Anzeige
Wird so der Gewichts-Verlust zum Kinderspiel?

Diät mit Babybrei: So nimmst du erfolgreich ohne Jo-Jo-Effekt langfristig ab

  • Aktualisiert: 18.05.2024
  • 10:30 Uhr
Babybrei enthält viele Nährstoffe und kann lange satt machen. Aber bieten sich die bunten Gläschen tatsächlich auch zum Abnehmen an? Wir checken, was hinter der Babybrei-Diät steckt.
Babybrei enthält viele Nährstoffe und kann lange satt machen. Aber bieten sich die bunten Gläschen tatsächlich auch zum Abnehmen an? Wir checken, was hinter der Babybrei-Diät steckt.© anaumenko - stock.adobe.com

Mit Babybrei abnehmen - funktioniert das wirklich? Kartoffeln, buntes Gemüse, Obst und sogar Fleisch können nahezu alles zu Brei püriert und konsumiert werden. Aufgrund ihrer Nährstoffdichte und hohen Volumens sorgen sie für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl. Die Babybrei-Diät verspricht in kürzester Zeit einen großen Abnehmerfolg. Allerdings ist sie keine langfristige Lösung und bringt, wie jede Crash-Diät, auch Risiken mit sich. Was genau hinter der Diät steckt und was dabei zu beachten ist.

Anzeige

Schau auf Joyn die neuste Folge von The Biggest Loser.

Im Clip: So funktioniert die Babybrei-Diät

Anzeige
Anzeige

Was ist die Babybrei-Diät?

In der Welt der Diäten gibt es ständig neue Trends und ungewöhnliche Ansätze, um überschüssige Kilos loszuwerden. Eine dieser Methoden ist die Babybrei-Diät. Immer mehr Menschen schwören darauf, mit pürierten Lebensmitteln effektiv abzunehmen. Diese Diät gilt als einfache und bequeme Möglichkeit, Gewicht zu verlieren. Die Idee dahinter ist, dass Babybrei kalorienarm und nährstoffreich ist und somit eine gesunde Alternative zu anderen Crash-Diäten darstellt. Denn dabei wird viel buntes Gemüse, Obst und Fleisch gegessen. Doch wie funktioniert diese ungewöhnliche Diät und ist sie empfehlenswert? Wir gehen der Sache auf den Grund.

Schnell abnehmen mit Babybrei: So funktioniert's

Die Babybrei-Diät basiert auf dem Konzept, dass pürierte Lebensmittel weniger Kalorien enthalten als übliche Mahlzeiten. Durch den Verzehr von Babybrei als Hauptnahrungsquelle kannst du somit eine reduzierte Kalorienaufnahme erreichen und Gewicht verlieren. Die Grundlage der Babybrei-Diät besteht darin, mehrere kleine Mahlzeiten am Tag zu sich zu nehmen, die hauptsächlich aus pürierten Obst- und Gemüsesorten bestehen. Pro Tag sind bis zu 14 Gläschen Babybrei erlaubt, was etwa zwei Kilogramm Brei und 1.200 Kilokalorien entspricht. Eine Portion enthält je nach Inhalt circa 50 bis 150 Kalorien. Über den Tag werden nur Wasser und ungesüßter Tee getrunken. Zusätzlich ist eine ausgewogene Mahlzeit am Tag drin. Diese besteht aus magerem Fleisch und gedünstetem Gemüse. Milchprodukte und Getreide werden vom Speiseplan gestrichen.

Anzeige

Vorteile der Babybrei-Diät: Welche Vorzüge bietet die Diät und für wen eignet sie sich?

Die Babybrei-Diät bietet mehrere Vorteile für alle, die Gewicht verlieren möchten. Erstens ist der Brei einfach zubereitet und erfordert keine anspruchsvollen Kochfähigkeiten. Es reicht aus, Obst und Gemüse zu pürieren und als Mahlzeiten zu verzehren. Zweitens ist Babybrei in der Regel kalorienarm und dennoch reich an Nährstoffen wie Vitaminen, Ballaststoffen und Antioxidantien. Dadurch versorgst du den Körper mit wichtigen Nährstoffen, während du gleichzeitig die Kalorienaufnahme kontrollierst.

