Anzeige
Punkte bald in 11.000 Edeka-Filialen?

Bonusprogramm: Payback verlässt Rewe und kommt zu Edeka

  • Aktualisiert: 17.03.2023
  • 13:39 Uhr
  • Clarissa Yigit

"Haben Sie eine Payback-Karte?" Diesen Satz hört man oft an der Kasse. Zwar ab 2025 nicht mehr bei Rewe, dafür könnte diese Frage zum Alltag bei Edeka werden. Laut der "Lebensmittelzeitung" beabsichtigen die beiden Unternehmen miteinander zu kooperieren.

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Rewe trennt sich Ende 2024 vom Bonussammelprogramm Payback.

  • Edeka steht nun als Nachfolger in den Startlöchern.

  • Eine offizielle Mitteilung, ob und wann Edeka mit Payback kooperieren wird, haben die Unternehmen noch nicht preisgegeben.

Bereits Ende Januar wurde bekannt, dass der Handels- und Touristikkonzern Rewe zum 31. Dezember 2024 die Zusammenarbeit mit dem Kundenbindungsprogramm Payback beenden werde, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) berichtet. Danach werde der Konzern "andere und/oder eigene Wege gehen", teilte eine Sprecherin mit. Offenbar beabsichtige das Unternehmen, ein eigenes Treueprogramm einzuführen.

Payback kommt zu Edeka

Nun müssen Sparfüchse allerdings nicht trauern, denn Payback kommt offenbar zu Edeka, wie die "Lebensmittelzeitung" berichtete. Zwar verliere Payback mit Rewe einen wichtigen Partner im Bonussammelprogramm, wie "Bild" schreibt. Andererseits gewinnt das Unternehmen mit der Supermarkt-Kette Edeka einen neuen großen Geschäftspartner.

Zudem können Payback-Kunden bei dem neuen Bonus-Partner voraussichtlich auch mehr sparen, da Edeka mit seinen 11.000 Filialen und den Tochterunternehmen Netto und Marktkauf wesentlich mehr Märkte betreibt als Rewe.

Bisher haben sich Edeka und Payback allerdings noch nicht zur möglichen künftigen Zusammenarbeit geäußert.

Anzeige
Anzeige

Wie profitieren die neuen Partner von einer Zusammenarbeit?

Mit rund 20 Milliarden Euro zusätzlichem Umsatz könnte Payback bei dem neuen Geschäftspartner Edeka rechnen. Bisher kooperierte Edeka jahrelang mit dem Konkurrenzprogramm Deutschland-Card.

Edeka selbst erhofft sich von der neuen Partnerschaft mit Payback eine höhere Reichweite, effektivere Werbeanstöße und bessere Kundendaten, schreibt die "Bild" unter Berufung auf die "Lebensmittelzeitung". Einziger Wermutstropfen: Die Edeka-Region Hessenring wolle sich nicht an dem neuen Bonus-Programm beteiligen.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Lebensmittelzeitung: "Edeka ersetzt Rewe bei Payback"
Mehr News und Videos
urn:newsml:dpa.com:20090101:240715-99-735107
News

Nach Trump-Attentat: Joe Biden warnt vor Gewalt im US-Wahlkampf

  • 15.07.2024
  • 04:31 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group