Anzeige
Die Expertin gibt Antworten

"Hochzeit auf den ersten Blick" 2022: Dr. Sandra Köhldorfer über das Beziehungs-Aus zwischen Christoph und Nadine

  • Aktualisiert: 29.11.2022
  • 13:34
  • isl
Christoph und Nadine von "Hochzeit auf den ersten Blick" 2022: eine Aufnahme aus glücklichen Zeiten.
Christoph und Nadine von "Hochzeit auf den ersten Blick" 2022: eine Aufnahme aus glücklichen Zeiten.SAT.1

Das Wichtigste in Kürze

  • Das große Finale der 9. Staffel "Hochzeit auf den ersten Blick" ist gelaufen. Wer sich für eine gemeinsame Zukunft entschieden hat und wer sich getrennt hat, kannst du hier nachlesen. Zu den einzelnen Kandidatinnen und Kandidaten geht es hier lang. 

  • Alle Sendezeiten und Infos über die Wiederholung findest du hier.

  • Über neun Staffeln hinweg wurden viele Paare gematcht und verheiratet. Wenn du wissen willst, wer noch zusammen und wer getrennt ist, folge diesem Link. 

Anzeige

Für Christoph und Nadine ist das Experiment "Hochzeit auf den ersten Blick" bisher wenig glücklich verlaufen. Aus den gemeinsamen Flitterwochen ist der Bräutigam verfrüht abgereist. Nun erläutert Psychotherapeutin Dr. Sandra Köhldorfer, weshalb das Matching der beiden richtig war und warum sie an das Experiment glaubt. 

Dr. Sandra Köhldorfer liefert Antworten

Bisher ist die Ehe zwischen Nadine und Christoph nicht wie geplant verlaufen. Nach einer romantischen Hochzeit traten während der Flitterwochen in den Niederlanden immer wieder Differenzen zutage. Schlussendlich verließ Christoph Amsterdam ohne Worte, ohne Abschiedsbrief. Seither herrscht Funkstille zwischen den beiden.

Nun äußert sich Dr. Sandra Köhldorfer dazu, weshalb der Matching-Prozess zwischen Nadine und Christoph nachvollziehbar und richtig war. Außerdem verrät die Paartherapeutin, wie es den Paaren geht und warum sie dennoch fest an das Experiment glaubt.

Nadine bei "Hochzeit auf den ersten Blick"
News

Nadine spricht im Interview über Christoph und das Finale

In Folge 8 von "Hochzeit auf den ersten Blick" trafen sich die Paare im Finale und machten ihre Entscheidung öffentlich: Ehe oder Scheidung? Nadine wurde nicht von ihrem Ehemann Christoph begleitet. Im Interview spricht sie darüber, wie es ihr geht und ob sie ihre Bewerbung bereut.

  • 02.12.2022
  • 07:23 Uhr

Die Psychotherapeutin im Interview

Das Matching der Singles bei "Hochzeit auf den ersten Blick" erfolgt über einen langen Zeitraum auf Basis zahlreicher wissenschaftlich fundierter Analysen. Welche Komponenten fragen Sie, Beate Quinn und Markus Ernst im Laufe der so genannten Analysephase ab?

Anzeige
Anzeige

Dr. Sandra Köhldorfer: Wir fragen alle Komponenten ab, die aus wissenschaftlicher Sicht für eine langfristige Beziehung und Ehe von Bedeutung sind. Zu Beginn geht es stark um die persönlichen Wunschvorstellungen und Partnerpräferenzen.

Darüber hinaus konzentrieren wir Expert:innen uns dann auf unsere Kerngebiete: Markus Ernst legt den Fokus auf die Testergebnisse sowie die Selbst- und Fremdwahrnehmung der Kandidat:innen.

Beate Quinn konzentriert sich auf die Bereiche Attraktivität und Sexualität. Ich fokussiere mich auf tiefenpsychologische und psychotherapeutische Faktoren, zum Beispiel die Prägung durch die Herkunftsfamilien auf die persönlichen Vorstellungen des individuellen Liebes- und Paarlebens, auf die Beziehungsfähigkeit und auf bewusste und - soweit möglich - unbewusste Anziehungsfaktoren.

In der Analysephase versuchen wir, Matches mit möglichst hohen Schnittmengen zu finden, die wissenschaftlich auf einen hohen langfristigen Partnerschaftserfolg hinweisen. Schwierig wird für uns, wenn wir gewisse Informationen nicht haben oder kennen. Umso mehr bitten wir um Offenheit und Ehrlichkeit bei der Selbstdarstellung im Analyseprozess.