Die Babybrei-Diät eignet sich jedoch nicht für alle. Sie ist in erster Linie für Menschen gedacht, die schnell Gewicht verlieren möchten und eine kurzfristige Lösung suchen. Menschen mit bestimmten gesundheitlichen Problemen sollten vor Beginn dieser Diät Rücksprache mit medizinischem Fachpersonal halten.

Die richtige Zubereitung: Wie kann man Babybrei selbst herstellen und welche Zutaten eignen sich dafür?

Die Zubereitung von Babybrei ist recht einfach. Um Babybrei selbst herzustellen, benötigst du frische Zutaten wie Obst, Gemüse und Fleisch. Es ist wichtig, reife und qualitativ hochwertige Zutaten zu wählen, um sicherzustellen, dass der Babybrei reich an Nährstoffen ist und gut schmeckt.

Um Babybrei selbst zu machen, kannst du die ausgewählten Zutaten kochen, dämpfen oder backen und dann pürieren. Füge bei Bedarf Wasser oder Brühe hinzu, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen.

Hier sind einige Beispiele für geeignete Zutaten:

  • Obst: Äpfel, Birnen, Bananen, Beeren (zum Beispiel Erdbeeren, Blaubeeren), Pfirsiche, Mangos, Avocado
  • Gemüse: Karotten, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Brokkoli, Spinat, Kürbis, Zucchini, Gurke
  • Fleisch und Fisch: Hühnchen, Pute, Rind, Lachs, Kabeljau

Unser Tipp: Wir verraten dir, wie Abnehmen mit Fisch funktioniert.

Anzeige

Rezepte für die Babybrei-Diät: Welche einfachen und leckeren Rezepte gibt es für eine ausgewogene Babybrei-Diät?

Statt auf fertige Babybrei-Gläschen zuzugreifen, bereite die Mahlzeiten lieber selbst zu. So sparst du Geld, da fertige Gläser deutlich teurer sind. Außerdem hast du so einen Überblick über die Zutaten.

Hier sind einige leckere Rezepte für die Babybrei-Diät:
Babybrei Diät - Teaser
Rezept

Babybrei-Diät Rezepte

5 genial einfache Babybrei-Rezepte für den Diät-Trend

Hier bekommst du fünf Rezepte an die Hand, mit denen du die Diät durchziehen kannst.

  • 01.11.2023
  • 11:22 Uhr

Diese Rezepte sind nur Beispiele und es gibt unzählige Variationen, die du je nach Vorliebe und Verfügbarkeit der Zutaten anpassen kannst. Es ist wichtig, verschiedene Kombinationen auszuprobieren, damit du eine Vielzahl an Nährstoffen zu dir nimmst.

Anzeige

Die Babybrei-Blitzdiät: Ist Abnehmen so wirklich noch gesund?

Obwohl die Babybrei-Blitzdiät kurzfristige Ergebnisse liefert, gibt es einige Bedenken hinsichtlich ihrer langfristigen Auswirkungen auf die Gesundheit.

Zunächst einmal ist es wichtig zu verstehen, dass Babys eine andere Ernährung benötigen als Erwachsene. Babybrei ist speziell auf die Bedürfnisse von Säuglingen und Kleinkindern abgestimmt und enthält nicht alle Nährstoffe, die ein erwachsener Körper benötigt. Eine ausschließliche Ernährung mit Babybrei kann zu einem Mangel an bestimmten Nährstoffen führen, wie zum Beispiel Proteinen, gesunde Fette und komplexe Kohlenhydrate.

