Anzeige
Ausschließlich im Nordwesten

In Deutschland einzigartig: Schwarze Rehe beschäftigen Wildtierexperten

  • Aktualisiert: 15.11.2023
  • 10:07 Uhr
  • Stefan Kendzia
Eine sehr seltene Ausnahme in der Tierwelt, die es ausschließlich im Nordwesten Deutschlands gibt: schwarze Rehe.
Eine sehr seltene Ausnahme in der Tierwelt, die es ausschließlich im Nordwesten Deutschlands gibt: schwarze Rehe.© Adobe Stock

Braun-rötlich und scheu. So kennt man Rehe in freier Wildbahn. Auch unter diesen Wildtieren gibt es Launen der Natur - zum Beispiel in der Farbgebung: Ausschließlich im Nordwesten Deutschlands gibt es Rehe, die farblich völlig aus dem Rahmen fallen.

Anzeige

Mancher wird sich die Augen ungläubig reiben, wenn ein Reh entdeckt wird, das nicht in gewohntem braun-rötlichen Farbton durch die Wälder streift, sondern in pechschwarz. Noch ungewöhnlicher: Dieses Phänomen kommt ausschließlich im Nordosten Deutschlands vor. Expert:innen rätseln schon lange, warum das so ist.

Im Video: Seltener weißer Hirsch mitten in Stadt gesichtet

Ein Rätsel, warum schwarze Rehe nur in einer Region vorkommen

Schätzungen zufolge soll die Population von Rehen in Deutschland bei rund 2,5 Millionen Tieren liegen. Eine stattliche Anzahl. Deutlich weniger und seltener kommen dabei schwarze Rehe vor, die sich von ihren Artgenoss:innen laut "T-Online" in Sachen Körperbau, Gewicht und Geweih kein bisschen unterscheiden. In einer Sache allerdings schon: Die schwarzen Schönheiten kommen ausschließlich im Nordwesten Deutschlands vor. Der Grund dafür ist nicht klar.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Das Phänomen der schwarzen Rehe nennt sich "Melanismus". Dies ist auch bei Damwild sowie bei Kaninchen häufiger anzutreffen. Die Tiere selbst bilden mehr schwarze Pigmente aus und deshalb färbt sich ihr Fell extrem dunkel. Warum diese Färbung nur zwischen Ems und Elbe im Nordwesten Deutschlands zu finden ist, bleibt auch bei Fachleuten ein großes Rätsel.

Dabei ist das Phänomen nicht neu: Schwarze Rehe sollen schon seit dem Jahr 990 rund um Hannover existieren. Wie viele es von diesen herrlichen Tieren gibt - keiner weiß es genau. Wenn man von einer Pigmentstörung bei Rehen ausgeht, die in einem Verhältnis von 1:10.000 auftritt, könnte es sich bei einer Population von 2,5 Millionen Tieren in Deutschland um 250 Exemplare handeln, die schwarz oder auch weiß geboren werden. Auf Facebook gibt es, beispielsweise von "Team winz", einige Beiträge zu den seltenen Wildtieren - ob von Hobbyfotograf:innen oder Jäger:innen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Die seltenen Exemplare sind leider gerade bei "Auslandsjägern" eine beliebte Trophäe. Die Zahl der Jäger:innen mit dem Wunsch, einmal einen "schwarzen Teufel" zu erlegen, scheint anzuwachsen, wie in dem Fachmagazin "Pirsch" berichtet wird. Allerdings gibt es hierzu eine gute Nachricht: Immerhin wird kein schwarzes weibliches Rehwild mehr freigegeben.

  • Verwendete Quellen:
  • Facebook: "Team Winz"
Mehr News und Videos
Gazastreifen
News

Israels Militär kündigt "taktische Pause" im Süden Gazas an

  • 16.06.2024
  • 07:05 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group