Anzeige
Batik Air

Indonesien: Piloten schlafen ein - Flugzeug fast 30 Minuten ohne Kontrolle

  • Aktualisiert: 14.03.2024
  • 17:27 Uhr
  • Clarissa Yigit

Bei einem indonesischen Inlandsflug sind sowohl der Flugkapitän als auch sein Co-Pilot eingeschlafen. Zwar wurde während des Fluges niemand verletzt, allerdings zieht das nun Konsequenzen für die Piloten nach sich. 

Anzeige

Wenn Menschen sich in ein Flugzeug begeben, dann vor allem mit dem Gedanken, dass man den Pilotinnen und Piloten für die Zeit des Fluges uneingeschränkt vertrauen kann. Schließlich sollen diese die Reisenden sicher von A nach B bringen.

Umso erschreckender ist ein Vorfall vom 25. Januar: Sowohl Pilot als auch Co-Pilot sollen während eines Fluges mit einer Linienmaschine in Indonesien eingeschlafen sein. Zwar kam an Bord niemand zu Schaden, allerdings zieht der Vorfall nun Konsequenzen für die Piloten nach sich.

Das war passiert

Der Linienflug der örtlichen Batik Air (Flugnummer BTK6723) war auf dem Weg vom Flughafen Halu Oleo in Kendari (auf der Insel Sulawesi, Indonesien) in Richtung des internationalen Flughafens Soekarno-Hatta (in der indonesischen Hauptstadt Jakarta) unterwegs. Die beiden indonesischen Piloten seien im Besitz einer gültigen Pilotenlizenz (ATPL) gewesen, um einen Airbus A320 zu fliegen, berichtet "Jakarta Globe".

Nach dem Start habe der 32-jährige Flugkapitän seinen Co-Piloten gebeten, sich ausruhen zu dürfen. Dieser habe ihm die Erlaubnis erteilt. Allerdings sei auch der 28-jährige Erste Offizier - Vater von vier Wochen alten Zwillingen - kurze Zeit später eingeschlafen, wie die Deutsche Presse-Agentur (dpa) unter Berufung auf die Transportsicherheitsbehörde (KNKT) berichtet.

Dem Co-Piloten sei vor dem Flug eine 53-stündige Ruhezeit gewährt worden. Allerdings habe er die Zeit genutzt, um mit seiner Familie in ein neues Haus zu ziehen. Offenbar konnte der Erste Offizier dann in der Nacht vor dem Flug nicht durchgehend schlafen, da er seiner Frau bei der Betreuung der Zwillinge behilflich sein musste, schreibt "Jakarta Globe" unter Berufung auf die KNKT. Allerdings hatte er den medizinischen Check vor Ort bestanden und wurde somit als flugtauglich eingestuft.

Während beide Piloten schliefen, habe es somit 28 Minuten keine Kommunikation mit dem Cockpit gegeben. Hinzu kam, dass das Flugzeug vom Kurs abgekommen war.

Als der Kapitän aufgewacht sei, habe er bemerkt, dass sein Co-Pilot ebenfalls eingeschlafen war. Der Pilot habe den Kontakt zum Bodenpersonal wieder aufgenommen und die Flugroute korrigiert.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Batik Air - eine Tochtergesellschaft von Lion Air, der größten Billigfluggesellschaft Indonesiens - hat mitgeteilt, dass beide Piloten als "vorbeugende Maßnahme" vorübergehend vom Dienst suspendiert worden seien. So nehme das Flugunternehmen nicht nur die Sicherheit bei allen Flügen ernst, sondern auch die Untersuchung der Vorkommnisse, schreibt die dpa und beruft sich auf Angaben von Batik Air. Zudem verpflichte sich die Fluglinie, allen Empfehlungen der Flugsicherheitsbehörde nachzukommen.

Die KNKT sprach von einem "schweren Zwischenfall" und hat angekündigt, dies als Anlass zu nehmen, strengere Kontrollen bei allen Flügen im Land zu fordern. So müssten Fluggesellschaften zum einen regelmäßige Cockpit-Kontrollen durchführen und zum anderen dafür sorgen, dass ihr Personal ausreichend Schlaf bekomme, hieß es in dem Bericht.

  • Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Jakarta Globe: "Key Facts from Incident of Both Batik Air Pilots Sleeping During Flight"
Mehr News und Videos

Republikaner kleben sich Ohr ab - Um sich mit Trump zu solidarisieren

  • Video
  • 01:12 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group