Darüber hinaus kann eine Blitzdiät, unabhängig von der Art der Nahrung, zu einem Jo-Jo-Effekt führen. Wenn du nach Abschluss der Diät zu deiner normalen Ernährung zurückkehrst, besteht die Gefahr, dass du die verlorenen Kilos schnell wieder zunimmst. Dies liegt daran, dass der Stoffwechsel während einer Diät heruntergefahren wird.

Die Verdauung beginnt bereits im Mund. Je länger und gründlicher du kaust, desto mehr Speichel wird produziert. Dieser enthält Enzyme, die Kohlenhydrate spalten. Da Babybrei nicht gekaut werden muss, fällt dieser Schritt weg, beziehungsweise wird deutlich verkürzt. Zudem stärkt gründliches Kauen die Zähne, Kieferknochen und Gesichtsmuskulatur. Die Babybrei-Diät ist daher nicht als langfristige Lösung geeignet.

Eine gesunde und nachhaltige Gewichtsabnahme erfordert in der Regel eine ausgewogene Ernährung, regelmäßige körperliche Aktivität und einen verantwortungsvollen Umgang mit Kalorien. Es gibt leider keine magische Lösung für eine schnelle Gewichtsabnahme. Um dauerhafte Ergebnisse zu erzielen, ist eine langfristige Änderung des Lebensstils erforderlich.

So kannst du den Jo-Jo-Effekt nach der Babybrei-Diät vermeiden

Um den Jo-Jo-Effekt nach einer Babybrei-Diät zu vermeiden, ist es wichtig, nach Beendigung der Diät schrittweise zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährung zurückzukehren. Hier sind einige Tipps, die helfen können:

  1. Langsame Wiedereinführung fester Nahrung: Statt abrupt zur normalen Ernährung zurückzukehren, ist es besser, allmählich feste Nahrungsmittel einzuführen. Beginne mit leichten Mahlzeiten, die aus magerem Protein, Gemüse und Vollkornprodukten bestehen, um den Magen langsam an feste Nahrung zu gewöhnen.
  2. Portionskontrolle: Achte darauf, die Portionsgrößen im Auge zu behalten und vernünftige Mengen an Nahrung zu essen. Es ist wichtig, ein gesundes Gleichgewicht zwischen Kalorienaufnahme und Kalorienverbrauch zu finden, um das erreichte Gewicht zu halten.
  3. Sport: Körperliche Aktivität spielt eine wichtige Rolle beim Erhalt des Wunschgewichts. Mache regelmäßig Sport, achte auf eine aktive Lebensweise, um den Stoffwechsel anzukurbeln und den Kalorienverbrauch zu erhöhen.
  4. Ausgewogene Ernährung: Eine ausgewogene Ernährung, die reich an Obst, Gemüse, magerem Protein, gesunden Fetten und Vollkornprodukten ist, wird dir dabei helfen, dein Gewicht zu halten. Vermeide verarbeitete Lebensmittel, zuckerhaltige Snacks und fettreiche Speisen.
  5. Langfristige Gewohnheitsänderung: Statt auf kurzfristige Diäten zu setzen, konzentriere dich darauf, langfristige Veränderungen in deinem Lebensstil vorzunehmen. Nimm gesunde Gewohnheiten in deinen Alltag auf und finde Freude an einer abwechslungsreichen und nährstoffreichen Ernährung.
  6. Unterstützung suchen: Es kann hilfreich sein, Unterstützung von Ernährungsberater:innen zu suchen, um individuelle Bedürfnisse und Ziele zu besprechen und einen geeigneten Ernährungsplan zu entwickeln, der auf deinen Körper abgestimmt ist.

Auch interessant: Gerade liegt die Reispapier-Diät voll im Trend - wir verraten dir, was dahinter steckt.

Das könnte dich auch interessieren
imago images 192750649
News

Schlank-Effekt mit Bitterstoffen: Diese Lebensmittel bringen deinen Stoffwechsel sofort in Fahrt

  • 20.05.2024
  • 10:30 Uhr

© 2024 Seven.One Entertainment Group