Anzeige
Neue Taktik mit neuem Gefährt

Gefahr für die Ukraine? Putins "Schildkröten-Panzer" greifen nun in Kolonnen an

  • Aktualisiert: 02.05.2024
  • 09:26 Uhr
  • Lisa Apfel
Symbolbild: Dieses vom Pressedienst des russischen Verteidigungsministeriums zur Verfügung gestellte Videostandbild zeigt einen russischen Panzer, der auf eine ukrainische Stellung an einem nicht näher bezeichneten Ort feuert.
Symbolbild: Dieses vom Pressedienst des russischen Verteidigungsministeriums zur Verfügung gestellte Videostandbild zeigt einen russischen Panzer, der auf eine ukrainische Stellung an einem nicht näher bezeichneten Ort feuert. ---/Russian Defense Ministry Press Service/AP/dpa

Können Russlands "Schildkröten-Panzer" der Ukraine tatsächlich gefährlich werden? Neue Videos sollen nun die Gefährte während der Durchführung einer neuen Angriffs-Strategie zeigen

Anzeige

Das Wichtigste in Kürze

  • Russland scheint seine "Schildkröten-Panzer" im Ukraine-Krieg gezielter einsetzen zu wollen.

  • Nachdem erst vor Kurzem das erste Exemplar der neu verkleideten Panzer gesichtet worden war, scheinen sie sich nun bereits zu Kolonnen zu formieren.

  • Diese neue Kriegs-Taktik könnte der Ukraine Probleme bereiten.

Aggressor Russland scheint im Ukraine-Krieg zunehmend auf sogenannte "Schildkröten-Panzer" zu setzen.

Gut drei Wochen nach der ersten Sichtung eines russischen Panzers mit der zusätzlich angebrachten Schutzhülle setzen die Truppen des Angreifers diese laut dem Nachrichtenportal "n-tv" nun auch in Gruppen ein. Ein Clip aus den sozialen Netzwerken soll das belegen.

Video soll Kolonnen-Angriff von Schildkröten-Panzern zeigen

Veröffentlicht wurde das Video vom russischen Kriegs-Blogger Boris Rozhin auf Telegram. Laut seinen Angaben sind die Drohnen-Aufnahmen am vergangenen Samstag (27. April) entstanden. Sie zeigen vier "Schildkröten-Panzer" bei einem Angriff auf die ukrainische Stadt Krasnohoriwka. Rozhin zufolge sollten mit der Aktion Fallschirmjäger in die Stadt gebracht werden. 

Laut "n-tv" sind die vier zu sehenden "Schildkröten-Panzer" "mutmaßlich aufgerüstete BMP-Schützenpanzer". Dazu kommt außerdem ein Kampfpanzer. Nur eines der Fahrzeuge scheint es unter ukrainischem Beschuss am Ende des Clips zurück zur russischen Seite zu schaffen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.
Anzeige
Anzeige

"Schildkröten-Panzer" Neuheit bei Moskaus Truppen

Erst Anfang April war der erste "Schildkröten-Panzer" nahe Krasnohoriwka gesichtet worden. Ursprünglich waren die Panzer laut dem Nachrichtenportal "t-online" aufgrund ihres Aussehens, das auch zu ihrem Spitznamen führte, noch belächelt worden. Dem Portal zufolge soll die zusätzliche Panzerung die Gefährte vor Angriffen von FPV-Drohnen schützen.

Laut "Forbes" endete der erste Einsatz des Gefährts jedoch nicht wie von Russland erhofft. Ein ukrainisches Drohnenteam entdeckte und zerstörte den Panzer.

"Forbes"-Autor David Ax kommentierte dazu: "Beobachter lachten über den unbeholfenen Schildkröten-Panzer. Und sie lachten noch mehr, als der erste Schildkröten-Panzer sein Kampfdebüt - einen Angriff auf ukrainische Stellungen in Krasnohorivka - überlebte, nur um offenbar bei einem Artilleriebeschuss auf seine Basis in Donezk in die Luft zu fliegen."

:newstime
Anzeige
Anzeige

Neuer Coup oder Verzweiflungs-Tat Russlands?

Eine Woche danach wurde laut "n-tv" durch eine ukrainische Drohne ein weiterer entdeckt – dieses Mal mit bereits ausgereifterer Technik.

Dass die Russen nun gezielt mehrere dieser Panzer in Kolonnen für Angriffe nutzen, könnte ein Problem für die ukrainischen Truppen darstellen. Denn: Sie haben mangels passender Mittel wie etwa Panzerabwehrwaffen laut "n-tv" Probleme, sich gegen die "Schildkröten-Panzer" zur Wehr zu setzen.

Und auch Rob Lee vom Foreign Policy Research Institute schätzt die Panzer gefährlicher ein, als viele meinen: "Ich weiß, dass die Leute darüber lachen", schrieb er am 25. April auf X; "aber ich glaube nicht, dass es eine verrückte Anpassung ist." Die Russen würden sich den Bedingungen des Schlachtfeldes anpassen, so Lee. Die Priorität läge ihm zufolge darin, Infanterieangriffs-Gruppen über offene Felder zu Gebäuden oder Verteidigungspositionen zu bringen.

Externer Inhalt

Dieser Inhalt stammt von externen Anbietern wie Facebook, Instagram oder Youtube. Aktiviere bitte Personalisierte Anzeigen und Inhalte sowie Anbieter außerhalb des CMP Standards, um diese Inhalte anzuzeigen.

Das "grob zusammengeschweißte Ungetüm" belegt laut der "Frankfurter Rundschau" jedoch auch "dass die russische Invasionsarmee also ebenso wie die Ukraine aktuell auf das Improvisieren setzt […]".

Ist also der neuartige "Schildkröten-Panzer" quasi das höchste Maß der Dinge an neuer Technik, die Russland zu bieten hat? Das wäre eine gute Nachricht für die Ukraine, sollte der oben erwähnte mangelnde Munitions-Vorrat rechtzeitig nachgeliefert werden, bilanziert die "Frankfurter Rundschau".

Im Video: "Komplett neues" Kampfpanzersystem: Entwicklung mit Frankreich startet

"Komplett neues" Kampfpanzersystem: Entwicklung mit Frankreich startet

  • Verwendete Quellen:
  • "Frankfurter Rundschau": Antwort auf die Bedrohung von oben: Putin schickt neue "Schildkrötenpanzer" voraus
  • "t-online": Putins Truppen greifen mit Kolonne von "Schildkrötenpanzern" an
  • "Forbes": The Russian Turtle Tank Is The Weirdest Armored Vehicle Of The Ukraine War. The Craziest Thing Is, It Might Actually Work.
Mehr News und Videos zum Ukraine-Krieg

Lawrow lobt Trump-Vize Vance: USA soll Ukraine nicht "mit Waffen vollpumpen"

  • Video
  • 00:56 Min
  • Ab 12

© 2024 Seven.One Entertainment Group