Anzeige
Feuer in Kanada

"Mars oder Manhattan?": Waldbrände hüllen New York in dichten Nebel

  • Aktualisiert: 09.06.2023
  • 12:31 Uhr
  • Stefan Kendzia
Teil des Nordostens der Vereinigten Staaten, darunter auch New York City, liegen unter einer Nebelglocke - ausgelöst durch Waldbrände in Kanada.
Teil des Nordostens der Vereinigten Staaten, darunter auch New York City, liegen unter einer Nebelglocke - ausgelöst durch Waldbrände in Kanada.© REUTERS

Hunderte unkontrollierte Waldbrände im Südosten Kanadas haben auch Folgen für das Nachbarland: Rauchschwaden strömen über die Grenze und überziehen Teile der USA mit beißendem Nebel. Die gefährliche Situation soll noch andauern. 

Anzeige

Husten, tränende Augen und beißender Geruch: Der Nordosten der USA liegt in Teilen unter einer giftigen Rauchglocke. Grund dafür sind Hunderte Waldbrände im Nachbarland Kanada. Von dort ziehen die Winde Richtung Süden und bringen den giftigen Nebel mit. In New York soll man den Rauch sowohl schmecken als auch riechen können, wie die "New York Times" berichtet.

Im Video: Heftige Waldbrände in Kanada - kein Regen in Sicht

Luftqualität in New York miserabel

Viele Städte und Landstriche im Nordosten der USA erleben derzeit eine Smog-Katastrophe. Nicht gemacht von Auto- und Industrie-Abgasen, sondern hervorgerufen durch Waldbrände in Kanada. Die Bürger:innen wurden bereits über die Gesundheitsrisiken informiert und gebeten, die Fenster geschlossen zu halten. Auf Satellitenbildern schien der Rauch über Teilen von Quebec, Ontario und New York besonders dicht zu sein.

In Oswego, New York, erzeugte der Rauch einen Dunst, der sich am Dienstag (6. Juni) über die Stadt legte und den Himmel milchig-gelblich färbte. Zwar wehte gegen Abend etwas Wind, der Rauchgeruch war aber immer noch wahrnehmbar und die Straßen waren größtenteils leer.

IQAir, ein Technologieunternehmen, das Luftqualität und -verschmutzung dokumentiert, teilte mit, dass die Luftqualität in New York aktuell zu den schlechtesten der Welt gehöre. Auch Toronto zählte kurzzeitig zu den zehn Städten mit der weltweit schlechtesten Luftqualität.

Die Bilder (...) gehören zu den schlimmsten, die jemals in Kanada gesehen wurden.

Bill Blair, Kanadas Minister für öffentliche Sicherheit

In Kanada seien schätzungsweise 26.000 Menschen bis Montag (5. Juni) evakuiert worden: "Die Bilder, die wir bisher in dieser Saison gesehen haben, gehören zu den schlimmsten, die jemals in Kanada gesehen wurden", sagte Bill Blair, Kanadas Minister für öffentliche Sicherheit.

Hunderte Soldat:innen waren in ganz Kanada im Einsatz, um bei der Brandbekämpfung zu helfen. Vielen Kanadier:innen, die in den letzten Tagen evakuiert werden mussten, blieb nur wenig Zeit zum Packen, bevor sie aus ihren Häusern fliehen mussten, sagte Premierminister Justin Trudeau auf einer Pressekonferenz. Die Prognosen deuteten seiner Aussage nach darauf hin, dass es "den ganzen Sommer über eine besonders schwere Waldbrandsaison" geben könnte.

Auch die Freiheitsstatue in New York versinkt im Nebel.
Auch die Freiheitsstatue in New York versinkt im Nebel.© REUTERS

Zwar ist es schwierig, einen bestimmten Brandausbruch mit dem Klimawandel in Verbindung zu bringen. Ein bahnbrechender Bericht der Vereinten Nationen im letzten Jahr kam allerdings zu dem Schluss, dass das Risiko verheerender Waldbrände auf der ganzen Welt in den kommenden Jahrzehnten zunehmen wird. Der Klimawandel verschärfe das, was der Bericht als "globale Waldbrandkrise" bezeichnete, weiter.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos

1. Juli auf der Kippe: Cannabis Clubs verzögern sich wohl

  • Video
  • 01:34 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group