Bei Nadine und Christoph kriselte es bereits kurz nach der Hochzeit und es endete mit der überraschenden Abreise von Christoph aus den Flittertagen. Für das Expertenteam waren Nadine und Christoph aber nach der Analyse ein perfektes Match. Warum?

Nadine und Christoph haben in Kombination viele Faktoren, die auf eine sehr gute Passung hinwiesen. Allem voran eine hohe Ähnlichkeit in ihrer Persönlichkeit und in Bezug auf ihr Denken. Beide sind sehr zielstrebig, eher introvertiert und haben sehr viele Gemeinsamkeiten in Bezug auf ihre Hobbys und Interessen. Auch ihre Familien haben für beide einen sehr hohen Stellenwert. Ebenso waren die Zukunfts- und Familienplanungswünsche identisch. Außerdem hat von der Attraktivität der Stimme bis zu konkreten Attraktivitätsvorstellungen nichts gegen, sondern alles für eine Kompatibilität des Paares gesprochen.

Kritiker:innen behaupten, man könne von Anfang an sehen, dass Nadine und Christoph nicht zusammenpassen. Was entgegnen Sie diesen Vorwürfen?

Kritiker:innen behaupten bei fast allen Paaren, dass sie nicht zusammenpassen. Aus den vergangenen Staffeln sind Annika und Manuel oder Simone und Marcus Beispiele dafür - und dann sind es gerade diese Paare, die zusammenbleiben. Die Zuschauer:innen sehen in den Episoden natürlich nur Teile der Persönlichkeit der Teilnehmer:innen. Alles andere wäre allein aus Zeitgründen nicht möglich.

Sie sehen nicht all die Tests, alle getätigten Aussagen der Singles und auch nicht die vielen langen Gespräche, die wir mit den Singles im Vorfeld geführt haben. Das ist insofern bedauerlich, denn dann würden sie sehen, dass Nadine und Christoph aus unserer Sicht nach dem Matching auf Basis der damaligen Datenlage und des Informationsstands ebenso hohe Chancen auf Erfolg hatten wie alle anderen teilnehmenden Paare auch.

Sie stehen Nadine und Christoph ebenso wie allen anderen Teilnehmer:innen von "Hochzeit auf den ersten Blick" kontinuierlich mit Rat und Tat zur Seite. Wie geht es Nadine und Christoph heute?

Aktuell bin ich vor allem mit Christoph in Kontakt und arbeite mit ihm abgestimmt auf seine Bedürfnisse das Geschehene auf. Aus meiner Sicht geht er bereits jetzt gestärkt aus dem Experiment heraus. Vor der Ausstrahlung hatte ich auch mit Nadine gesprochen und sie weiß, dass sie sich jederzeit melden kann. Sie ist außerdem mit vielen Mit-Kandidat:innen in Kontakt, was mich sehr freut.

Das Experiment war für Nadine und Christoph gleichermaßen eine intensive Erfahrung. Es ist mir wichtig, dass beide am Ende der Ausstrahlung und weit darüber hinaus von der Teilnahme bei "Hochzeit auf den ersten Blick" profitieren und wertvolle Erfahrungen sammeln, die für alle weiteren intimen Beziehungen hilfreich sind.

Bei Nadine und Christoph ist das Experiment offensichtlich gescheitert. Glauben Sie dennoch weiter daran, dass aus Wissenschaft Liebe werden kann?

Es ist unser erklärtes Ziel, dass aus Wissenschaft Liebe wird. Und das ist ja auch schon oft geglückt. Es gibt langjährige Ehen und auch Kinder, die durch "Hochzeit auf den ersten Blick" entstanden sind. Auch am Ende des diesjährigen Experiments konnten wir sagen: Aus Wissenschaft wurde Liebe.

Aber natürlich muss man auch klar sagen: Ein Experiment ist ein Experiment und dient dem Ziel, neues Wissen zu generieren. Dieses Wissen nehmen Nadine und Christoph mit, aber auch wir Expert:innen lernen dazu.

Das große Finale von "Hochzeit auf den ersten Blick" 2022 siehst du am Montag, 21. November, um 20:15 in SAT.1 und auf Joyn.

Aktuelle Meldungen rund um "Hochzeit auf den ersten Blick" 2022
Nadine und Jaqueline im Finale von "Hochzeit auf den ersten Blick" 2022
News

Wer ist noch zusammen, wer hat sich getrennt?

  • 02.12.2022
  • 11:35 Uhr
Die neusten Clips zur Sendung
Sat1 logo

© 2022 Seven.One Entertainment Group