Anzeige
Gesund und regional

Abnehmen mit Brennnesseltee: So fördert er deine Fettreduktion

  • Aktualisiert: 21.11.2023
  • 09:55 Uhr
Brennesseltee ist einfach zubereitet und kann dir beim Abnehmen helfen. Wir zeigen, was in dem gesunden Tee steckt.
Brennesseltee ist einfach zubereitet und kann dir beim Abnehmen helfen. Wir zeigen, was in dem gesunden Tee steckt. © Shutterstock / Ground Picture

Brennnesseln haben einen schlechten Ruf, da sie bei Berührung mit ihren brennenden Haaren schmerzhafte Quaddeln verursachen. Dennoch hat die Brennnessel einiges drauf. Insbesondere junge Brennnesseln sind nicht nur reich an wertvollen Inhaltsstoffen, sondern bieten auch eine gute Möglichkeit, um abzunehmen: nämlich als Tee. Wir verraten dir, wie die Brennnesseltee-Diät funktioniert und welche Vorteile für deinen Körper hat.

Anzeige

Im Clip erklärt Charlotte Karlinder, welcher Tee bei Beschwerden hilft

Welcher Tee hilft bei Kopfschmerzen?

Anzeige
Anzeige

Wie gesund ist die Brennnessel?

Die Brennnessel ist dir sicher noch schmerzhaft aus deiner Kindheit in Erinnerung geblieben. Doch die Pflanze, die auch als Unkraut gilt, bietet viele gesundheitliche Vorteile. Unter anderem enthält die Brennnessel Flavonoide wie Quercetin, Kaempferol und Rutin. Diese sekundären Pflanzenstoffe wirken als starke Antioxidantien und tragen dazu bei, Entzündungen im Körper zu reduzieren.

Brennnessel enthält außerdem eine Vielzahl von Mineralstoffen wie Kalium, Magnesium, Kalzium und Eisen. Doch nicht nur das: Die Brennnessel ist eine gute Quelle für verschiedene B-Vitamine und Vitamin C. Diese können zur Förderung eines gesunden Immunsystems beitragen sowie den Stoffwechsel und die Funktion des Nervensystems unterstützen.

Besonders für Vegetarier:innen und Veganer:innen kann die Brennnessel eine gute pflanzliche Proteinquelle sein, da sie einen hohen Eisen- und Eiweißgehalt hat.

Wie funktioniert die Brennnesseltee-Diät?

Brennnesseltee ist richtig gesund und eignet sich neben regelmäßigen Sporteinheiten sowie einer ausgewogenen Ernährung auch als Teesorte zum Abnehmen. Brennnesseln sind so etwas wie ein Putzmittel für den Körper. Denn die Heilpflanze regt nicht nur den Stoffwechsel an, dem Tee wird obendrein eine blutreinigende Wirkung nachgesagt.

Aber wie funktioniert die Diät? Trinke für die Brennsesseltee-Diät einen frisch aufgebrühten Brennnesseltee immer vor deinen Mahlzeiten über mehrere Wochen, mindestens dreimal täglich.

Anzeige

Was bewirkt der Brennnesseltee in deinem Körper?

Durch seine Inhaltsstoffe wirken Brennnesseln entgiftend, schmerzlindernd und blutreinigend. Außerdem entwässern, entschlacken und kurbeln sie deinen Fettstoffwechsel an. Dank der enthaltenen Kieselsäure soll die Pflanze zudem das Wachstum von Haaren und Nägeln fördern sowie das Bindegewebe stärken. Das enthaltene Kalium wirkt harntreibend, wodurch mögliche Bakterien in der Blase herausgespült werden.

Eine der bekanntesten Eigenschaften des Brennnesseltees ist seine entzündungshemmende Wirkung. Durch den Verzehr des Tees kann die Produktion von Entzündungsstoffen im Körper reduziert werden, was zu einer Verringerung von Entzündungen und Schmerzen führen kann. Dies ist besonders vorteilhaft für Menschen, die an entzündlichen Erkrankungen wie Arthritis oder Gicht leiden. Selbst bei Einschlafproblemen kann dir der Brennnesseltee als Teesorte zum Einschlafen helfen.

Die Blätter der Brennnessel versorgen den Körper mit ausreichend Eisen, Eiweiß und Folsäure und das bei sehr geringem Fettanteil.

So bereitest du den Brennnesseltee zu

  • Wasche und trockne die Brennnesselblätter gründlich
  • Für eine Tasse Tee benötigst du ein bis zwei Teelöffel Brennnesselblätter
  • Diese werden mit kochendem Wasser übergossen
  • Lasse den Tee fünf bis zehn Minuten ziehen
  • Verfeinere den Tee mit Zitronensaft oder Honig
  • Alternativ kannst du auch fertigen Brennnesseltee kaufen, achte beim Kauf auf ein Bio-Siegel und deutsche Herkunft für einen schadstofffreien und qualitativ hochwertigen Genuss.
Anzeige

Was solltest du bei der Einnahme des Brennnesseltees beachten?

Brennnesseltee kann bei einem übermäßigen Konsum auch Nebenwirkungen haben. Achte während der Brennnesseltee-Diät auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung sowie ausreichend Bewegung, nur so kannst du dein Wunschgewicht erreichen.

Trinke nicht mehr als drei bis vier Tassen Brennnesseltee am Tag für einen Zeitraum von acht Wochen, da eine zu große Menge des Tees zu leichten Magen-Darm-Beschwerden oder allergischen Reaktionen führen kann.

