerzbank überwiesen werden.

Das Schreiben der Energieverwaltung Kuzniarski wirkt auf den ersten Blick seriös: Neben dem Schlagwort "Energieverwaltung" in der Postanschrift und der angegebenen Beitragsnummer, sticht ein TÜV Rheinlandsiegel hervor. Allerdings bestätigt der TÜV Rheinland auf Nachfrage der Verbraucherzentrale Brandenburg, dass kein Prüfzeichen an die vermeintliche Firma Kuzniarski ausgehändigt worden sei.

In letzter Zeit kursieren einige Betrugsmaschen: Wir warnen vor Betrug auf ebay Kleinanzeigen, einer hinterlistigen DHL-Betrugsmasche, einer neuen Abzocke über WhatsApp und den Phishing-Mails, die angeblich von Banken stammen. Auch bei ChatGPT treiben sich Betrüger:innen herum, alles was du darüber wissen musst findest du hier. Vorsicht, Verbraucherzentrale warnt vor neuer Abzocke bei PayPal! Erfahre hier, wie du dich davor schützen kannst. Außerdem ziehen jetzt auch Kriminelle um die Häuser: Neue Betrugsmaschen an der Haustür - mit diesen Tricks wollen Diebe dich ausrauben!

Anzeige
Anzeige

So reagierst du richtig auf Betrugsmaschen:

So reagierst du richtig auf Betrugsmaschen

Vorsicht: Deshalb ist die Betrugsmasche besonders dreist

Betrüger:innen machen sich die Energiewende zu nutzen und versuchen so an Geld zu gelangen. Besonders in diesen Zeiten können Rechnungen dieser Art sehr glaubhaft erscheinen. Die Verbraucherzentrale Brandenburg weist darauf hin, dass der CO2-Ausgleich ein Bestandteil des Gas- bzw. Ölpreises ist. Demnach wird er normerweise auf der Rechnung des entsprechenden Versorgers aufgelistet und sollte auch nur darüber gezahlt werden. Rechnungsaufforderungen anderer Unternehmen sind wahrscheinlich fiese Abzocken.

Der geforderte Betrag von 79,84 € ist im Vergleich zu anderen Fake-Rechnungen gering und verleitet schnell dazu, der Überweisungsaufforderung einfach nachzukommen. Dennoch solltest du bei jeder Art von Rechnung - egal, welcher Betrag - sicherstellen, dass es sich um ein seriöses Anliegen handelt. 

Anzeige
Anzeige

So solltest du dich bei einer vermeintlichen CO2-Ausgleichsrechnung verhalten

Falls du eine Rechnung von einer dir unbekannten Energieverwaltungsfirma erhalten, dann sei lieber vorsichtig. Überprüfe zuerst, ob das Unternehmen tatsächlich existiert und sobald dir etwas komisch vorkommt, frage vorsichtshalber bei der Verbraucherzentrale nach.

Informiere auch Menschen in deinem Umfeld, dass aktuell postalische Fake-Rechnungen zum CO2-Ausgleich kursieren und warne sie davor. Per Post versandte Briefe wirken meist seriös und verleiten dazu, die Zahlungsaufforderung ernst zu nehmen.

Das rät die Verbraucherzentrale Brandenburg:

  • Solltest du eine CO2-Ausgleichsrechnung von Energieverwaltung Kuzniarski erhalten, dann gehe der Überweisungsaufforderung nicht nach. Überwiesene Kosten sind nur schwer zurückzubekommen. Wende dich stattdessen an die Polizei und erstatte gegebenenfalls Strafanzeige.
  • Hast du das Gefühl, dass es sich bei der Überweisungsaufforderung zum CO2-Ausgleich um einen Betrug handeln könnte? Dann kontaktiere vorsichtshalber die Verbraucherzentrale. Sie steht dir jederzeit vor Ort, telefonisch oder per Email zur Verfügung.
Hier gibt's weitere Betrugsmaschen, die aktuell kursieren:
Frau am Handy
News

Achtung, Betrugsmaschen mit DHL und Co. - So funktionieren die fiesen Maschen!

  • 13.05.2024
  • 17:00 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group