Anzeige
Gewicht verlieren und dabei das Herz schützen

Studie: Abnehmspritze könnte Herzinfarkt-Risiko senken

  • Aktualisiert: 15.05.2024
  • 17:08 Uhr
  • Stefan Kendzia
In Abnehmspritzen steckt der Wirkstoff Semaglutid. Damit haben Patient:innen wohl nicht nur ihr Übergewicht im Griff.
In Abnehmspritzen steckt der Wirkstoff Semaglutid. Damit haben Patient:innen wohl nicht nur ihr Übergewicht im Griff.© REUTERS

Viel wird derzeit über Abnehmspritzen gesprochen. Der Wirkstoff Semaglutid, der in ihnen steckt, soll dabei nicht nur erfolgreich gegen Übergewicht kämpfen, sondern auch noch das Herzinfarkt-Risiko deutlich minimieren.

Anzeige

Es hört sich fast zu schön an, um wahr zu sein: Mit einer Spritze sollen Patient:innen nicht nur ihr Übergewicht reduzieren können - sondern auch gleichzeitig ihr Herzinfarkt-Risiko, wie der britische "Guardian" berichtet, die sich auf eine Studie bezieht.

Im Video: Gefälschte Abnehmspritzen im Umlauf

Größter medizinischer Durchbruch seit der Einführung von Cholesterinsenkern

Den Abnehmspritzen wird jetzt schon vorhergesagt, sie könnten der größte medizinische Durchbruch seit der Einführung von Cholesterinsenkern (Statinen) in den 1990er-Jahren sein. Ob Wegovy oder Ozempic - eines haben die Abnehmspritzen gemeinsam: den Wirkstoff Semaglutid. Dieser soll aber noch mehr und für manche sogar wichtigere "Nebenwirkungen" haben. Eine Studie will herausgefunden haben, dass durch den Wirkstoff das Risiko eines Herzinfarkts, Schlaganfalls oder Todes aufgrund einer Herz-Kreislauf-Erkrankung um 20 Prozent sinken soll. 

Die von Forscher:innen des University College London geleitete Studie ergab außerdem, dass Semaglutid den Teilnehmer:innen kardiovaskuläre Vorteile gebracht haben soll. Und zwar unabhängig von ihrem Ausgangsgewicht oder der Menge an Gewicht, das sie verloren hatten. Dies deute darauf hin, dass Personen mit leichter Fettleibigkeit oder Personen, die nur wenig Gewicht verloren haben, ein besseres kardiovaskuläres Ergebnis erzielen konnten.

Anzeige
Anzeige
:newstime

Abnehmspritze Game-Changer in der medikamentösen Behandlung?

Professor John Deanfield, Direktor des National Institute for Cardiocular Outcomes Research und Hauptautor der Studie, sagte, die Ergebnisse zeigten, dass das Medikament routinemäßig zur Behandlung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verschrieben werden sollte. "Dieses fantastische Medikament ist wirklich ein Game-Changer. Diese [Studie] legt nahe, dass es über die Gewichtsabnahme hinaus potenziell alternative Mechanismen für das verbesserte kardiovaskuläre Ergebnis mit Semaglutid gibt." Es sei klar, "dass noch etwas anderes im Gange ist, das dem Herz-Kreislauf-System zugutekommt", sagte Deanfield.

  • Verwendete Quellen:
Mehr News und Videos
Deutschland im EM-Fieber: Fans bereiten sich auf Auftaktspiel in München vor

Deutschland im EM-Fieber: Fans bereiten sich auf Auftaktspiel in München vor

  • Video
  • 01:47 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group