Verzichte auf die Einnahme von Brennnesseltee, falls du schwanger bist, stillst oder unter eingeschränkten Herz-Nieren-Funktionen oder Arthritis leidest. Aufgrund der harntreibenden Wirkung des Tees solltest du zudem darauf achten, den Tag über verteilt ausreichend Flüssigkeit zu dir zu nehmen.

Tipps im Umgang mit Brennnesseln beim Ernten oder Zubereiten

  1. Trage beim Ernten von Brennnesseln lange Kleidung und Handschuhe, um deine Haut und Hände vor den Brennhaaren zu schützen
  2. Bevorzuge die jungen Blätter, da sie zarter und weniger bitter sind als die älteren Blätter.
  3. Halte die Blätter der Brennnessel kurz über kochendes Wasser. Dadurch werden die Brennhaare weich und verlieren ihre Wirkung.
  4. Wenn die Brennnesseln kurz gekocht bzw. gedämpft oder ausgerollt und klein gehackt werden, brennen die pfeffrig schmeckenden Blätter auch nicht auf der Zunge.
  5. Brennnesseln welken nach dem Ernten schnell. Bereite die Blätter möglichst rasch zu. Du kannst Brennnesseln aber auch getrocknet für den Tee verwenden.

Für den Fall, dass du keine eigenen Brennnesselpflanzen hast, solltest du dich an den folgenden Orten auf die Suche nach ihr begeben:

  • an Waldrändern
  • in der Nähe von Seen, Bächen und Teichen
  • auf Wiesen
  • generell an halbschattigen Plätzen in der Natur.

Achte dabei aber darauf, dass du keine Brennnessel in der Nähe einer Straße oder eines Ackers erntest, da sie eventuell mit Düngemitteln in Kontakt gekommen ist, die beim Verzehr giftig sein können.

Unser Ernte-Tipp: Möchtest du besonders junge Blätter der Brennnessel ernten, solltest du das direkt nach dem Austrieb im April oder Mai tun. Größere, kräftige Blätter findest du Ende April bis Juni.

Anzeige

Das sind weitere Einsatzgebiete von Brennnesseln

Mit Brennnesseln kann man nicht nur Suppen und Spinat zubereiten, sondern auch köstliche Salate. In Kombination mit Löwenzahn, Sauerampfer und Bärlauch lässt sich mit Brennnesseln ein herrlicher Wildkräutersalat kreieren. Gesund und lecker sind auch die Samen der Brennnessel. Als knusprige Toppings verfeinern sie Joghurt, Müsli, Suppen und Salate.

Unser Tipp: Vermahle die Brennnesselfäden zu Pulver und verwende sie als Gewürz. Was außerdem viele nicht wissen: Brennnesseln sind eine außergewöhnliche Verfeinerung in Milchprodukten wie Brennnesselkäse.

Ist Brennnessel gut für einen hohen Blutdruck?

Die Brennnessel gilt schon seit Jahrhunderten als Heilpflanze. Ihr wird nachgesagt, dass sie den Blutdruck senken kann. Wissenschaftler:innen stellten tatsächlich den Wirkmechanismus der Brennnessel auf die Blutgefäße sowie eine blutdrucksenkende Wirkung fest.

Solltest du den Brennnesseltee kalt oder warm trinken?

Es macht keinen Unterschied, ob du den Brennnesseltee warm oder kalt trinkst. In den heißen Sommermonaten hilft auch kalter Tee zum Abnehmen. Im Winter wärmt dich der Tee direkt, nachdem du ihn fünf bis zehn Minuten ziehen gelassen hast.

Das sind mögliche Nebenwirkungen von Brennnessel

Wie viele andere Tees kann auch der Brennnesseltee Nebenwirkungen haben. Einige der häufigsten Nebenwirkungen sind Sodbrennen, Durchfall, Übelkeit und Blähungen. Diese sind jedoch normalerweise selten und vorübergehend. In einigen Fällen können Menschen allergisch auf Brennnessel reagieren, was zu schwerwiegenden Nebenwirkungen wie Hautausschlag, Atembeschwerden oder Schwindel führen kann. Wenn du allergisch auf Brennnesseltee reagierst oder wenn deine Symptome schwerwiegend sind oder länger anhalten, solltest du immer einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen.

Brennnessel-Diät: Das ist unser Fazit

Die Brennnessel gilt als Heilpflanze und ist reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien und kann somit eine gesunde Ergänzung zu einer ausgewogenen Ernährung sein. Sie wirkt entwässernd, entgiftend und kann den Stoffwechsel ankurbeln. Zudem enthält sie wenig Kalorien, wodurch sie dich bei deiner Diät unterstützen kann. Allerdings können Brennnesseln Allergien auslösen und bei manchen Menschen zu Magen-Darm-Beschwerden führen. Bei auftretenden Nebenwirkungen solltest du den Brennnesseltee nicht mehr zu dir nehmen oder zunächst mit einer Ärztin oder einem Arzt sprechen.

Auch interessant: Darum solltest du jeden Tag Tee trinken- 7 Gründe

Das könnte dich auch interessieren
Greek yogurt red onion cucumber salad
News

Gesunde Diät mit Gurken: Dieser 7-Tages-Plan bringt dich zum ersehnten Abnehm-Erfolg

  • 22.06.2024
  • 09:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group